Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Static Map

G23 Genussroute: Wild auf Wild im Nationalpark Kalkalpen

Besondere Eigenschaften
kulinarisch interessant
für jedes Wetter geeignet
für Familien geeignet

Tour und Routeninformationen

  • Startort: 4400 Steyr
  • Ausgangspunkt: Bäckerei und Konditorei, ... frisch bei Fröhlich
  • Zielort: 4573 Hinterstoder
  • Zielpunkt: Löger-Hütt'n
  • Wegnummer: G23
Dauer: 5h 57m
Länge: 255,4 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 4751m
Höhenmeter (abwärts): 3751m
Niedrigster Punkt: 289m
Höchster Punkt: 1398m

Schwierigkeit:

sehr leicht

Panorama:

einzelne Ausblicke

Wegbelag:

  • Asphalt

Günstigste Jahreszeit:

  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Frühwinter
  • Hochwinter
Am Ausläufer des Alpenvorlandes und am Zusammenfluss von Enns und Steyr liegt die über tausendjährige Stadt Steyr. Dieses zu den „Kleinen Historischen Städten“ zählende Stadtensemble ist ein wunderschönes Architekturjuwel.


Schloss Lamberg, Bürgerhäuser aus verschiedenen Stilepochen und rund einhundert Brücken sind die sehenswerten Ziele einer Stadtwanderung. Die überaus bequeme Art, die Stadt zu erkunden, erfolgt am besten schwebend auf einem Segway. In der Adventzeit verwandelt sich Steyr zu Österreichs offizieller „Christkindlstadt“. Das Weihnachtspostamt und die Wallfahrtskirche in Christkindl, das Steyrer Kripperl, das Weihnachtsmuseum und die Christkindlmärkte sind weithin bekannte vorweihnachtliche Attraktionen.

Steyr bildet außerdem das Tor zum Nationalpark Kalkalpen mit dem Reichraminger Hintergebirge und dem Sengsengebirge. Der Nationalpark Kalkalpen ist Waldwildnis und Erholungsraum zugleich. Besucherzentren in Reichraming im Ennstal, am Wurbauerkogel und in Molln im Steyrtal vermitteln Wissenswertes über den Nationalpark, und sind Ausgangspunkte für Wanderungen, Touren mit dem Mountainbike oder auf dem Pferd. Alljährlich im August wird zum musikalischen Almsommer auf den Hengstpass eingeladen. „Mit Klampf´n und Quetsch´n auf d´Alm“ lautet das Motto der Veranstaltungsreihe für Freunde echter Volksmusik. Eine würzige „Kasjausn“ oder ein deftiges Speckbrot, ein sündhaft guter Topfenstrudel oder geistreiche Schnapsnudeln schmecken vorzüglich. Herrliche Touren zu den schönsten Almen werden im „ALManach Oberösterreich” vorgestellt.

Wild schauen und schmecken

Früh aufstehen heißt es für ein ganz besonderes Programm mit einem Nationalpark-Ranger, wenn im Juni schon im Morgengrauen ins Gamsgebirge gewandert wird, um mit dem Fernglas die Gamsgeißen und ihre Jungen im Felsen zu entdecken. „Zur Rotwildfamilie im Bodinggraben“ heißt die Abendpirsch im Sommer, und Ende September führt der Ranger zum „Hirschlos’n“ in den Nationalpark. Zu den Aufgaben eines Jägers gehören neben Tierbeobachtung und Winterfütterung auch die Jagd zur notwendigen Reduzierung des Wildbestandes. Die Villa Sonnwend in Roßleithen hat als Nationalparkbetrieb besten Zugang zu Gams und Rotwild, und serviert daher liebevoll zubereitete Wildspezialitäten aus der Gourmetküche.

Die Landwirtschaft an den Randzonen des Nationalparks Kalkalpen wird vorwiegend nach biologischen Richtlinien geführt, und für die Region typische Rinderrassen wie z.B. Murbodner oder Ennstaler Bergschecken werden gehalten. Diese Bio-Rinder vermitteln nicht nur bäuerliche Tradition auf den Almen, ihr Fleisch zeichnet sich durch einen besonders erlesenen Geschmack aus. Die Ernennung zur „GenussRegion Nationalpark Kalkalpen Bio-Rind“ unterstützt diese Bemühungen. Außerdem prägen alte hochstämmige Obstbäume und Streuobstwiesen die Landschaft des Nationalparks Kalkalpen. Mehrere Bauern der Region haben sich schon vor fast 20 Jahren zusammengefunden, um die Streuobstbestände zu erhalten. Das zu Saft veredelte Obst wird unter der Marke „Steinbacher Natursäfte“ als Qualitätsprodukt aus der „GenussRegion Nationalpark Kalkalpen Obstsäfte“ vermarktet.

„Dine-around“ heißt der abendliche Stadtrundgang mit dem Steyrer Nachtwächter. Vom höchsten Turm in den tiefsten Keller führt der Steyrer Nachtwächter in alter Tracht mit Hellebarde und Laterne, und erzählt spannende Geschichten und Anekdoten. Das viergängige Dine-around-Menü mit Schmankerln der Jahreszeit wird abwechselnd bei einem der Genussland-Restaurants in Steyr serviert. Die Bäckerei Fröhlich stellt im historischen Gebäude aus dem 15. Jahrhundert bestes Brot, knackige „Steyrdorf Dachschindeln“ und luftigleichte Schaumrollen im Holzofen her. Das „Mondscheinbacken“ ist für Gruppen auf Bestellung, und als Veranstaltung im Frühling und Herbst ein lustiggenussvolles Erlebnis. Mit herrlichem Blick auf die Romantikstadt Steyr bietet in der gleichnamigen Gemeinde, direkt neben dem Christkindl-Postamt das Restaurant Christkindlwirt Flößerbraten und Original Christkindl Cremeschnitten an. Das Restaurant im Hotel Mader am Stadtplatz in Steyr ist für den schmackhaften Tafelspitz bekannt, und der Schwechaterhof steht, wie der Name schon vermuten lässt, für Biertradition. Sei es an der Bierbar oder im Biergarten, zu Bierspezialitäten werden Braumeistersteak und Bierschnitzel serviert und montags der Bierzapfkönig gekürt.

Der Landgasthof Eckhard in St. Ulrich bei Steyr ist neben dem saisonalen Speisenangebot für Pfandlrostbraten vom Premium Rind und seine Wildgerichte bekannt. So kehren Mountainbiker an der Kalkalpentour hier gerne ein. Am Erlebnisbiobauernhof Mörwald in Garsten werden Früchte zu besten Säften und Likören verarbeitet. Wie das vor sich geht, ist in der Naturerlebnisschule erlebbar. Im Gasthaus Boigerstadl in Garsten bereitet die Wirtin sowohl Hausmannskost als auch vegetarische Gerichte und Trennkost zu. Das Gorfer Natur Gourmet ist eine ganz besondere Adresse, denn die Kombination der biologisch geführten Landwirtschaft mit dem angeschlossenen Haubenrestaurant ist gelebte kulinarische Philosophie. Nach einer Wanderung kann man sich dann beim Hochramskogler in Maria Neustift mit einer guten Bauernjause und mit Apfelsaft stärken und die wunderbare Aussicht genießen. Der Kirchenwirt in Großraming wurde bereits 1524 erstmals als „Wirth bey der Kirchen“ urkundlich erwähnt. Dort spielte die Fernsehserie „Landärztin“ mit Christine Neubauer. Hausgemacht sind die Wild- und Ganslgerichte, und Regionalität heißt für die Wirtin möglichst vom Fleischer aus Großraming. Sogar die Müsliriegel für die Radler stammen aus eigener Erzeugung. Nach alten Familienrezepten werden in der Fleischhauerei Mandl in Ternberg die Würste und Fleischspezialitäten hergestellt. Die frischen Würste kommen ganz traditionell jeden Donnerstag ab 16 Uhr als „Kesselheiße“ direkt aus dem Brühkessel auf den Teller. Der Biobauernhof Burghub mit seinem Reitangebot liegt am Panoramarundweg in Steinbach an der Steyr, und das Gasthaus Sandner Linde ist ein beliebtes Ziel für Wanderer. Eine besondere Spezialität von Höllhuber’s Most-Saft-Cider heißt „Rosanté Fruchtperlwein“, diese wird bei einer Mostverkostung nach dem Besuch im Messerermuseum in Steinbach an der Steyr präsentiert.

In Molln ist eine Wanderung an der Steyr zur „Rinnenden Mauer“, einer Traufquelle, die auf etwa 50 m Länge einen feinen Wasservorhang bildet, fast ein Muss. Der Besuch im Maultrommelmuseum und beim Maultrommelhersteller gehören ebenfalls dazu. In der Konditorei Illecker bäckt der Konditor die süßen Maultrommeln, den Mollner Busserlberg, verschiedenste Lebkuchen und das Oberösterreich-Dessert, ein Most-Walnusstörtchen. Gemütlich und genussvoll wird es in der typischen Wirtsstube beim Landgasthof Klausner in Molln. Der Chef und KultiWirt kocht selbst Hausmannskost, leichte Küche und Steak vom Premium Rind. Das Gasthaus Stefaniebrücke wartet mit Produkten aus der eigenen Landwirtschaft auf, und die Imkerei Russmann kann als Imkerei am Nationalpark Hochgebirgshonig und Gebirgsblütenpollen aus ihren Bienenstöcken ernten. Das Jagahäusl im Bodinggraben ist Ausgangspunkt für Wander- und Radtouren zu den Almen wie Ebenforstalm oder Feichtau, und serviert Wild aus dem Nationalpark. Im Gasthof Steyrbrücke mit angeschlossenem Wilderermuseum St. Pankraz wird zum Wildererpfandl bester sortenreiner Most empfohlen, und Schweinefleisch wird zu Mostbratl und Speck veredelt. Das Rössl in Windischgarsten holt sich mit der kreativen regionalen Küche beste Gastronomieauszeichnungen. Rosenauer Quellfisch gedeiht in Rosenau am Hengstpaß im
frischen Wasser der eigenen Quellen. In der Jausnstub’n Singerskogel in Spital am Pyhrn kommen Koglerjause und „Muttis Bauernkrapfen“ auf den Tisch, und beim Musikantenstammtisch geht es zünftig her. Das Linzerhaus auf der Wurzeralm ist bei Liftbetrieb immer geöffnet und bietet frische Hausmannskost.

In Roßleithen beim Seebauer am Gleinkersee weidet die „Gleinkersau“, und im gemütlichen Gasthaus werden Knödel, Nockerln, herrliche Torten und Riesenbuchteln nach alten Rezepten serviert. Die Nationalpark Lodge Villa Sonnwend ist für hervorragende Wildgerichte und als Ausgangspunkt für die Nationalparktouren mit dem Ranger bekannt. Von Hinterstoder führt die Gondel hinauf zu den Hutterer Böden und zu den „Stodertaler Schmankerln“, dem Höss-Salettl zu Semmelknödeln mit Selchfleisch, und zur Löger-Hütt’n zu Kaspressknödeln und Mostbratl, die sich Wanderer und im Winter Skifahrer gerne schmecken lassen. Ein kleines Alpinmuseum erinnert an Rodeln und Ski fahren anno dazumal.

TIPP:

Steyr-Stadt Bauernmarkt: Freitag Nachmittag und Samstag Vormittag
Garstner Bauernmarkt: Samstagmorgen
Ternberger Bauernmarkt: Samstagmorgen

Höhenprofil

Kontakt & Service

Genussland Oberösterreich / Oberösterreich Information
Freistädter Straße 119
4041Linz

Telefon: +43 732 221022
E-Mail: info@genussland.at
Web: www.genussland.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA

Anreise

Erreichbarkeit / Anreise

Anreise nach Steyr:
PASSAU - LINZ: A1, Ausfahrt 158-Enns-West, auf B309 bis Steyr
WIEN: A1, Ausfahrt 142-Haag, der B42 Haager Straße und B122 Voralpenstraße bis Steyr folgen

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Routenplaner für individuelle Anreise

Eignung

  • Für jedes Wetter geeignet
  • Für Familien geeignet
  • Für Alleinreisende geeignet
  • Mit Freunden geeignet

Barrierefreiheit

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

An der Strecke

Kaffeekonditorei Fröhlich

Kaffeekonditorei Fröhlich

Landhotel Mader

Landhotel Mader

Schwechaterhof - Dine-around Restaurant

Schwechaterhof - Dine-around Restaurant

Hotel Restaurant Christkindlwirt - Dine around Restaurant

Hotel Restaurant Christkindlwirt - Dine around Restaurant

Gasthaus Boigerstadl

Gasthaus Boigerstadl

Gorfer Natur Gourmet

Gorfer Natur Gourmet

Gasthaus Boigerstadl

Gasthaus Boigerstadl

Landgasthof Hotel Eckhard - Dine around Restaurant

Landgasthof Hotel Eckhard - Dine around Restaurant

Biobauernhof "Hochramskogler"

Biobauernhof 'Hochramskogler'

Landgasthof Kirchenwirt

Landgasthof Kirchenwirt

Fleischhauerei Mandl

Fleischhauerei Mandl

Imkerei Sperlbauer, Ternberg

Imkerei Sperlbauer, Ternberg

Wald-, Blüten- und Cremehonig, Fleisch und Wurst vom Damwild im Herbst! . Geöffnet: nach telefonischer Vereinbarung

Gasthaus "Sandner Linde"

Gasthaus 'Sandner Linde'

Reiterhof Burghub

Reiterhof Burghub

Höllhuber's Most-Saft-Cider, Steinbach an der Steyr

Höllhuber's Most-Saft-Cider, Steinbach an der Steyr

Fruchtsäfte, Apfel-Birnen-Cider, Apfelperlwein, Rosanté Fruchtperlwein, Mostradler! . Geöffnet: nach telefonischer Vereinbarung www.hoellhubers.at

Cafe Konditorei Lebzelterei Illecker

Cafe Konditorei Lebzelterei Illecker

Landgasthof Klausner

Landgasthof Klausner

Bio-Imkerei Russmann

Bio-Imkerei Russmann

Jagahäusl

Jagahäusl

Gasthaus Stefaniebrücke

Gasthaus Stefaniebrücke

Gasthof Steyrbrücke

Gasthof Steyrbrücke

ÖAV-Berggasthaus Linzerhaus

ÖAV-Berggasthaus Linzerhaus

Jausnstub´n Singerskogel

Jausnstub´n Singerskogel

Rosenauer Quellfisch

Rosenauer Quellfisch

Gasthof & Hotel Schwarzes Rössl

Gasthof & Hotel Schwarzes Rössl

Nationalpark Lodge Villa Sonnwend – Nationalpark Stüberl

Nationalpark Lodge Villa Sonnwend – Nationalpark Stüberl

Gasthaus Seebauer Gleinkersee

Gasthaus Seebauer Gleinkersee

Almhotel Lindbichler

Almhotel Lindbichler

Höss-Salettl

Höss-Salettl

Lögerhütte Hinterstoder

Lögerhütte Hinterstoder

Gegenüber Usern

1.    Die vorgestellten Touren zum Wandern, Walken, Rad- bzw. Rennradfahren, Mountainbiken, Motorradfahren, Reiten, Klettern, Langlaufen, Gehen von Ski- oder Schneeschuhtouren etc. sind als unentgeltliche Tourenvorschläge zu sehen und dienen ausschließlich der unverbindlichen Information. Wir haben keine Absicht, mit Usern dieser Website einen Vertrag abzuschließen. Durch die Nutzung der Daten kommt kein Vertrag mit uns zustande.


Die Daten dürfen lediglich zum privaten Gebrauch verwendet werden; jede kommerzielle Nutzung ist unzulässig. Insbesondere ist es nicht gestattet, die Daten auf kommerziell betriebenen Webseiten, Tauschplattformen, etc. anzubieten oder daraus kommerzielle Produkte zu entwickeln. Durch den Download erhält kein User Rechte an den betreffenden Daten.


Die eingestellten Tourenvorschläge wurden mit größter Sorgfalt erhoben; trotzdem übernehmen wir keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.


Wir weisen darauf hin, dass sämtliche auf dieser Website enthaltenen Tourenvorschläge bzw. die damit in Zusammenhang stehenden Daten und Informationen nicht von uns eingestellt wurden, sondern von dritten Personen (§ 16 ECG). Wir haben keinen Einfluss darauf, ob die darin gemachten Angaben (wie Distanz, Schwierigkeitsgrad, Höhenmeter, Beschreibung, etc.) authentisch, richtig und vollständig sind. Eine Prüfung dieser fremden Inhalte durch uns erfolgt nicht. Aus diesem Grund übernehmen wir keine Haftung für die Authentizität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.


Bauliche Maßnahmen oder sonstige Einflüsse (z.B. Vermurung, o.ä.) können zu zeitweiligen oder dauerhaften Änderungen der Strecke führen (z.B. Wegreißen einer Brücke, o.ä.). Möglicherweise ist die Strecke solcher Art ganz oder teilweise nicht mehr befahrbar.


Die Verwendung der Daten sowie das Benutzen (Befahren, Begehen, Bereiten etc.) der vorgeschlagenen Touren bzw. des Wegenetzes erfolgt daher auf eigene Gefahr in eigener Verantwortung. Der Nutzer ist insbesondere für die Routenauswahl, die Orientierung im Gelände, die Einhaltung der Verkehrsvorschriften, die Ausstattung und Ausrüstung für in Punkt 1. angeführte Touren (z.B. seines Fahrrades, etc.), das Tragen eines Helms, die Einschätzung der persönlichen Leistungsfähigkeit, die Einschätzung von Gefahren und die Einhaltung einer angemessenen Geschwindigkeit selbst verantwortlich. Wir schließen jede wie immer geartete Haftung für die durch die Verwendung der vorgeschlagenen Touren entstandenen Schäden, insbesondere für Unfälle, aus.


2.    Manche Touren führen über Straßen, auf denen üblicher Verkehr herrscht. Bitte beachten Sie, dass dadurch ein erhöhtes Gefahrenpotential besteht, das durch entsprechende Vorsicht und richtiges Einschätzen und Umsetzen der eigenen Fähigkeiten vermieden werden kann. Benutzen Sie deshalb eine Ihnen unbekannte Tour langsam und mit besonderer Vorsicht. Achten Sie ständig auf mögliche Gefahrenquellen und beobachten Sie durchgängig den Verkehr. Verlassen sie die beschriebenen Routen nicht.


Die allfällige Nutzung von Privatstraßen, insbesondere Forststraßen und landwirtschaftlichen Güterwegen, kann rechtlichen Beschränkungen unterliegen, die zu beachten und einzuhalten sind.


Es gelten die Regeln der Straßenverkehrsordnung. Jeder Nutzer (z.B. Radfahrer, Motorradfahrer) ist in eigener Verantwortung für die Einhaltung dieser Regeln, für den ordnungsgemäßen Zustand seines Fahrrades / Fahrzeuges und dessen ausreichender Ausstattung (Licht, Bremsen, etc.) zuständig. Jeder Nutzer hat zudem in eigener Verantwortung für die Einhaltung einer den Umständen und dem eigenen Können angemessenen Geschwindigkeit und eines ausreichenden Abstandes zum Vordermann zu sorgen. Wir raten ausdrücklich dazu, stets auf Sicht zu fahren, einen Helm und reflektierende Kleidung (o.ä.) zu tragen sowie eine zulässige Fahrradbeleuchtung zu verwenden.


3.    Sämtliche Touren erfordern eine sehr gute körperliche Konstitution und Kondition sowie eine ausführliche Vorbereitung. Wir empfehlen ausdrücklich, die Touren nur bei optimaler Gesundheit zu fahren.


Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Unfall- und Haftpflichtversicherung. Verwenden Sie einen Fahrrad-Computer, der die Tageskilometer anzeigt und auf das jeweilige Vorderrad geeicht ist.


4.    Speziell für Mountainbiker - Fair Play Regeln:


Mountainbiken gehört zu den schönsten Freizeitsportarten in freier Natur. Beim Biken und auf Mountainbiketouren lassen sich Berge und Seen, Almen und Hütten ganz neu erfahren. Einige Regeln für das Fair Play im Wald helfen, beim Mountainbiken konfliktfrei unterwegs zu sein.


a.    Fußgänger haben Vorrang: Wir nehmen Rücksicht und sind freundlich zu Fußgängern und Wanderern. Bei Begegnungen benützen wir die Fahrradklingel und fahren langsam vorbei. Ohnehin meiden wir stark begangene Wege. Rücksicht auf die Natur: Wir hinterlassen keine Abfälle.

b.    Auf halbe Sicht fahren: Wir fahren mit kontrollierter Geschwindigkeit, bremsbereit und auf halbe Sicht, besonders bei Kurven, weil jederzeit mit Hindernissen zu rechnen ist. Fahrbahnschäden, Steine, Äste, zwischengelagertes Holz, Weidevieh, Weideroste, Schranken, Traktor-Forstmaschinen, Fahrzeuge von Berechtigten sind Gefahren auf die wir gefasst sein müssen.

c.    ‚Don´t drink and drive!’ Kein Alkohol auch beim Mountainbiken. Rücksicht an der Raststation (Umgang mit Radständer, verschmutzten Schuhen oder Kleidung).

Erste Hilfe leisten ist Pflicht!

d.    Markierte Strecken, Fahrverbote und Sperren: Halte dich an markierte Strecken und Absperrungen und akzeptiere, dass diese Wege primär der land- und fortwirtschaftlichen Nutzung dienen!

Sperren sind oft unvermeidbar und in deinem eigenen Interesse. Rad fahren abseits der Route und außerhalb der freigegebenen Zeiten ist strafbar und macht uns zu illegalen Bikern.

e.    Wir sind Gäste im Wald und benehmen uns wie Gäste, auch gegenüber dem Forst- und Jagdpersonal. Beim Mountainbiken sind Handy und Musik-Player tabu! Volle Aufmerksamkeit ist gefragt.

f.    Vermeiden wir unnötigen Lärm. Aus Rücksicht auf die frei lebenden Tiere fahren wir nur bei vollem Tageslicht. Wir fahren prinzipiell immer (auch bergauf) mit Helm! Notfallpaket mitnehmen: Wir führen immer ein Reparaturset und Verbandszeug mit.

g.    Richtige Selbsteinschätzung: Wir überfordern uns selbst weder in fahrtechnischer noch in konditioneller Hinsicht. Nimm Rücksicht auf den Schwierigkeitsgrad der Stecke und schätz deine Erfahrungen und dein Können als Biker genau ein (Bremsen, Klingel, Licht)!

h.    Weidegatter schließen: Wir nähern uns dem Weidevieh im Schritttempo und schließen nach der Durchfahrt sämtliche Weidegatter. Vermeiden wir Flucht- und Panikreaktionen der Tiere. Dem Vergnügen und der sportlichen Herausforderung auf dem Berg und im Wald steht damit nichts mehr im Wege!

i.    Straßenverkehrsordnung: Auf allen Mountainbikestrecken gilt die Straßenverkehrsordnung (StVO), die wir einhalten. Unser Rad muss deshalb technisch einwandfrei und der Straßenverkehrsordnung entsprechend ausgestattet sein, also mit Bremsen, Klingel, Licht. Wir kontrollieren und warten unsere Mountainbikes ohnehin regelmäßig.


5.    Für Inhalte externer Internetseiten übernehmen wir keine Verantwortung; insbesondere übernehmen wir keine Haftung für deren Aussagen und Inhalte. Zudem nehmen wir keinen Einfluss auf Gestaltung und Inhalte der Seiten, zu denen man von www.oberoesterreich.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf www.oberoesterreich.at verwiesen wird. Eine laufende Kontrolle von Seiten, zu denen man von www.oberoesterreich.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf www.oberoesterreich.at verwiesen wird, erfolgt nicht. Wir machen uns den Inhalt von Seiten, zu denen man von www.oberoesterreich.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf www.oberoesterreich.at verwiesen wird, auch nicht zu eigen. 

 

Gegenüber Bloggern

BITTE BEACHTEN SIE:

1. Jede Ihrer Empfehlungen eines Tourenvorschlages zum Wandern, Walken, Rad- bzw. Rennradfahren, Mountainbiken, Motorradfahren, Reiten, Klettern, Langlaufen, Gehen von Ski- oder Schneeschuhtouren etc. sowie sonstigen Angaben und Informationen erfolgen unentgeltlich. Wir übernehmen dafür, insbesondere für die Richtigkeit der Informationen, ebenso wenig eine Haftung wie für jegliche aus der Verwendung Ihres Tourenvorschlages durch einen Dritten (insbesondere durch Nutzer dieser Website) wie immer geartete Folgen. Die von Ihnen eingestellten Tourenvorschläge sowie sonstigen Angaben und Informationen werden von uns zu keinem Zeitpunkt überprüft.

Wir haben keine Absicht, mit Personen, die Tourenvorschläge sowie sonstigen Angaben und Informationen auf dieser Website einstellen, einen Vertrag abzuschließen. Durch das Einstellen von Daten (Informationen) kommt kein Vertrag mit uns zustande.

Mit der Empfehlung eines Tourenvorschlages übernehmen Sie eine besondere Verantwortung gegenüber anderen Sportlern. Bitte nehmen Sie diese Verantwortung ernst und beschreiben Sie Ihren Tourenvorschlag mit größtmöglicher Sorgfalt nach bestem Wissen und Gewissen. 

 

2. Ihre Tourenvorschläge haben daher in klarer und unmissverständlicher Art und Weise zumindest folgende Kriterien zu beinhalten und ausreichend zu beschreiben:

• Startpunkt

• Detaillierte Streckenbeschreibung

• Distanz/Gesamtlänge 

• Schwierigkeitsgrad

• Gefährliche Stellen

• Durchschnittliche Fahrdauer

• Höhenmeter

• Endpunkt.

Wenn möglich, geben Sie zudem ein Höhenprofil an.

 

3.Mit dem Einstellen der Empfehlung eines Tourenvorschlages durch Sie erteilen Sie uns den Auftrag, Ihren Tourenvorschlag bzw. die von Ihnen gemachten Angaben auf unserer Website zu speichern und Dritten, insbesondere Usern dieser Website, dauerhaft zugänglich zu machen. Wir behalten uns vor, die von Ihnen eingestellten Tourenvorschläge und sonstigen Angaben bzw. Informationen jederzeit ohne Angabe von Gründen ganz oder teilweise zu sperren oder zu löschen. Hieraus erwachsen Ihnen keine wie immer gearteten Ansprüche.

Vielen Dank für Ihr Bemühen !

 

4. Für Inhalte externer Internetseiten übernehmen wir keine Verantwortung; insbesondere übernehmen wir keine Haftung für deren Aussagen und Inhalte. Zudem nehmen wir keinen Einfluss auf Gestaltung und Inhalte der Seiten, zu denen man von www.oberoesterreich.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf www.oberoesterreich.at verwiesen wird. Eine laufende Kontrolle von Seiten, zu denen man von www.oberoesterreich.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf www.oberoesterreich.at verwiesen wird, erfolgt nicht. Wir machen uns den Inhalt von Seiten, zu denen man von www.oberoesterreich.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf www.oberoesterreich.at verwiesen wird, auch nicht zu eigen.

Themenstraße
G23 Genussroute: Wild auf Wild im Nationalpark Kalkalpen
Startort: Steyr

Dauer: 5h 57m

Länge: 255.4 km

Höhenmeter: 4751m

Schwierigkeit:

Panorama: