Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Ledererturm

Wels, Oberösterreich, Österreich

Im 13. Jh. waren die Welser Bürger von Stadtmauern umgeben. Durch Jahrhunderte wachten die vier Stadttürme - Schmidturm, Fischerturm, Traunturm und Ledererturm - über das Geschehen der Stadt. Im 19. Jh. wurden drei von ihnen abgetragen. Nur der Ledererturm blieb als Wahrzeichen erhalten. Seinen Namen hat er vom Vorstadtteil "Viertel unter den Lederern".

Der Ledererturm blieb als einziger der vier Stadttürme erhalten, während die anderen drei im Laufe des 19. Jahrhunderts abgebrochen wurden. Heute gilt er als das Wahrzeichen von Wels.

Der Name des am 24. Juli 1326 erstmals urkundlich erwähnten Lederertores stammt vom Vorstadtviertel „Unter den Lederern“ (heutige Fabrikstraße und Schwimmschulgasse), wo sich zahlreiche Ledererwerkstätten befanden.

1610 wurde der Turm bei einem vergeblichen Angriff des „Passauer Kriegsvolkes“ auf die Stadt Wels schwer beschädigt und drohte einzustürzen.

Durch einen Umbau in den Jahren 1616-1619 durch den welschen Maurermeister Marx Martin Spaz aus Linz erhielt der Ledererturm seine heutige Gestalt (Keilstein des Tores mit der Jahreszahl 1618).

Das fast 38 Meter hohe Bauwerk auf nahezu quadratischem Grundriss besteht aus durch waagrechte Bänder getrennten Geschossen mit je einem Fenster auf der Ost- und Westseite in drei seiner vier Stockwerke. Im vierten Stockwerk befindet sich die Turmuhr. Das Tor weist eine am Bogen zugespitzte Rustikaquaderung auf, auch die Ecken des Turmes werden durch Quaderung betont.

Weitere Informationen -->

?
Der Ledererturm befindet sich am Ende des Welser Stadtplatzes.

Erreichbarkeit / Anreise

Der Ledererturm befindet sich am Ende des Welser Stadtplatzes.

Parken
  • Parkplätze: 40
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
Allgemeine Preisinformation

Eintritt im Rahmen der Nachtwächterrundgänge oder zur Adventszeit

Sonstige besondere Eignungen

Gruppen bis max 26 Personen

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Ledererturm
Stadtplatz
4600 Wels

+43 7242 67722
+43 7242 67722
info@wels-info.at
www.wels.at
http://www.wels.at

Ansprechperson
Dr. Renate Miglbauer
Ledererturm
Stadtplatz
4600 Wels

+43 7242 67722
+43 7242 67722
info@wels-info.at
www.wels.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA