Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Unterkunft buchen

Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Gesamtpreis:
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Static Map

Museum Innviertler Volkskundehaus

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
Besondere Eigenschaften
für jedes Wetter geeignet
für Gruppen geeignet
barrierefrei
Eintauchen in "unsere Geschichte" anno dazumal: Volkkunst, Volkskultur und Regionalgeschichte und sowie regionale als auch überregional bedeutende Kunst im Museum Innviertler Volkskundehaus in Ried!



Das Museum am Kirchenplatz bietet mit seinem umfangreichen Sammlungen allen Kunstinteressierten einen guten Überblick von der Formenvielfalt der Schwanthaler. Im Figurensaal sind Skulpturen aller Generationen und Stilepoche zu sehen. Im Foyer wird eine Videofilm (ca. 8 Minuten) über das Wirken der Schwanthaler in Ried angeboten. Die historische Entwicklung Rieds zeigt die Darstellung „Ried zwischen Bayern und Österreich“. Die vokskundlichen Sammlungen im 1. Stock gliedern sich in die Bereiche Handwerk, Trachten und Textilien, Schmuck und Gefäße. Die Sammlung religiöser Volkskunst geht vor allem auf die Stiftung Pfarrer Veichtlbauers zurück und umfasst handgemalte Andachtsbilder, kostbare Reliquienkreuze und aufwändige Klosterarbeiten ebenso wie die berühmte „Oberndorfer Krippe“; vor der im Jahr 1818 erstmals das „Stille-Nacht-Lied“ erklang. In der Galerie der Stadt Ried sind vor allem Werke von Mitgliedern der Innviertler Künstlergilde ausgestellt.

Das Rieder Museum entstand 1933, als Pfarrer Johann Veichtlbauer seine Sammlung der Stadt Ried vermachte. Diese wurde mit den Beständen des 1910 gegründeten Rieder Musealvereins vereint und bildet den Grundstock der heutigen, bedeutenden Sammlung.

Die Themenschwerpunkte des Museums Innviertler Volkskundehaus sind im Rahmen mehrerer Ausstellungen repräsentiert: Schwanthaler-Skulpturen, Volkskundliche Sammlung, Religiöse Volkskunst, Max-Kislinger-Stube, Galerie der Stadt Ried.

Einen besonderen Sammlungsschwerpunkt stellen die Werke der berühmten Bildhauerfamilie Schwanthaler dar. Die Schwanthaler waren in Ried mehr als zwei Jahrhunderte lang ansässig und wirkten ab 1785 auch in München. Aus der 1632 von Hans Schwanthaler begründeten Dynastie sind 21 Bildhauer hervorgegangen - ein Phänomen, das in der Kunstgeschichte einzigartig ist. Ihre Werke sind im Figurensaal des Volkskundehauses und in der Ausstellung "Die heimgekehrten Schwanthaler" zu besichtigen.

Die stadtgeschichtliche Ausstellung "RIED - zwischen Bayern und Österreich" ist als Ort der Auseinandersetzung und der Begegnung mit der Rieder Kultur und Vergangenheit gedacht. Bedeutende Rieder Persönlichkeiten, historische Ereignisse, die Entwicklung Rieds von den Anfängen bis in die Gegenwart und der Wandel des Stadtbildes werden in zeitgemäßer Form präsentiert.

Das Museum beherbergt eine außergewöhnliche volkskundliche Sammlung. Sie umfasst Werkzeuge, Trachten, Schmuck und Gefäße ebenso wie handgemalte Andachtsbilder, barocke Spitzenbilder, Hinterglasbilder, Wetterkreuze, kunstvolle Klosterarbeiten und Amulette.
Eine kulturhistorische Besonderheit ist die "Stille Nacht Krippe" von Oberndorf, vor der im Jahr 1818 erstmals das weltberühmte Weihnachtslied erklang.

Die Galerie der Stadt Ried bietet einen Querschnitt durch das künstlerische Schaffen im Innviertel. Hier finden Sie auch Werke von überregional bedeutenden Künstlerpersönlichkeiten wie Alfred Kubin und Margret Bilger.

Barrierefreie Ausstellungsarchitektur
Die Ausstellung kann von Menschen mit Beeinträchtigung ohne Einschränkung besucht werden. Rampen für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer, Texte in Braille-Schrift, Hörstationen und Bildreproduktionen zum Tasten sind ebenso zu finden wie Objekte gibt, die berührt werden dürfen - was für alle Besucherinnen und Besucher eine besondere Bereicherung darstellt.
​​

Kontakt & Service

Museum Innviertler Volkskundehaus
Kirchenplatz 13
4910 Ried im Innkreis

Telefon: +43 7752 901-301
Fax: +43 7752 71217-8300
E-Mail: kultur@ried.gv.at
Web: www.ried.com/de/kunst-kultur/museen/volkskundehaus/1149.html
Web: www.ooemuseumsverbund.at/

Ansprechperson
Frau Dr. Sieglinde Frohmann
Kirchenplatz 13
4910 Ried im Innkreis

Telefon: +43 7752 901-301
E-Mail: kultur@ried.gv.at
Web: www.ried.com/de/kunst-kultur/museen/volkskundehaus/1149.html

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch
Englisch

Dienstag bis Freitag: 9:00-12:00 Uhr und 14:00-17:00 Uhr
Samstag: 14:00-17:00 Uhr

Museumsführungen für Gruppen auch außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung möglich!

Ruhetage

  • Montag
  • Sonntag
  • Feiertag

Allgemeine Preisinformation:

Einzelkarte: € 3,00
Gruppenkarte (ab 5 Pers.): € 2,50 pro Person
Jahreskarte: € 7,00 pro Person

Audioguide (DE, EN): € 1,50

Führungen
sind für Gruppen nach Vereinbarung auch außerhalb der Öffnungszeiten des Museums-Volkskundehaus möglich und werden sowohl in Deutsch als auch in Englisch angeboten:

Führung bis 10 Personen € 25,00
jede weitere Person ab 10 Personen € 1,80
Schüler im Rahmen der Aktion Schule und Museum; Führung durch Lehrpersonen frei
Führungen im Stadtgebiet je Gruppe bis 35 Personen € 40,00
ab 35 Personen jede weitere Person € 2,00
Stadtführung mit Figurensaal/Sonderausstellung bis 35 Personen € 55,00
ab 35 Personen jede weitere Person € 2,00

    Zahlungsmöglichkeiten


  • Bar

Ermäßigungen

Ermäßigungen (Alter/Gruppen):

  • Kinder
    Einzelkarte: € 1,00
  • Studenten

  • Einzelkarte: € 1,00
  • Senioren

  • € 2,50
  • Zivil- und Präsenzdiener

  • Einzelkarte: € 1,00
  • Familien

  • Familienkarte (2 Erwachsene, 2 Kinder bis 15 Jahre): € 5,00

Ermäßigungen (Mitgliedschaften)

Familienkarte OÖ

https://www.familienkarte.a...

Anreise

Erreichbarkeit / Anreise

​In unmittelbarer Nähe befindet sich eine Kurzparkzone, ca. 5 Minuten zum nächsten öffentlichen Parkplatz.

Anreise

Eignung

  • Für jedes Wetter geeignet
  • Für Gruppen geeignet
  • Für Schulklassen geeignet
  • Für Kinder geeignet (jedes Alter)
  • Für Jugendliche geeignet
  • Für Senioren geeignet
  • Für Alleinreisende geeignet
  • Mit Freunden geeignet
  • Zu Zweit geeignet
  • Mit Kind geeignet

Saison

Frühling, Sommer, Herbst, Winter

Sonstige besondere Eignungen:

Senioren, Familien, Menschen mit Hör- und Seheinschränkungen, Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer

Barrierefreiheit

Absolut rollstuhltauglich. Das Objekt erfüllt die gesetzliche ÖNORM

Meine Betriebe

Kirchenplatz 13, 4910 Ried im Innkreis

Telefon: +43 7752 901-302
E-Mail: kultur@ried.gv.at
Web: https://www.ried.com

Infrastruktur
Ried im Innkreis

Eintauchen in "unsere Geschichte" anno dazumal: Volkkunst, Volkskultur und Regionalgeschichte und sowie regionale als auch überregional bedeutende Kunst im Museum Innviertler Volkskundehaus in Ried! ​ Das Museum am Kirchenplatz bietet mit seinem umfangreichen...