Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Franz-Jägerstätter-Platz

St. Radegund, Oberösterreich, Österreich

Seliger Franz Jägerstätter - Märtyrer und Familienvater
Im Jahr 2009 wurde zu Ehren des Seligen Franz Jägerstätters der Franz-Jägerstätter-Platz unmittelbar neben der Pfarrkirche errichtet. Zum Gedenktag (21. Mai) und zum Todestag Jägerstätters finden hier regelmäßig Gedenkfeiern statt.
Franz Jägerstätter wurde am 20. Mai 1907 in St. Radegund geboren und heiratete 1936 Franziska Schwaninger.
Als die Nationalsozialisten 1938 in Österreich die Macht übernahmen, verweigerte er jede Zusammenarbeit. Nach zweimaliger Einberufung folgte er schließlich am 1. März 1943 einer neuerlichen Einberufung und erklärte der Militärbehörde, dass er aufgrund seines religiösen Gewissens und gemäß des Gebotes der Gottes- und Nächstenliebe den Wehrdienst mit der Waffe ablehne, denn „man müsse Gott mehr gehorchen als den Menschen“.
Obwohl er sich für den Sanitätsdienst angeboten hatte, wurde er wegen Wehrkraftzersetzung in Berlin zum Tode verurteilt und am 9. August in Brandenburg an der Havel enthauptet.
Franz Jägerstätter wurde am 26. Oktober 2007 im Mariendom in Linz selig gesprochen.
Weitere Infos sind auf der Homepage nachzulesen: www.dioezese-linz.at/redaktion/index.php

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Franz-Jägerstätter-Platz
Franz-Jägerstätter-Platz
5121 St. Radegund

+43 6278 20055
+43 6278 20055 - 20
www.st-radegund.at
http://www.st-radegund.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA