Waldburg


Karte aktivieren

Daten & Fakten

  • Einwohner: 1.380
  • Fläche: 26 km²
  • Seehöhe (von): 683m
  • Seehöhe (bis): 683m
  • Gemeindeart: Gemeinde
  • Längengrad: 14.438931941986
  • Breitengrad: 48.50834555921
Gotischer Kulturgenuss.

Drei spätgotische Flügelaltäre stellen das kulturhistorische Juwel von Waldburg dar. Ebenso bilden
die zwei gotischen Kirchen von St. Peter in ihrem beinahe unveränderten Erscheinungsbild ein besonderes Erlebnis für den Ruhe suchenden Kunstgenießer.


Dem Besucher von Waldburg sticht in den Monaten Juni bis September vor allem der üppige Blumenschmuck ins Auge. Schließlich darf sich die kleine Gemeinde auch „schönstes Dorf“ nennen. Eher bescheiden nimmt sich dagegen das Äußere der Pfarrkirche aus. Dass sich darin
drei spätgotische Altäre erhalten haben, gibt dem Ort jedoch eine besondere Bedeutung. Bei geöffneten Flügeln entfaltet dar Hauptaltar in der Kirche in Waldburg seine ganze Pracht und den Reichtum an Schnitzkunst und Fassmalerei, die von verschwenderischer Verwendung von Gold
bestimmt wird.

Im Schrein des Hochaltars aus dem Jahr 1517 stehen auf einem Sockel von zartem, vergoldetem Laubwerk die drei heiligen Frauen Maria mit dem Kind (Mitte), die Kirchenpatronin Maria Magdalena (links) und die heilige Katharina von Alexandrien (rechts). Der rechte Seitenaltar ist dem Heiligen Wolfgang und der linke dem Erzmärtyrer Laurentius geweiht.

Der Bau eines Flügelaltars bot verschiedenen Meistern, die Möglichkeit, ihr Ideal des Glaubens und der Schönheit darzustellen. Schnitzer, Schreiner, Maler und Fassmaler arbeiteten mit großer Hingabe an ihrem Werk. In den Reliefs inszenierten sie die biblische Geschichte oder  Heiligenlegenden.

Zwei gotische Kirchen in St. Peter
Die denkmalgeschützte, spätgotische Filialkirche St. Peter mit der Kalvarienbergkapelle liegt im Ortsteil Sankt Peter der Gemeinde Waldburg. Die Kirche steht rund drei Kilometer westlich von Freistadt auf einer Anhöhe und ist daher von weither gut sichtbar. Sie ist den heiligen Aposteln
Petrus und Paulus geweiht.

Die erste urkundliche Erwähnung war 1241, es wird aber vermutet, dass die Kirche bereits im 12. Jahrhundert gegründet wurde und somit älter als die Stadt Freistadt ist. Die Kalvarienbergkapelle, oder Allerheiligenkapelle wurde 1370 von einem  Freistädter Stadtadeligen gestiftet und steht unmittelbar neben der Kirche. Unter Josef II. wurde die Kapelle profaniert und in eine Scheune umgewandelt. Erst nach einem Brand 1834 wurde die Kapelle wieder ins Bewusstsein der Bevölkerung gerufen, renoviert und geweiht. Die Kapelle wurde zur 12. Station des damals errichteten Kreuzweges.

Tel.: +43 7942/8300
www.waldburg.at

mini-agrimundus – das Leben der Bauern
Eine Auslese aus mehr als 100 originalgetreuen Miniaturen aus dem bäuerlichen Alltag ist im Mini-Agrimundus in Waldburg zu sehen. Sie führen Besucherinnen und Besucher in die „gute alte Zeit“ der bäuerlichen Lebens- und Arbeitswelt.

Die im Museum gezeigten Miniaturen sind Werke des Waldburger Wagnermeisters Johann Hochreiter. Die Freude an der Arbeit und die Liebe zum Detail bewogen Hochreiter, sich mit Miniaturen zu befassen. Begonnen hat er seine Leidenschaft mit einem kleinen Spinnrad, dann folgte eine Beerenpresse, ein Haflingergespann und mit der Zeit reihte sich Objekt an Objekt. Die Hauptgegenstände der naturgetreuen Miniaturen entspringen dem bäuerlichen Alltag des 19. und 20. Jahrhunderts. Acker- und Fuhrwägen, Pflüge, Eggen und landwirtschaftliche Maschinen und Arbeitsgeräte waren bis zur Motorisierung der Landwirtschaft noch überall im Einsatz. Die moderne und schnelllebige Zeit verdrängte allerdings zahllose kleine Handwerksbetriebe am Land wie Wagner, Huf- und Wagenschmiede. Die Besichtigung des bäuerlichen Miniaturen-Museums ist nach Voranmeldung beim Gemeindeamt Waldburg unter Tel.: +43 7942/8300 möglich.

Kontakt & Service

Gemeindeamt Waldburg
Waldburg 8 a
Waldburg
4240 Waldburg

Telefon: +43 7942 8300
Fax: +43 7942 8300
E-Mail: gemeinde@waldburg.ooe.gv.at
Web: www.waldburg.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Ort

Gotischer Kulturgenuss. Drei spätgotische Flügelaltäre stellen das kulturhistorische Juwel von Waldburg dar. Ebenso bilden die zwei gotischen Kirchen von St. Peter in ihrem beinahe unveränderten Erscheinungsbild ein besonderes Erlebnis für den Ruhe suchenden...