Winter in Oberösterreich

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Kriegerdenkmal

Kallham, Oberösterreich, Österreich

Denkmal an den 1. und 2. Weltkriegs

1962 wurde erstmals eine Liste über die Gefallenen und Vermissten aus dem 1. und 2. Weltkrieg am Gemeindeamt Kallham erstellt. Dabei wurde eine Gedenktafel (Namen mit dazugehörigem Foto) angefertigt und im Sitzungssaal des Gemeindeamtes angebracht. Diese war -und ist noch immer- für jedermann zu besichtigen.

Das Kriegerdenkmal selbst wurde von 1973 bis 1974 geplant und erbaut. Der damalige Denkmalausschuss beauftragte den Bildhauer Thomas Pühringer aus Linz das Kriegerdenkmal zu errichten.

Eingeweiht wurde das Denkmal am 25. Mai 1974 von Hochwürden Pfarrer Franz Zanzerl. Das Einweihungsfest stand unter dem Schutz des damaligen Landeshauptmann Dr. Erwin Wenzl, Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Friedl, Landesobmann des Kameradschaftsbundes Adolf Pointner und Bürgermeister Max Mayr.

Das Denkmal ist den 49 Gefallenen und 27 Vermissten des 1. Weltkriegs und den 132 Gefallenen und 57 Vermissten des 2. Weltkriegs aus der Gemeinde Kallham gewidmet.

Im Jahr 2008 wurde das Kriegerdenkmal neu gestaltet. Die Segnung des neu gestalteten Kriegerdenkmals wurde am 1. November im Rahmen der Kriegerehrung am Allerheiligentag durch Pater Christopf Wojcicki durchgeführt.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Kriegerdenkmal
Kallham
4720 Kallham

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA