Winter in Oberösterreich

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Chorinsky-Klause

Bad Goisern am Hallstättersee, Oberösterreich, Österreich

Für den riesigen Holzbedarf war im Salzkammergut zu wenig Holz vorhanden, daher musste Holz von auswärts zugeführt werden.

Die Chorinsky-Klause im Weißenbachtal bei Bad Goisern am Hallstättersee ist ein zu Beginn des 19. Jahrhunderts erbautes Stauwerk, mit dem das Wasser des Weißenbachs zur Holztrift eingesetzt werden kann. Innerhalb weniger Minuten können bis zu 75.000 m³ Wasser abgelassen werden. Die Chorinsky-Klause steht prototypisch für die Tradition der Forstwirtschaft im oberösterreichischen Salzkammergut.

Unter diesem Blickwinkel muss man die Tat des Waldmeisters Pfifferling sehen, der 1850 mit dem Bau der Holztriftanlage im Goiserer Weißenbach begonnen hat. Von 1819, dem Einweihungsjahr, bis um das Jahr 1850 hat diese Anlage mit dem damaligen Holzreichtum des Weißenbachtals den Bedarf der Saline Bad Ischl und einen Teil von Hallstatt gedeckt.

Aus dieser Zeit dürfte die Überlieferung stammen, dass im Weißenbachtal über hundert Holzknechte jahraus jahrein beschäftigt waren.

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts ist die Anlage noch voll funktionsfähig erhalten, und steht als Technisches Denkmal unter Denkmalschutz. 

In den letzten Jahren durfte die Chorinskyklause aus unwelttechnischen Gründen nicht mehr geschlagen werden. Die Klause kann aber jederzeit kostenlos besichtigt werden. Unweit der Chorinksyklause befindet sich der bekannte Kaisertisch.

Erleben Sie ein 360 Grad Live Panorama von Bad Goisern...  

Die Klause kann im Sommer jederzeit besichtigt werden und ist zu Fuß in ca. 1 1/2 Stunden zu erreichen. Die Clause darf aus umwelttechnischen Gründen nicht mehr geschlagen werden.

Erreichbarkeit / Anreise

Parkmöglichkeit in der Ortschaft Weißenbach nach Bad Goisern. Wanderung entlang der Forststraße zur Chorinsky-Klause.
Nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar.

Parken
  • Parkplätze: 10
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
Allgemeine Preisinformation

Die Chorinskyklause kann das ganze Jahr über kostenlos besichtigt werden.

  • Für Gruppen geeignet
  • Für Alleinreisende geeignet
  • Mit Freunden geeignet
  • Zu Zweit geeignet
Saison
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Chorinsky-Klause
Goiserer Weißenbachtal
4822 Bad Goisern am Hallstättersee

+43 5 95095 - 10
+43 5 95095 - 74
goisern@dachstein-salzkammergut.at
salzdirndl.com/chorinksyklause/
http://salzdirndl.com/chorinksyklause/

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch
Englisch
Französisch
Italienisch

powered by TOURDATA