Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Pfarrkirche Hirschbach im Mühlkreis

Hirschbach im Mühlkreis, Oberösterreich, Österreich

Urkundlich erwähnt wird Hirschbach erstmals 1150 in den Aufzeichnungen der Bischöfe von Passau. Die Pfarre Hirschbach erscheint dann bereits 1374 als neugebildete Pfarre mit einer Kirche zu Ehren der Hl. jungfräulichen Gottesmutter und Himmelskönigin Maria.

Die Sage erzählt, dass die Kirche von Hirschbach auf dem Hügel („Kirchberg") nordöstlich vom heutigen Standort erbaut werden sollte. Das Bauholz für die neue Holzkirche soll schon auf den Hügel gebracht worden sein, als man bemerkte, dass zwei Tauben immer wieder Holzspäne vom Bauplatz aufhoben und damit ins Tal hinunterflogen. Als man den Tauben folgte, sah man, dass sie die Holzspäne auf dem heutigen Standort der Kirche zu einem Kreuz aufgelegt hatten. Man erkannte dies als „himmlisches" Zeichen und erbaute die Kirche nun im Tal. Über dem Eingangstor der später erbauten, gotischen Pfarrkirche sollen diese zwei Tauben beim Legen des Holzspänekreuzes aufgemalt gewesen sein.

Ganzjährig geöffnet

Seehöhe

638 m

Erreichbarkeit / Anreise

Erreichbarkeit - Anreise
Anreise mit dem PKW:
Von Linz über die A7 (Mühlkreisautobahn) Richtung Prag/Freistadt bis nach Unterweitersdorf, dann nach dem Autobahnende links abbiegen (Richtung Prag/Freistadt) und auf der B125 weiter nach Freistadt. In Freistadt nach links Richtung Bad Leonfelden abzweigen (B38). Nach ca. 1 km wieder nach links Richtung Hirschbach.

Anreise mit der Bahn:
Über Linz Hauptbahnhof, dort umsteigen in die Linie Linz-Summerau, aussteigen in Trölsberg (Bahnstation bei Freistadt).

Parken
  • Parkplätze: 30
  • Busparkplätze: 1
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
Allgemeine Preisinformation

-

  • Für jedes Wetter geeignet
  • Für Gruppen geeignet
  • Für Schulklassen geeignet
  • Für Kinder geeignet (jedes Alter)
Saison
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Winter

Rollstuhltauglich: Nicht alle Punkte der gesetzlichen ÖNORM werden erfüllt. Grundsätzlich ist dieses Objekt rollstuhltauglich und es ist keine Hilfestellung nötig.

Sonstige Informationen
  • Gangbreite (mind. 150cm)
  • Eingang ins Gebäude
  • Außenanlagen

Kontakt & Service


Pfarrkirche Hirschbach im Mühlkreis
Hirschbach im Mühlkreis - nähe Ortsplatz
4242 Hirschbach im Mühlkreis

+43 7948 208
n.maier@direkt.at
www.hirschbach.at
http://www.hirschbach.at

Ansprechperson
Herr Pfarrer Franz Holl, Mag. KonsistorialR. Dechant
Pfarrgraben 6
4242 Hirschbach im Mühlkreis

+43 7948 208
n.maier@direkt.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA