Winter in Oberösterreich

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Static Map

Erdställe im Gasthaus Wösner

Besondere Eigenschaften
Vom Keller des Hauses steigt man durch eine Bodenöffnung in die „Unterwelt“ ein. Die ersten Meter des Ganges sind mit schönen Quadersteinen ausgemauert. Nach 4,5 m erreicht man einen Quergang, der an der nördlichen Stirnseite drei kleeblattförmig angeordnete Sitznischen besitzt, die jedoch großteils vom Einfüllmaterial verdeckt sind. Das südwestliche Ende des Querganges wird von einem verfüllten Bauhilfsschacht gebildet, der auch mit dem um eine Etage höher liegenden Gangabschnitt in Verbindung steht.
Ein abzweigender Gang biegt nach 1,5 m im rechten Winkel nach rechts um und verringert seine Höhe auf 0,70 m, sodass man auf allen vieren weiterkriechen muss. Umso erstaunter ist man dann, wenn man die kreisrunde Schlupfröhre erreicht hat, die von der Gangsohle bis zur Gangdecke der oberen Etage einen Niveauunterschied von 2,7 m überwindet. Um nach oben zu gelangen, kann man die eingehauenen Trittnischen zu Hilfe nehmen.
In der oberen Etage finden sich im südlichen Seitengang wieder zwei Sitznischen. Der Hauptgang besitzt im nördlichen Teil den schon erwähnten verfüllten Bauhilfsschacht. Das südliche Gangende ist T-förmig ausgebildet, die beiden hier ausgebildeten Sitznischen ermöglichen ein halbwegs bequemes Verweilen.

Die überaus hohe Schlupfröhre beweist, dass die Erbauer dieses Erdstalls sicher keine kleinwüchsigen Personen waren.
Es scheint, als sei diese Anlage halbwegs im ursprünglichen Zustand erhalten. Ungeklärt ist allerdings die große Menge von Einfüllmaterial, das in der tieferen Etage eine Mächtigkeit von 40 cm erreicht. Insgesamt 8 Sitznischen trifft man in diesem 25,3 m langen Erdstall.

Kontakt & Service

Erdställe im Gasthaus Wösner
Hofmark 12
4792Münzkirchen

Telefon: +43 7716 7240

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA

Sehenswürdigkeiten
Erdställe im Gasthaus Wösner
Münzkirchen

Vom Keller des Hauses steigt man durch eine Bodenöffnung in die „Unterwelt“ ein. Die ersten Meter des Ganges sind mit schönen Quadersteinen ausgemauert. Nach 4,5 m erreicht man einen Quergang, der an der nördlichen Stirnseite drei kleeblattförmig angeordnete...