Linz in Oberösterreich

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Anmelde-Button stimme ich zu, Informationen vom Convention Bureau Oberösterreich von Oberösterreich Tourismus GmbH per E-Mail und telefonisch zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse; optional: Anrede, Vor- und Zuname) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet (Einladungen zu Branchenevents, Fachexkursionen, Vermittlung von maßgeschneiderten Angeboten, Anfragen zu Beratungsgesprächen in Ihrem Unternehmen) und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Name) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

 

5 Tipps für Ihr Outdoor-Seminar

Frischluft, Tageslicht, Pausen, Bewegung – auch im modernsten Seminarraum brauchen wir Menschen vor allem eins: Abwechslung. Warum nicht  gleich das ganze Seminar draußen veranstalten?

Oberösterreichs Möglichkeiten dafür sind vielseitig. Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt, die für die Planung und Umsetzung Ihres Outdoor-Seminars hilfreich sein können.

     

      Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.

      1. Einfach ausprobieren

      Das Wort „Outdoor-Seminar“ ruft nicht auf Anhieb Jubelstürme bei den Kollegen hervor?  Sie sind sich nicht sicher, wie das Management darauf reagiert? Keine Sorge. Bauen Sie zum Herantasten einzelne Outdoor-Aktivitäten in das nächste Seminar mit ein - es muss nicht gleich der gesamte Tag nach draußen verlegt werden. Auch einfache Dinge wie ein gemeinsamer Spaziergang oder eine Biketour nach dem Essen helfen dabei dem Mittagstief zu entgehen und sind ein entschleunigendes Kontrastprogramm zu den produktiven Arbeitsphasen.

       

      2. Outdoor-Flächen nutzen

      Viele denken beim Begriff „Outdoor-Seminar“ an grüne Wiesen und Wälder. Das wäre natürlich der Optimalfall, doch oft ist es zeitlich einfach nicht möglich für ein Seminar ins Grüne zu fahren. Muss man auch gar nicht. Nutzen Sie die Gegebenheiten vor Ort. Fast jedes Gebäude besitzt Outdoor-Flächen wie Dachterrassen, Innenhöfe oder kleine Grünflächen. Wechseln Sie für die Nachmittagssession auf die Dachterrasse oder machen Sie die Kaffeepause im sonnigen Innenhof. Schon kleine Änderungen sorgen für einen Tapetenwechsel. Wer doch aufs Land hinaus will, für den bieten einige Seminarhotels wie z.B. die Villa Sonnwend oder das Hotel Wesenufer sogar eigene Outdoor-Seminarbereiche an.

       

      3. Passenden Inhalt wählen

      Gerade wenn man draußen ist, hat man im Normalfall keinen Tisch zur Verfügung und auch allzu viele Materialien wären unpraktisch. Die perfekten Aufgaben für das Seminar draußen benötigen wenige Hilfsmittel und lassen sich bequem im Sitzen, Stehen oder Liegen erledigen. Aufwändige Handouts oder langwierige Schreibarbeit per Hand oder am Laptop sind hier fehl am Platz. Fachlicher Input gepaart mit aktivierenden Übungen oder Team-Aufgaben eignen sich sehr gut für ein Outdoor-Seminar.

       

      4. Geeignetes Rahmenprogramm finden

      Was für den einen zu viel ist für den anderen zu wenig – das gilt auch beim Thema Rahmenprogramm. Das Programm muss nicht nur auf die TeilnehmerInnen zugeschnitten sein sondern auch auf die Location und das Thema des Seminars. Daher ist es wichtig sich bei der Planung einige Fragen zu stellen:

      • Wie homogen ist die Gruppe in Bezug auf Geschlecht, Alter, Fitness, Motivation, Rolle im Team?
      • Sind Vorgesetzte ebenfalls dabei oder handelt es sich um eine Schulung unter Kollegen?
      • Steht das Seminar unter einem Motto, das man auch beim Programm einfließen lassen kann?
      • Welche Möglichkeiten bieten sich vor Ort an?

      Ideen für tolle Outdoor-Rahmenprogramme in Oberösterreich finden Sie in Kürze hier.

       

      5. Schlechtwetter-Alternative einplanen

      Jedes noch so gut geplante Outdoor-Seminar steht und fällt mit dem Wetter. Überlegen Sie sich im Vorhinein gut, wie im Schlechtwetterfall vorgegangen wird. Lässt sich das geplante Thema drinnen genauso gut umsetzen oder gibt es ein Alternativprogramm? Ein Schlechtwettereinbruch kann auch kreativ genutzt werden: für besondere Team-Challenges wie z.B. einer Schnitzeljagd oder im Winter der Bau eines Iglus oder ein spontanes Bobrennen. Outdoor-Agenturen wie Outdoor Leaderhip oder Abenteuer Management bieten sehr viele Programmpunkte, die sich auch drinnen sehr gut umsetzen lassen.

       

      Wir wünschen viel Erfolg bei der Planung Ihres Seminars!

       

      Sie möchten nähere Informationen zu Outdoor-Seminar Möglichkeiten in Oberösterreich? Wir freuen uns, Sie bei der Planung Ihres Seminars unterstützen zu dürfen. Bitte melden Sie sich direkt bei uns unter tagung@oberoesterreich.at oder +43 732 7277-581.

       

      In Verbindung stehende Artikel:

      Kontakt & Service

      Convention Bureau Oberösterreich
      Freistädter Straße 119
      4041 Linz

      +43 732 7277-581
      tagung@oberoesterreich.at