Winter in Oberösterreich

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Burg Werfenstein

Sankt Nikola an der Donau, Oberösterreich, Österreich

Die Burg wurde an einer strategisch wichtigen Stelle errichtet. Zu ihr gehörten auch Befestigungsanlagen auf der gegenüber liegenden Insel Wörth.

Bei Bedarf ließ sich die Donau für die Schifffahrt sperren, in dem zwischen beiden Anlagen Ketten gespannt wurden. Stromabwärts gab es weitere, ähnlich geartete Anlagen.

Die Burg wurde 1242 erstmals urkundlich erwähnt. Werfenstein gehörte zum Besitz des Landesfürsten und wurde zwischen dem 13. und 15. Jahrhundert immer wieder an verschiedene Besitzer verpfändet. Ende des 15. Jahrhunderts wurde die Burg aufgegeben, nachdem die letzten Bewohner in die neu errichtete Greinburg übergesiedelt waren. 1645 brannte die bereits verfallene Burg aus.

Der Palas wurde 1780 wegen Gefährdung der damals neu angelegten Uferstraße abgetragen.
Vom mittelalterlichen Baubestand sind nur noch Teile der Ringmauer und der Turm erhalten geblieben.
1907 erwarb Jörg Lanz von Liebenfels die Ruine und baute sie zur "Ordensburg" seines völkisch-esoterischen Neutempler-Ordens aus.

1963 wird die Burg erneut verkauft und zum privaten Wohnsitz ausgebaut.
Der dafür errichtete Neubau fügt sich aber harmonischen in den Altbaubestand ein und kann von außen nicht eingesehen werden.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Burg Werfenstein
Struden 5
4381 Sankt Nikola an der Donau

+43 7268 8025
www.burgenkunde.at/index2.htm
http://www.burgenkunde.at/index2.htm

Ansprechperson
Burg Werfenstein (privat)

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA