Ein Laib Brot in einer flachen, schwarzen Schüssel

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

/ Aktivitäten / Genießen & Kulinarik / Süße Klassiker der oberösterreichischen Kekserl-Küche

Süße Klassiker der oberösterreichischen Kekserl-Küche

Weihnachtszeit, die Kekse duften

Sie gehören in Oberösterreich zum Weihnachtsfest, so wie der Christbaum, die Krippe oder der Gang auf den Adventmarkt: Kekse. Kaum ist die erste Kerze am Adventkranz angezündet, steigen jene Düfte nach Nüssen, Honig und Gewürzen in die Nase, die seit Kindheitstagen Signalwirkung haben. Unbewusst reagiert das Gehirn auf dieses ganz spezielle Armoa und gibt das Signal - jetzt kommt wirklich Weihnachten.

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.

Dass zu festlichen Zeiten feinstes Gebäck auf den Tisch kommt, liegt dem Menschen anscheinend in den Genen. Sind doch Nachweise dafür schon aus vorchristlicher Zeit überliefert. In unseren Breiten hat das süße Backwerk zur Weihnachtszeit seinen Ursprung in Klöstern des Mittelalters. Die reicheren unter ihnen begannen bald, exotische Gewürze für die Zubereitung dieser Köstlichkeiten zu verwenden: Zimt, Nelken, Ingwer und Kardamom - hier liegt also die Wurzel des typisch weihnachtlichen Duftes verborgen.

Kekse aus dem Genussland Oberösterreich

Gewürze aus fernen Ländern - gut und schön. Aber wo steckt in den Keksen das typische Oberösterreich drinnen? Da sind natürlich einmal eine ganze Menge an Zutaten, die gerade erst im Sommer und Herbst als Ernte von Oberösterreichs Feldern und Bäumen eingefahren wurden und nur darauf warten, zu außergewöhnlichen Kreationen der Weihnachtsbäckerei veredelt zu werden: Nüsse, im Sommer aus vollreifem Obst eingekochte Marmeladen, Honig aus heimischen Imkereien. Und dann sind da natürlich noch die besonders oberösterreichischen Rezepte, die ihrer Entdeckung harren. Manchen, etwa den "Linzer Augen" aus denen die süße Marmeladenfüllung schon appetitlich hervorblitzt, erkennt man ihre Herkunft aus Oberösterreich schon am Namen an. Andere wiederum offenbaren ihren Bezug zum Land ob der Enns durch ihre besonderen Zutaten. Mostkekse etwa erhalten ihren charakteristischen Geschmack von der Verwendung des oberösterreichischen Nationalgetränks in der Zubereitung des Teiges.