Unterkunft buchen

Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Gesamtpreis:
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...
/ Reise-Ideen / Die 5 beliebtesten Weihnachtskekse

Die 5 beliebtesten Weihnachtskekse

In den Häusern Oberösterreichs liegt der herrliche Duft von Weihnachtskeksen in der Luft. Die vorweihnachtlichen Backstuben wurden angeworfen.

Wir präsentieren Ihnen die 5 beliebtesten Weihnachtskekse der Oberösterreicher und verraten Ihnen obendrein die Rezepte.

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
Karte aktivieren

Sie gehören in Oberösterreich zum Weihnachtsfest, so wie der Christbaum, die Krippe oder der Gang auf den Adventmarkt: Kekse. Hier sind die Rezepte der 5 beliebtesten Weihnachtskekse der Oberösterreicher:

Linzer Augen

Zutaten
150 g Weizenmehl glatt 100 g Butter 50 g Staubzucker 50 g Mandeln geschält und fein gerieben 1 Dotter frisch geriebene Zitronenschale (oder Zitronenschalenpulver) 10 g Vanillezucker Prise Salz Marillen- oder Ribiselmarmelade zum Füllen

Zubereitung
Alle Zutaten rasch zusammenfügen und zu einem Teig kneten. Nur bei Bedarf kurz kalt stellen. Der Teig ist sehr mürb und kann am besten zwischen 2 Backmatten oder einem festen Gefrierbeutel ausgerollt werden. Beliebige Formen ausstechen und bei 165°C im vorgeheizten Backrohr ca. 12 Minuten hellbraun backen.
Ausgekühlt jeweils 2 Stück mit Marmelade zusammensetzen. Eventuell mit Staubzucker bestreuen.

Mostkekse

Zutaten
250 ml Most auf 4 ml einkochen
250 g Mehl, glatt
200 g Butter
1 Dotter
Prise Salz
Ribisel- oder Himbeermarmelade zum Füllen
1-2 Eiklar zum Bestreichen
Vanillezucker mit fein gesiebtem Staubzucker vermischt zum Bestreuen

Zubereitung
Most auf kleiner Flamme auf 4 cl (zwei Schnapsgläser) einkochen, er wird dadurch geschmacklich intensiver. Most und die restlichen Zutaten in eine Schüssel oder auf eine Arbeitsfläche geben. Von Hand vermischen und rasch zu einem Mürbteig verarbeiten. 2–3 Stunden mit Klarsichtfolie abgedeckt im Kühlschrank rasten lassen.
Den Teig am besten zwischen zwei – mit wenig Mehl gestaubten – Backmatten oder Vakuumbeuteln ca. 3 mm dick ausrollen. (Es funktioniert aber auch auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche, wenn Sie nicht zu große Mengen auf einmal verarbeiten.) Runde Formen mit einem Durchmesser von 4–5 cm oder kleine Rechtecke mit dem Teigrad oder Messer abschneiden. Die Ränder der Kreise oder Rechtecke mit Eiklar bestreichen, in die Mitte etwas Marmelade setzen, zusammenklappen und die Ränder gut andrücken.
Auf ein vorbereitetes Backblech setzen und im vorgeheizten Backrohr bei 165–175°C 12–14 Minuten unter Aufsicht hell backen. Die warmen Kekse mit dem Vanille-Staubzucker-Gemisch bestreuen.

Lebkuchen

Zutaten
300 g Roggenmehl 180 g Roh- oder Gelbzucker 10 g Zimt 10 g Natron 20 g Lebkuchengewürz 2 Eier 80 g Honig Zum Bestreichen: Milch oder verquirltes Ei

Zubereitung
Alle Zutaten miteinander vermengen und zu einem Teig verkneten und über Nacht bei Raumtemperatur ruhen lassen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche oder zwischen zwei Backmatten den Lebkuchen 3 mm dick ausrollen und beliebige Formen ausstechen (dabei nicht zu viel Mehl verwenden), mit Milch oder Ei bestreichen und bei 165 bis 175 °C 10 bis 12 Minuten hellbraun backen. Aus dem Backrohr nehmen und noch heiß eventuell mit Lebkuchenglasur bepinseln oder bestreichen (Lebkuchen erhält eine glänzende Oberfläche). Nachdem das Gebäck ausgekühlt ist, mit Schokolade-, Eiweiß- oder Zuckerglasur verzieren. Mit Schokoladestreusel oder Buntzucker bestreuen


Nussbusserl

Zutaten
2 Eiklar 200 g Feinkristallzucker 2 cl Wasser 90 g Haselnüsse, fein gemahlen 40 g glattes Weizen- oder feines Dinkelmehl 40 g flüssige und überkühlte Butter Prise Salz evtl. etwas Zimt

Zubereitung
Eiklar mit der Hälfte des Zuckers und Salz zu steifem Schnee schlagen. Restlichen Zucker mit Wasser aufkochen, bis die Masse schäumt. Noch heiß und unter ständigem Rühren in den Eischnee einrühren. Kalt rühren. Nüsse, Mehl und nach Belieben etwas Zimt dazugeben, zuletzt die zerlassene Butter untermengen. Masse in einen Spritzsack mit runder Tülle füllen und kleine Gupferl auf ein vorbereitetes Backblech spritzen. Im vorgeheizten Backrohr bei 165–175 ° C 10–12 Minuten hellbraun backen. Eventuell die Busserl vor dem Backen etwas antrocknen lassen.

 

Vanillekipferl

Zutaten
300 g Mehl, glatt 250 g Butter 120 g Haselnüsse (Mandeln, Walnüsse, Erdnüsse oder Kürbiskerne), fein gemahlen 100 g Staub- oder Feinkristallzucker, fein gesiebt 20 g Vanillezucker Prise Salz fein gesiebter Staubzucker vermischt mit Vanillezucker zum Bestreuen

Zubereitung
Alle Zutaten in einer Schüssel oder auf einer Arbeitsfläche von Hand vermischen und rasch zu einem Teig verarbeiten. Mit Klarsichtfolie abgedeckt im Kühlschrank mindestens 2–3 Stunden rasten lassen. Längliche Rollen (3 cm dick) formen und mit der Teigkarte kleine Stücke abstechen. Mit der flachen Hand ca. 4 cm lange Rollen formen und zu Kipferln biegen. Auf ein vorbereitetes Backblech legen und im vorgeheizten Backrohr bei 165–175°C 10–12 Minuten unter Aufsicht hell backen. Die noch heißen Kipferl auf dem Blech mit dem Staub-Vanillezucker-Gemisch bestreuen. Auskühlen lassen und mit einer Palette vorsichtig vom Blech nehmen und gut verschlossen aufbewahren.

 

Die Rezepte wurden dankenswerterweise vom Landhotel Grünberg am See in Gmunden zur Verfügung gestellt.