Mühlviertel in Oberösterreich

Unterkunft buchen

Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Gesamtpreis:
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

/ Sommerliche Almenwanderungen

Sommerliche Almenwanderungen

Alle Wege führen auf die Alm

Die Alm gehört zum Wandern wie die Butter auf das Brot. Sie verspricht Labung und Rast, ist vielleicht Zwischenstopp auf dem Weg zum Gipfel. Die Alm als Sehnsuchtsort des Wanderers - das gilt in besonderem Maße für Pyhrn-Priel im Südosten Oberösterreichs. Eine Entdeckungsreise durch die Region führt von einer Hütte zur nächsten. Die Route für diese Expedition ins sommerliche Almenglück? Der Kalkalpenweg!

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.

Der Kalkalpenweg ist insgesamt 150 Kilometer und elf Etappen lang. Vom Nationalpark Besucherzentrum Ennstal in Reichraming ausgehend führt er zuerst quer durch den Nationalpark Kalkalpen. Dort, wo das Reichraminger Hintergebirge und das Sengsengebirge aneinander stoßen, findet der Kalkalpenweg seine Route im Windischgarstner Tal. Man wandert in einem großen Bogen und lässt dabei keinen der großen Almböden unberührt: Den großen Almbalkon der Haller Mauern, wo etwa die Gowilalm einen grandiosen Ausblick bis weit ins Tote Gebirge hinein bietet. Die Wurzeralm hoch über Spital am Pyhrn gehört zu den ältesten bewirtschafteten Almgebieten. Der Weg hinunter ins Stodertal führt schließlich über Stationen wie die Dümlerhütte, die Zeller Hütte oder die urige Hütte der Steyrsbergerreith.

All diese Almen und Hütten bieten dem Wanderer Stärkung und Rast. Sie sind aber auch Orte des Aufbruchs zum Gipfel. Sie hören auf Namen wie Kleiner Pyhrgas und Großer Pyhrgas oder Warscheneck und der Kalkalpenweg bietet anspruchsvollen Bergsteigern die Möglichkeit zu Abstechern mit Gipfelerlebnissen. Die Anstrengung lohnt sich. Und immerhin wartet am Ende des Weges immer wieder eine Hütte, in der es aus der Küche schon nach der verdienten Stärkung duftet.

Wandern in Pyhrn-Priel

Windischgarsten

Kalkalpenweg Nationalpark Kalkalpen

59,51 h

9080m

151,48 km

Schwierigkeit:
zur Tour
Spital am Pyhrn

Wurzeralm NaturErlebnisWelt - 2 Millionen Jahre in 2 Stunden

2 h

104m

5,90 km

Schwierigkeit:
zur Tour