Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Marienkirche

Pischelsdorf am Engelbach, Oberösterreich, Österreich

Die Marienkirche mit der Freskenkapelle stellt eine besondere Sehenswürdigkeit von Pischelsdorf dar.

Cotafried und seine Gemahlin Kephahilt erbauten sie und der erste Bischof von Passau Vivilo weihte sie vor dem 1.11.739. Cotafried errichtete dazu auch ein Eigenkloster, damit seine Tochter Cotalind unter dem schwarzen Schleier Gott dienen könne. 803 schenkten Cotalind und ihr Bruder Popili die Marienkirche samt dem Besitz dem Passauer Bistum. Davon entstand der Ortsname Bischofsdorf - Pischelsdorf - Dorf des Bischofs.

Die Kirche bekam 1392 - 1419 unter Pf. Friedrich Peterlehner ihr heutiges aussehen. Die Pfarrkirche ist nach bayrischen Fachleuten ein Frühwerk des Meister Hans von Burghausen wegen seines durchgehenden einheitlichen breiten Chorumgangs.
In der Freskenkapelle an der Nordwand befinden sich Christus in der Mandorla als Weltenrichter, von dessen Antlitz Schwert und Lilie ausgehen, daneben rechts die Auserwählten mit Petrus, links die Verdammten, unterhalb das Stifterehepaar Cotafried und Kephahilt mit Tochter Cotalind unter dem schwarzen Schleier.

1837 brannten die Kirche samt den barocken Altären, der Pfarrhof und viele Häuser des Ortes ab. Die Muttergottesstatue (1700 von Bonaventura Schwanthaler) wurde bei diesem Brand gerettet. Die Statuen stammen vom alten Hochaltar in Hart.
1984 wurde die Pfarrkirche nach dem ursprünglichen Befund restauriert.

Gottesdienste:

Sonn- und Feiertag: 08.30 Uhr

Wochentags:
Montag 08.00 Uhr
Donnerstag 19.30 Uhr
Freitag 19.30 Uhr in der Wallfahrtskirche Hart
Samstag 19.30 Uhr Vorabendgottesdienst

Am letzten Samstag im Monat, findet der Vorabendgottesdienst in der Wallfahrtskirche Hart statt.

(Die Abendmessen in der Winterzeit sind um 19.00 Uhr)

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Marienkirche
Pischelsdorf 2
5233 Pischelsdorf am Engelbach

+43 7742 7207
pfarre.pischelsdorf-linz@eunet.at

Ansprechperson
Pfarramt r.k. Pischelsdorf

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA