Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Schloss Mattighofen

Mattighofen, Oberösterreich, Österreich

Geschlechter kamen und gingen, aber es blieb immer der Sitz jener, die in Mattighofen etwas zu bestimmen hatten.

Im Jahre 1551 im Auftrag von Christoph von Ortenburg wurde das Schloss um- oder gar neugebaut. Wahrscheinlich dürfte es dabei an den Flügeln stattliche über Eck gestellte Türme erhalten haben, die noch bis 1700 existierten. Über einen tiefen Wallgraben führte zu dieser Zeit auch noch eine Zugbrücke. Aus der 2. Hälfte des 16. Jh. stammt auch jener eingemauerte Türstock aus rotem Marmor, der ursprünglich in den inneren Dachboden führte, heute aber an der rechten Seite der Schlosseinfahrt zu sehen ist. Er trägt die Inschrift "Joachim Grave zv Ortenburg etc. Vrsvla Gräfin zv Ortenburg geporene goggerin Freiin zv Khirchperg vnd Weissenhorn sein Gemachel MDLI" und im Renaissancegiebel die Wappen der Ortenburger und der Fugger.

Bald nach der Erwerbung des Innviertels durch Österreich wurde 1794 das Schloss samt den dazugehörenden Feld- und Wiesengründen an den Bräuer Jakob Haidenthaler verkauft, der es zu einem Braunbierbräuhaus umgestaltete.

Während der napoleonischen Kriege aber wurde 1799 das Schloss gänzlich umgebaut und im halbitalienischen Stil erneuert verändert. 1868 kam es dann wieder in den kaiserlichen Besitz und wurde renoviert und zu einem kaiserlichen Jagdschloss umgestaltet.

Restaurantbetrieb täglich geöffnet

  • täglich geöffnet

Erreichbarkeit / Anreise

Auto, Bus, Fahrrad

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • Für Alleinreisende geeignet
  • Mit Freunden geeignet
  • Mit Kind geeignet
Saison
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Winter

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Schloss Mattighofen
Stadtplatz 3
5230 Mattighofen

+43 7742 2255
+43 7742 3280
office@stadtmattighofen.at
www.mattighofen.at
http://www.mattighofen.at

Ansprechperson
Stadtamt Mattighofen

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA