Winter in Oberösterreich

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Weikel- oder Vequelhaus

Braunau am Inn, Oberösterreich, Österreich

Der Sitz des Schlüsselbewahrers für das Inntor

Als erstes Haus westlich der Straßenbrücke, am unteren Stadtplatz, steht dieser Renaissancebau mit seinen schönen Rundbogentoren, den wertvollen Fensterrahmungen und den Wappen der Familien Weikel - Vequel.

Das Haus, das heute dem Bezirksgericht dient, hat in verschiedenen Innenräumen wertvolle barocke Stuckdecken und war früher der Sitz des Schlüsselbewahrers für das Inntor.

Geschichte:
Um 1500 schon als Gerichtsgebäude errichtet unter den Herren Baumgartner von Ering und Frauenstein. In diesem Haus wurde der Schlüssel für das damalige Inntor (zwischen Gericht und Finanzamt) aufbewahrt, dafür war das Haus von allen Steuern befreit.

In weiterer Folge wurde es vom Kaiserlichen Rat Jonas von Lindenberg angekauft und renoviert (Renaissance-Stil). Dessen Tochter heiratete den bayerischen Adeligen Lothar WEIKEL zu Hackelstein. Daher der Name WEIKELHAUS. Als Napoleon einzog, sympathisierte Weikel sehr mit diesem und nannte sich „Vequel“. Daher der Name „Weikel“ oder „Vequelhaus“.

Die beiden Wappen:
Links: das Wappen derer von Weikel oder Vequel
Rechts: der österreichische Doppeladler

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Weikel- oder Vequelhaus
Stadtplatz 2
5280 Braunau am Inn

+43 7722 62644
+43 7722 62644 - 14
info@tourismus-braunau.at

Ansprechperson
Tourismus Braunau

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA