Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Klangwolken in Linz

Die Klangwolke in Linz ist ein Schauspiel, das sich Jahr für Jahr Anfang September in Linz wiederholt, seit mittlerweile 40 Jahren. Erleben Sie ein audiovisuelles Erlebnis mit Musik, Lasershow und Feuerwerk.

Zuschauer strömen bei einsetzender Dämmerung in den Donaupark, die weitläufige Grünanlage am südlichen Donauufer beim Lentos Kunstmuseum und beim Brucknerhaus. Sie strömen auf die angrenzende Nibelungenbrücke und auch am anderen Donauufer ist reges Treiben. Alle Besucher warten auf das große Spektakel - die Klangwolke, die ab 20:30 Uhr mit einer fulminanten Musik und Lasershow den Donauraum in Szene setzt.

Am Samstag, den 7. September 2019 ist es wieder soweit: Die Visualisierte Klangwolke, die heuer ihren 40. Geburtstag feiert, widmet sich der Sonne. Sie beleuchtet die Beziehung zwischen den Menschen und dem Himmelskörper von prähistorischen Zeiten, über die Kopernikanische Revolution und der wissenschaftlichen Erkenntnis über die Gaskugel, bis hin zur Apokalypse Hitzetod und der Hoffnung zum Leben im Einklang mit der Sonne.

Im Anschluss an die grandiose Inszenierung erleben Sie den Oberösterreicher Cesár Sampson, der Österreich beim letzten Eurovision Song Contest vertreten hat, bei der Nachklangwolke.

Mit jenem Abend, an dem mit Musik und visuellen Effekten die Linzer Donauufer in Szene gesetzt werden, findet ein Projekt seine Fortsetzung, das 1979 noch mit deutlich bescheideneren Mitteln seinen Ausgang nahm: Geboren wurde die Klangwolke damals als "Brücke" zwischen dem Ars Electronica Festival und dem Linzer Brucknerfest. 100.000 Menschen hörten Anton Bruckners achte Symphonie - vom Tonband über eine 20.000 Watt starke Tonanlage - und staunten über die Visualisierung. Ab 1980 wurde dann live musiziert. Seit 1985 ziehen die Klänge zwei Mal über Linz: Einmal bei der Visualisierten Klangwolke und danach noch einmal bei der Klassischen Klangwolke. Keine Frage, die Idee aus dem Jahr 1979 ist gewachsen und gediehen. Und aus Linz auch im 21. Jahrhundert schlicht und einfach nicht wegzudenken.

 

Weitere Klangwolken in Linz:

  • 08.09.2019, 14:30 Uhr:
    Kinderklangwolke im Donaupark:
    Der Kleine Prinz von Antoine de Saint Exupéry
  • 28.09.2019, 19:30 Uhr:
    Klassische Klangwolke im Brucknerhaus mit Übertragung in den Donaupark: 
    Sinfonie Nr. 3 d-moll, WAB 103 (1888–89) "Fassung 1889", 
    Sinfonie Nr. 9 d-moll, WAB 109 (1887, 1891–94).

 

 

Tourist Information Linz
Altes Rathaus, Hauptplatz 1
4020 Linz

+43 732 7070-2009
tourist.info@linz.at
www.linztourismus.at