Gesundheitsurlaub in Oberösterreich

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

/ Aktivitäten / Gesundheit & Wellness / Gesundheits-Tipps / Naturkräfte, mit denen man zu hohes Cholesterin senken kann

Naturkräfte, mit denen man zu hohes Cholesterin senken kann

Es geschieht täglich zahllose Male: Jemand erfährt bei einer Routineuntersuchung vom Arzt, dass die Cholesterinwerte zu hoch sind.

Oft haben die Betroffenen nun panische Angst, dass sie ein Leben lang starke cholesterinsenkende Medikamente nehmen müssen, die erhebliche Nebenwirkungen haben.

Wenn das Cholesterin eine Höhe erreicht hat, die das Leben und die Gesundheit des Patienten massiv und akut bedrohen, dann wird es keine andere Lösung geben. Doch in vielen Fällen wollen junge, aufgeschlossene Ärzte den Betroffenen vorerst die Tabletten sparen. Und sie sagen:" Versuchen wir es doch zuerst mit den Kräften der Natur!"

Wissenschaftliche Studien der letzten Jahre, die in den USA und in Europa durchgeführt worden sind, haben ergeben: Es gibt eine Reihe von natürlichen Möglichkeiten, zu hohe Cholesterinwerte zu senken, wobei sehr oft die Ideal-Chance eintritt, dass das gute HDL-Cholesterin angehoben und das gefährliche LDL-Cholesterin gesenkt werden kann. Hier die interessantesten Natur-Waffen gegen die Cholesteringefahr:

  • Die Wirkstoffe der Artischocken-Blätter senken die Produktion von Cholesterin in der Leber und hemmen die Cholesterin-Aufnahme in den Darm.
  • Drei bis vier Äpfel täglich senken das LDL-Cholesterin. Das ist auf den reichen Anteil von Pektin im Apfel zurückzuführen. Das hat vor einigen Jahren Prof. Dr. Sinzinger an der Universität Wien nachgewiesen.
  • Wer regelmäßig und ausschließlich Vollkornbrot und Vollkornprodukte konsumiert, kann über Umwege das Cholesterin senken. Der Speisebrei aus Vollkorn quillt - mit der entsprechenden Flüssigkeitszufuhr - im Darm stark auf, saugt unter anderem Gallensäure auf und transportiert sie ab. Das zwingt die Leber zur Produktion von neuer Gallensäure. Und dazu braucht die Leber Cholesterin. Auf diese Weise sinken die Cholesterin-Werte im Organismus.
  • Vor drei Jahren haben Wissenschaftler am Deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam-Rehbrücke bewiesen: Das Fruchtmark aus dem Johannisbrot kann erhöhte Cholesterinwerte senken. Außerdem polt das Johannisbrot-Mark den Körper des Menschen so um, dass er nicht die Kohlenhydrats, sondern überwiegend das Fett als Energiequelle nutzt.
  • Am selben Institut in Potsdam-Rehbrücke hat man schon vor etwa 15 Jahren herausgefunden: Dier sogenannten Beta-Glukane in den Haferflocken und in der Haferkleie können das gute HDL-Cholesterin anheben und das böse LDL-Cholesterin senken.
  • Lecithin-Granulat - aus der Sojabohne gewonnen - senkt ebenfalls auf ganz natürliche Weise zu hohes Cholesterin. Aber auch alle Soja-Produkte haben einen positiven Einfluss auf die Cholesterin-Werte.
  • An der Universität von Rom hat man herausgefunden: Bereits ein Esslöffel Olivenöl täglich genügt, um den Cholesterin-Spiegel um 5 Prozent zu senken. Eine ähnliche Wirkung schafft das Rapsöl, das als " Olivenöl des Nordens" bezeichnet wird.
  • Wer jeden Tag 4 Gramm frischen Knoblauch - das sind etwa 4 Zehen - zu sich nimmt, kann damit ebenfalls das gute HDL-Cholesterin steil anheben und das gefährliche LDL-Cholesterin um bis zu 15 Prozent senken. Da sich das Cholesterin nachts im Körper aufbaut, macht es besonderen Sinn, abends den Knoblauch zu konsumieren.
  • Zwei bis drei Mahlzeiten mit Meeresfisch - vor allem mit Lachs, Makrele, Thunfisch, Hering - pro Woche drücken erhöhtes und zu hohes Cholesterin nach unten. Das bewirken die Omega-3-Fettsäuren im Fischfett.

Die Wirksamkeit all dieser Naturkräfte gegen die Cholesterin-Gefahr wird deutlich verstärkt, wenn man regelmäßig Bewegung macht: Spazieren gehen, Power Walking, Radfahren oder im Garten arbeiten. Am besten jeden Tag etwa 30 Minuten.

Quelle: Prof. Hademar Bankhofer - www.gesundheitswelten.com