©
© Foto: Oberösterreich Tourismus GmbH/Robert Maybach: Landschaft im Mühlviertel
Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel
Suche

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Jungfrauenstein bei Dornedt

Kopfing im Innkreis, Oberösterreich, Österreich

Jungfrauenstein – ein keltischer Opferstein

Am Jungfrauenstein treffen sich die Gemeinden Natternbach, St.Ägidi und Kopfing.
Hier trafen sich auch die alten Landgerichte Peuerbach, Schärding und Vichtenstein.
Dieser Punkt schied auch durch viele Jahrhunderte die Länder Österreich und Bayern, ein alter Grenzstein aus dem Jahre 1691 zeugt heute noch davon.

Der Jungfrauenstein als Opferstein muss sich tief ins Gedächtnis der Bevölkerung eingegraben haben, er galt als unverletzlich.

Rund um den Jungfrauenstein ranken sich seltsame Geschichten. Schon die Entstehung dieses „Wackelsteines“ schien den Menschen nicht erklärbar: Drei Riesenjungfrauen sollen den Jungfrauenstein in ihrem "Fürtuch", ihrer Schürze, getragen haben, ehe sie ihn an dieser Stelle niederfallen ließen. Dadurch erschien der Stein der Bevölkerung als heilig und tatsächlich wurde auch jedes Unterfangen, den Stein von seiner Unterlage herunterzustoßen, schwer bestraft.

Der „Jungfernstein“ ist ein Wackel- und Schaukelstein. Die beiden Steine des Jungfernsteins liegen nur auf einer kleinen Unterlage auf, so dass man sie bereits mit zwei Fingern einer Hand zum Schaukeln bringen kann. Entstanden sind diese Steine durch eine besondere Verwitterungsform des Granits. Ein solches merkwürdiges und seltenes Gebilde der Natur hat zu allen Zeiten Menschen angezogen und ihre Phantasie angeregt. Man kann davon ausgehen, dass die Steine in vorgeschichtlicher Zeit eine Kultstätte waren.

Öffnungszeiten werden geladen ...

Jederzeit zugänglich.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • Für Gruppen geeignet
  • Für Senioren geeignet
  • Für Alleinreisende geeignet
  • Mit Freunden geeignet
  • Zu Zweit geeignet
Saison
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Jungfrauenstein bei Dornedt
.
4794 Kopfing im Innkreis

+43 7763 2205
+43 7763 2205 - 205
gemeinde@kopfing.ooe.gv.at

Ansprechperson
Marktgemeinde Kopfing im Innkreis
Hauptstraße 95
4794 Kopfing im Innkreis

+43 7763 2205
+43 7763 2205 - 205
gemeinde@kopfing.ooe.gv.at
www.kopfing.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA