Winter in Oberösterreich

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Hochmoor "Spiaßmoia"

Sankt Johann am Walde, Oberösterreich, Österreich

Dass es im Gemeindegebiet von St. Johann auch echte Moore gibt, wissen die wenigsten "Saiga Hanser". Sämtliche dieser Torfbildungen stehen mit dem Quellwasser in Zusammenhang und können demnach als Quellmoore bezeichnet werden. Zwar sind diese Flächen meist nur wenige 100 Quadratmeter groß, dennoch beherbergen auch sie typische und durchwegs seltene Pflanzen und Tiere.
So finden sich auf allen Flächen der "fleischfressende" Rundblatt-Sonnentau, das Schmalblättrige Wollgras und verschiedene Torfmoos-Arten. Besonderheiten der "Spiaßmoia" sind u.a. Sumpf-Stendelwurz und - leider nur mehr wenige - Exemplare des hochgradig bedrohten Lungenenzians; zudem wurden hier Arnika und Schwalbenwurz-Enzian gefunden.
In der "Spiaßmoia" sollen der Überlieferung nach die ersten Siedler, die drei Spiaßmoier Bauern gehaust haben. Sie müssen großes Ansehen genossen haben, denn in der damals zuständigen Pfarrkirche Höhnhart durfte erst dann "zusammengeläutet" werden, wenn die hohen roten Hüte der Bauern in Sicht waren.
Die Gemeinde St. Johann führt deshalb neben den Symbolen für den Kirchenheiligen und den ehemals die Gegend beherrschenden Buchenwald auch die Hüte der Spiaßmoier Bauern im Wappen.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Hochmoor "Spiaßmoia"
5242 Sankt Johann am Walde

+43 7743 8600
+43 7743 8600 - 20
gemeinde@st-johann-walde.ooe.gv.at
www.saigahans.at
http://www.saigahans.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA