© Foto: Oberösterreich Tourismus GmbH/Robert Maybach: Restaurant Rossbarth in Linz
© Foto: Oberösterreich Tourismus GmbH/Robert Maybach: Restaurant Rossbarth in Linz
Restaurant Rossbarth in Linz

Junges Gemüse, reife Leistung

10 junge Spitzenköche in Oberösterreich, die mit kreativer Kulinarik begeistern.

Oberösterreichs junge Köche nehmen die Werte ihrer Eltern als Fundament, lassen kreative Gedanken zu, sind frech und visionär, manchmal verrückt und vergessen dennoch ihre Wurzeln nicht, die sie spielerisch in ihre Gerichte einfließen lassen. Ihr guter Ruf ist, auch durch die vielen Auszeichnungen die die jungen Talente jedes Jahr aufs Neue sammeln, weit über die Region hinaus bekannt.

Überzeugen Sie sich am besten selbst von der Leidenschaft, der kulinarischen Kreativität und dem Tatendrang der jungen Oberösterreicher und Oberösterreicherinnen. 10 einzigartige Genussbegegnungen, die Sie nicht verpassen sollten.

7 Minuten von der A1 Autobahn-Abfahrt direkt ins prachtvolle Gasthof Rahofer. Was für ein Glück! Dort führt Marie Christine Rahofer mit Carina Kaiser und Florian Gintenreiter das elterliche Wirtshaus weiter. Die Kindheitsfreunde bringen viel frischen Wind in das Traditionsgasthaus und nicht zuletzt auch internationalen Flair. Waren doch Carina und Florian längere Zeit namhaften Betrieben in Paris tätig. Nun wieder zurück in Kronstorf wird mit viel Lässigkeit groß aufgekocht. Und was für ein Glück, man muss nicht mehr auf die Autobahn zurück. Ein besonderer Tipp sind die Rahofer Gästezimmer.

Lukas Nagl vom Restaurant Bootshaus in Traunkirchen holt sich den Schatz aus dem Traunsee, veredelt ihn und fischt im Teich der Spitze. Er zählt zu den Pionieren regionaler Küche und zu einer der Top Adressen der österreichischen Gourmetszene. Die Inspiration für sein Menü "Im Wandel der Werte" holt sich Lukas Nagl nicht nur im Salzkammergut. Seine Küche kombiniert Weltoffenheit mit Regionalität, um Gerichte zu kreieren, die neu sind und die in Erinnerung bleiben. Er versucht internationale Ideen regional umzusetzen. Das beste Beispiel hierfür ist seine eigene Marke LUVI Fermente, wo er japanisches Wissen auf lokale Rohstoffe anwendet. Weiße Sojasauce, Kojireis, Brotmiso, alles aus regionalen Zutaten in Altmünster hergestellt. Highlight neben der Küche im Hotel Das Traunsee sind die Suiten mit den direkten Seezugang. Entdecken Sie gemeinsam mit Lukas Nagl die Salzkammergut Kulinarik.

Der Name ist simpel: Lukas. Die Leute gehen also zu Lukas. auf ein saftiges Steak, auf einen gegrillten Yakitori-Spieß und Drinks oder auf ein Überraschungsmenü. In Schärding hat man die Qual der Wahl, denn Lukas betreibt mittlerweile drei Lokale. In seinem Restaurant "Lukas" kocht der Innviertler regionale Küche mit nordischen Touch, ganz ohne Speisekarte, dafür mit vielen Überraschungen. Keine Überraschung ist jedoch, dass Lukas am liebsten Zutaten aus seinem eigenen Garten verwendet und Tiere möglichst als Ganzes, also Nose-to-Tail verwertet. Die offene Schauküche lädt dazu ein Lukas in seinem Element, dem Kochen, zu beobachten. Alles wie bei guten Freunden, deshalb schaut man bei Lukas auch gerne ein zweites und ein drittes Mal vorbei. Entweder in seinem Restaurant oder wer's japanisch will bei seinem neusten Betrieb "Lukas Izakaya" oder auf ein Steak bei "Lukas Steak". Wie dem auch sei, man geht zu Lukas. Vielleicht im Zuge einer Gourmetreise?

In der Waldschänke stehen Mutter und Sohn gemeinsam in der Küche. Elisabeth Grabmer, langjährige Spitzenköchin, und Sohn Clemens Grabmer, profitieren vom Zusammenspiel und zeigen vorbildlich, wie zwei Generationen unter einem Dach groß aufkochen können. Gemeinsam haben beide das Vertrauen und die Wertschätzung in die heimische Landwirtschaft. Das spiegelt sich auch in den Gerichten wieder, die einen Fundus aus Wäldern, Wiesen und Gewässern darstellen. Das Menü "Hoamagaung" ist der beste Beweis für die Vielfalt der heimischen Landwirtschaft und das genießt man entweder im Wiesen-Gastgarten am Waldrand oder in den gemütlichen Stuben. Vor kurzem haben die beiden auch ein Kochbuch – "Das Koch-Duett" herausgebracht, das beide Zugänge in einem Buch vereint. Dieses Zusammenspiel hält Traditionen hoch und lässt gleichzeitig viel Platz für neue Ideen.

Auch im Mühltalhof zieht die Familie an einem Strang. Familie Rachinger bewirtschaftet den Mühltalhof inzwischen in sechster Generation und mit mehreren Betrieben.  Heute kocht Philip Rachinger, dessen Vater Helmut nun nebenan das nicht minder spannende Konzept "Fernruf 7" betreibt, seinen Gästen Überraschungsmenüs. Speisekarte gibt es keine - auf der Website steht "Spätestens wenn sie da sind, wissen Sie was es gibt". Philip Rachinger, der mit Erfahrungen aus London und  Paris nach Oberösterreich zurückgekommen ist, bevorzugt die einfache Küche. Statt auf exklusive Zutaten schwört er auf Bodenständiges aus der Region. Da kommt im Menü des 4-Hauben-Lokals das Filet vom Süßwasserfisch auch mal ganz einfach auf der Zedernholzschindel gegart daher. Näher kommt man an die geschmackliche Essenz des Mühlviertels selten heran. Empfehlung: einmal "Ois" bestellen, im Mühltalhof übernachten und sich vom frischen Brotduft aus dem Fernruf 7 wecken lassen!

Aus Barth und Rossbach wird Rossbarth. Zwei Haubenköche, die sich in Windeseile an die Spitze der oberösterreichischen Resaturantlandschaft kochten. Das architektonische Konzept des Lokals passt wie maßgeschneidert zu seiner kulinarischen Philosophie. Reduktion auf das Wesentliche, regionale Wertschöpfung und hoher Qualitätsanspruch ist das, was man mit dem Rossbarth verbindet. Müsste man die beiden Haubenköche selbst in wenigen Worten beschreiben, wäre es wohl jung, mutig und echt oberösterreichisch.

Oft ändern sich Pläne im Leben. Eigentlich hätte Sternekoch Klemens Schraml die Küche des Ritz Singapore übernehmen sollen, stattdessen kocht er jetzt im elterlichen Gasthaus am Rande des Nationalparks Kalkalpen. Das Bild soll nicht täuschen, denn sein Restaurant "RAU – nature based cuisine" zählt zu den besten Adressen des Landes. Die Küche basiert auf ökologischer Nachhaltigkeit in allen Bereichen. Im Einklang mit der Natur zu sein ist hier oberstes Prinzip. Die puristisch-moderne Küche passt zur Kulinarik Oberösterreichs: ehrlich, am Ursprung und gleichzeitig innovativ und mutig. Bei der Gourmetreise mit Klemens Schraml treffen Sie auf alpine Ursprünglichkeit und lässig urbanen Charme.

Christoph Forthuber und Doris Pfleger haben bei den besten und spannendsten Adressen im In- und Ausland Erfahrung gesammelt, bevor sie in Munderfing das alte Gasthaus übernahmen. Das Bräu wurde erstmals 1431 urkundlich erwähnt. Seit 2018 bildet das Bräu ein neues Zentrum im Herzen von Munderfing und im Erdgeschoß herrscht reges Wirtshaustreiben. Der dazugehörige Gastgarten ist die beste Einladung hier Zeit zu verbringen. Im Restaurant Forthuber werden bodenständig-kreative Speisen serviert, Lebensmittel und Getränke werden von lokalen Partnern bezogen. Bei den jungen Wirtsleuten ist auch immer was los: Mittagessen, Grillabende, Gängemenüs und noch viel mehr gibt es hier je nach Wochentag und Saison. Das Dessert "luftiger Milchreis mit Schokolade" sollten Sie unbedingt probieren. Hinter dem unscheinbaren Namen steckt ein Geschmack der die besten Kindheitserinnerungen weckt. Versprochen!

Im Bergergut in Afiesl sind Paare unter sich, fernab von Kindern, Alltagsstress und Beruf genießt man im Mühlviertel die gemeinsame Zeit zwischen Sagen umwobenem Böhmerwald und Donaustrom. Treuer Begleiter sind die einzigartigen Gourmeterlebnisse von Thomas Hofer im Restaurant "Culinarat". Der Küchenchef hat im Hotel, gemeinsam mit Lebensgefährtin Eva-Maria Pürmayer, eine Genussoase erschaffen, wo die regionale Küche kunstvoll in Szene gesetzt wird: Mühlviertler Mund.Art. All das mit regionalen Spitzenprodukten, denn das ist die oberste Prämisse! Hopfenplantagen erstrecken sich über die gesamte Region, die Tradition des Anbaus geht bis in das 13. Jahrhundert zurück. Entsprechend umfangreich ist die Bierauswahl im »Bergergut«, Gäste können aus über 40 verschiedenen Bieren wählen. Jüngst hat er nun auch ein eigenes Brotbackhaus eröffnet und Gäste haben die einzigartige Gelegenheit die Kunst des Brotbackens, mit dem Küchenchef persönlich, zu erleben.

In Nußdorf am Attersee schwingt Küchenchef Julian Schwamberger das Zepter. Er hat längere Zeit im Burj Al Arab in Dubai gekocht und verwöhnt heute  die Gäste des "DAS BRÄU - Hotel Aichinger" mit besten Zutaten, überlieferten Rezepten und einem Schuss Modernität. Auszeichnungen von Gault Millau, Falstaff und À la Carte bestätigen die erstklassige Küche. Das Haus blickt auf eine langjährige Geschichte zurück. So wurde zu Beginn des 19. Jahrhunderts hier Bier gebraut und 1877 griff man eine Innovation aus Frankreich auf: Erstmals wurde dem Gast eine Speisekarte geboten - eine Besonderheit zur damaligen Zeit. Diese rare Antiquität können Sie heute im Restaurant bestaunen. 

Kulinarische Entdeckertouren rund um Oberösterreichs junge Spitzenköche

Weitere echt oberösterreichische Genussmomente