Gesundheitsurlaub in Oberösterreich

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

/ Aktivitäten / Gesundheit & Wellness / Gesundheits-Tipps / Was bringt Ihren Stoffwechsel in Bewegung?

Was bringt Ihren Stoffwechsel in Bewegung?

Die Tage werden länger, die Röcke und Hosen kürzer. Jedes Fettpölsterchen, das es sich über den Winter an Hüften & Co gemütlich gemacht hat, wird unbarmherzig offenbart. Das Fett soll weg. Aber wie?

Eines vorweg:

Auch in diesem Frühjahr gibt es keine neue Wunderwaffe im Kampf gegen ungeliebte Fettpölsterchen. Denn die meisten Tipps dieser Art sind nichts als dicke Versprechen. Neue Wundermittelchen und "Stoffwechsel-Diäten" haben meist eines gemeinsam: Kurzfristigkeit. Um im nächsten Frühjahr wieder vor derselben Herausforderung zu stehen... Machen Sie es diesmal anders. Gehen Sie es also gleich richtig an und bringen Sie Ihren Stoffwechsel in Bewegung. Wir haben die 5 Top-Tipps für Sie. Nicht neu, aber wirkungsvoll!

 

Bewegen Sie sich!

Wer einen aktiven Stoffwechsel hat, nimmt nicht so rasch zu, weil die aufgenommenen Kalorien auch wieder schneller verbrannt werden. Den Stoffwechsel aktiviert man am besten, indem man diesen sprichwörtlich in Bewegung bringt. Und das tun Sie am besten mit Bewegung. Bewegen Sie sich einfach so viel wie möglich im Alltag. Ein guter Start!

 

Raus aus den Federn!

Planen Sie Ihre Laufrunde einmal pro Woche morgens ein. Das hat mehrere Vorteile: Sie fühlen sich nachher energiegeladen und frisch. Sie haben Ihr Training heute bereits erledigt. Zudem aktivieren Sie Ihren Stoffwechsel mithilfe eines sogenannten "Nüchterntrainings". So geht's: Trinken Sie nach dem Aufstehen ein bis zwei Gläser Wasser. Natürlich nicht auf einmal, sondern schluckweise, während Sie sich fürs Training bereit machen. Das Frühstück gibt's erst nach dem Training. Laufen Sie locker 30-45 Minuten. Das aktiviert Ihren Fettstoffwechsel. Danach duschen, anziehen und frühstücken. Am besten Haferflocken mit Milch und Obst.

 

Aktivieren Sie Ihre Muskeln!

Arbeiten Sie konsequent zweimal pro Woche an Ihren Muskeln. Denn je mehr aktive Muskelmasse Sie haben, desto mehr Kalorien verbrennen Sie. Nicht nur während des Kraft- oder Ausdauertrainings. Auch am Schreibtisch, beim Lümmeln auf der Couch oder im Schlaf. Denn mehr aktive Muskelmasse erhöht den Grundumsatz - jene Menge an Kalorien, die Ihr Körper für die Aufrechterhaltung seiner Grundfunktionen benötigt.

 

Bewegen Sie sich ausdauernd.

Laufen, wandern, radeln, skaten - in der warmen Jahreszeit macht jede Art von Ausdauerbewegung besonderen Spaß! Machen Sie dreimal pro Woche 45-60 Minuten Ausdauertraining. Das bringt den Fettstoffwechsel auf Touren, hält gesund und macht fit.

 

Nützen Sie den "Nachverbrennungseffekt".

Wenn Sie beispielsweise laufen, verbrennen Sie nicht nur während des Trainings. Ihr Stoffwechsel läuft auch Stunden nach dem Training auf Hochtouren und verbrennt Fett - dank des sogenannten "Nachverbrennungseffektes". Besonders hoch ist dieser Effekt nach einem Intervalltraining oder einem etwas intensiveren Lauftraining (10 - 15 Pulsschläge mehr als in Ihrem Grundlagenausdauertraining.) Dieses Training sollten Sie allerdings erst machen, wenn Sie Ihre Grundlagenausdauer bereits drei bis sechs Monate aufgebaut haben.

Quelle: UNIQA GesundheitsPortal www.meduniqa.at