/ Römerradweg: Radweg in die Römerzeit

Römerradweg: Radweg in die Römerzeit


Hätten die Römer nur Räder gehabt dann hätten sie Oberösterreich am Römerradweg erobert.

Sie hatten Streitwagen und fast unbesiegbare Legionen. Sie bauten auch in Oberösterreich Städte und Straßen. Was sie nicht kannten: Das Fahrrad. Schade, denn dann hätte es den Römerradweg von Passau nach Enns möglichweise schon ein paar tausend Jahre früher gegeben.

Foto: OÖ Tourismus/Erber: Radpause am Römerradweg: Pärchen sitzt auf einer Holzbank und macht Rast, die Fährrader lehnen an der Bank, im Hintergrund ist ein Haus mit prächtigen Balkonblumen zu sehenFoto: OÖ Tourismus/Erber: Radpause am RömerradwegFoto: OÖ Tourismus/Erber: Römerradweg in Oberösterreich: Pärchen sitzt auf einer Bank vor einem alten Holzhaus, ein Fahrrad steht daneben, 2 Fenster mit roten Balkonblumen sind zu sehenFoto: OÖ Tourismus/Erber: Römerradweg in OberösterreichFoto: OÖ Tourismus/Erber: Fotopause am Römerradweg: Mädchen und Junge machen ein Foto von den Eltern, die vor einem Holzhaus auf einer Bank sitzenFoto: OÖ Tourismus/Erber: Fotopause am RömerradwegFoto: OÖ Tourismus/Erber: Römerradweg in Oberösterreich: Familie mit 2 Kindern fährt mit dem Fahrrad entlang eines Radweges in grüner NaturFoto: OÖ Tourismus/Erber: Römerradweg in OberösterreichFoto: OÖ Tourismus/Erber: Radpause am Römerradweg: Vater, Mutter und Tochter hocken am Ufer eines Flusses, der Sohn steht bis zu den Knien im Wasser und wirft einen SteinFoto: OÖ Tourismus/Erber: Radpause am Römerradweg

Der Römerradweg verbindet nicht nur Passau mit der einstigen römischen Provinzhauptstadt Wels und der ältesten Stadt Österreichs Enns. Er ist auch – wie sein Name schon verspricht – ein Radweg in die Römerzeit. Deshalb ist er neben der regulären Radwegebeschilderung auch mit Römerhelmen markiert. Immer wieder kommen Radwanderer auf Ihrer Reise an Fundstellen vorüber, dreiteilige Informationstafeln geben über das Leben in der Römerzeit Auskunft.

Zuerst führt der Römerradweg von der Dreiflüssestadt Passau kommend quer durch das Innviertel nach Altheim und Aspach. Zwei Kneippstellen sorgen entlang der Route für die nötige Abkühlung und Belebung. Die Trekkingbikestrecke Fornach bietet Gelegenheit zum Austoben, bevor es durch den Hausruck ins Salzkammergut weiter geht: In Frankenmarkt angekommen, besteht nämlich die Möglichkeit, einen Abstecher auf der Zweigstrecke des Römerradweges an den Attersee zu unternehmen. Dort gibt’s auch Anschluss an den Salzkammergutradweg.

Die Hauptroute des Römerradweges führt von Frankenmarkt weiter über Vöcklamarkt und Timelkam nach Vöcklabruck. In Lambach thront das barocke Benediktinerstift über der Traun und schon ist Wels in Reichweite. Zur Zeit der Römer war diese Stadt unter dem Namen Ovilava die zentrale Zivilstadt auf dem Gebiet des heutigen Oberösterreich. Entlang der Traun (R4) über Nettingsdorf (R10) und St. Florian (R14) verläuft der Römerradweg weiter nach Enns. Auch hier, am Ort des einstigen Legionslagers Lauriacum haben die Römer ihre Spuren hinterlassen. Der Römerradweg schließt hier an den Donauradweg an.

Diese Seite teilen

Service und Kontakt

Oberösterreich Tourismus Information
Freistädter Straße 119
4041 Linz

Telefon: +43 732 221022
Fax:       +43 732 7277-701
eMail:    info@oberoesterreich.at