© Foto: Oberösterreich Tourismus GmbH/David Lugmayr: Winter in Oberösterreich
Winter in Oberösterreich

Regeln für den Handel und für Dienstleistungsbetriebe

  • Das Betreten des Kundenbereichs von Handelsbetrieben und von Dienstleistern nur mit einem 2G-Nachweis erlaubt.
  • Die Betreiber und Betreiberinnen von Geschäften und Dienstleistungsbetrieben haben dafür zu sorgen, dass beim Betreten der jeweiligen Betriebsstätte – spätestens jedoch beim Erwerb der Ware – der2-G-Nachweis der Kundinnen und Kunden kontrolliert wird.
  • Folgende Betriebsstätten und Kundenbereiche sind explizit von der 2G-Regelung ausgenommen:
    • Apotheken
    • Lebensmittelhandel (einschließlich Verkaufsstellen von Lebensmittelproduzenten) und bäuerliche Direktvermarkter
    • Drogerien und Drogeriemärkte
    • Verkauf von Medizinprodukten und Sanitärartikeln, Heilbehelfen und Hilfsmitteln
    • Gesundheits- und Pflegedienstleistungen
    • Dienstleistungen für Menschen mit Behinderungen
    • Dienstleistungen nach dem Arbeitslosenversicherungsgesetz
    • veterinärmedizinische Dienstleistungen
    • Verkauf von Tierfutter
    • Verkauf und Wartung von Sicherheits- und Notfallprodukten, das sind insbesondere Feuerlöscher, Schutzausrüstung, Leuchtmittel, Brennstoffe, Sicherungen, Salzstreumittel, nicht aber Waffen und Waffenzubehör, sofern deren Erwerb nicht zu beruflichen Zwecken aus gesetzlichen Gründen zwingend unaufschiebbar erforderlich ist
    • Notfall-Dienstleistungen
    • Agrarhandel einschließlich Tierversteigerungen sowie der Gartenbaubetrieb und der Landesproduktenhandel mit Saatgut, Futter und Düngemittel
    • Tankstellen und Stromtankstellen sowie Waschanlagen
    • Banken
    • Anbieter von Postdienstleistungen und Anbieter von Telekommunikation
    • Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Rechtspflege
    • den öffentlichen Verkehr
    • Tabakfachgeschäfte und Zeitungskioske
    • Hygiene- und Reinigungsdienstleistungen
    • Abfallentsorgungsbetriebe
    • KFZ- und Fahrradwerkstätten
  • Zur Inanspruchnahme körpernaher und nicht körpernaher Dienstleistungen dürfen Kundinnen und Kunden den Kundenbereich nur betreten, wenn sie über einen 2G-Nachweis verfügen.
  • Kundinnen und Kunden haben eine FFP2-Maske zu tragen und zu Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, einen Abstand von mindestens zwei Metern einzuhalten.
  • Betriebsstätten des Handels, die dem Verkauf von Waren dienen, dürfen zwischen 5:00 und 22:00 Uhr geöffnet sein (außer es gibt restriktivere Öffnungszeiten aufgrund anderer Rechtsvorschriften).
  • Die Abholung vorbestellter Waren ist auch ohne 2G-Nachweis erlaubt ("Click & Collect"). Zur Abholung dieser Waren darf der Kundenbereich betreten werden, wobei eine FFP2-Maske zu tragen und zu Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, einen Abstand von mindestens zwei Metern einzuhalten ist.