/ Donauradweg: der oberösterreichische Abschnitt

Donauradweg: der oberösterreichische Abschnitt


Unterwegs am großen Strom Europas

Er ist der Klassiker unter Oberösterreichs Radwegen, der Donauradweg. Die Nutzung alter Treppelwege durch Radfahrer - sie dienten früher dazu Schiffe mit Pferden stromaufwärts zu ziehen - stand am Beginn der großen Etappen-Radwege. Zwischen Schlögener Schlinge, Grein und Strudengau übt die Donau nach wie vor magische Anziehungskraft auf Radler aus.

Foto: Oberösterreich Tourismus: Rad fahren am DonauradwegFoto: Oberösterreich Tourismus: Rad fahren am DonauradwegFoto: Oberösterreich Tourismus: Rad fahren am Donauradweg vor dem Ars Electronica Center in LinzFoto: Oberösterreich Tourismus: Rad fahren am Donauradweg vor dem Ars Electronica Center in LinzFoto: Oberösterreich Tourismus: Rad fahren am DonauradwegFoto: Oberösterreich Tourismus: Rad fahren am DonauradwegFoto: Oberösterreich Tourismus/Weissenbrunner: Rad- und Schifffahrt am DonauradwegFoto: Oberösterreich Tourismus/Weissenbrunner: Rad- und Schifffahrt am DonauradwegFoto: Oberösterreich Tourismus: Rad fahren am DonauradwegFoto: Oberösterreich Tourismus: Rad fahren am DonauradwegFoto: Oberösterreich Tourismus: Donauschlinge bei Schlögen/HaibachFoto: Oberösterreich Tourismus: Donauschlinge bei Schlögen/HaibachFoto: Oberösterreich Tourismus: Rad fahren am DonauradwegFoto: Oberösterreich Tourismus: Rad fahren am DonauradwegFoto: Oberösterreich Tourismus: Rad fahren am DonauradwegFoto: Oberösterreich Tourismus: Rad fahren am DonauradwegFoto: Oberösterreich Tourismus: Rad fahren am DonauradwegFoto: Oberösterreich Tourismus: Rad fahren am DonauradwegFoto: Oberösterreich Tourismus: Rad fahren am Donauradweg in Aschach an der DonauFoto: Oberösterreich Tourismus: Rad fahren am Donauradweg in Aschach an der Donau

Die Donau ist ein Fluss mit Symbolkraft, verbindet er doch Europa von West nach Ost. Der Donauradweg verläuft meist nah an der Donau und auf dem Weg flussabwärts ist immer ein leichtes Gefälle spürbar. Östlich von Passau rollen die Drahtesel nach Oberösterreich hinein.

Highlights am Donauradweg

Im Oberen Donautal ist ein Zwischenstopp im Stift Engelszell, dem einzigen Trappistenkloster Oberösterreichs, zu empfehlen.

Ein grandioses Naturspektakel bietet die Schlögener Schlinge, wo der massive Untergrund den Strom in eine doppelte Kurve zwingt. Direkt an der Donau gelegen laden die Orte Aschach und Ottensheim und das Stift Wilhering zur Rast. Oberösterreichs Landeshauptstadt Linz, die Kulturhauptstadt Europas 2009, empfängt die Donauradler mit Natur und Kultur: Das Ars Electronica Center und das Lentos Kunstmuseum liegen ebenso direkt am Strom wie der Donaupark, Schauplatz der berühmten Linzer Klangwolken und das Brucknerhaus, Mittelpunkt des Brucknerfestes im Herbst. 

Alte Handelsstützpunkte säumen die Donau östlich von Linz: Mauthausen oder weiter flussabwärts Grein. Hier mussten die Schiffe einst Lotsen für den gefährlichen Stromabschnitt des Strudengaues an Bord nehmen. Das alte Stadttheater und die Greinburg gehören zu den Highlights der Stadt.

Ein Tipp: Der Donauradweg lässt sich ideal mit dem Wanderwegenetz des Donausteiges kombinieren. Neben dem Donauradweg führt er auf einer Länge von rund 450 km von Passau über Linz bis Grein. Für einen Rasttag besonders empfehlenswert: Die Donaurunden ins Hinterland, die wieder an den Ausgangspunkt zurückführen.

Diese Seite teilen

Service und Kontakt

Oberösterreich Tourismus Information
Freistädter Straße 119
4041 Linz

Telefon: +43 732 221022
Fax:       +43 732 7277-701
eMail:    info@oberoesterreich.at