©
© Foto: Oberösterreich Tourismus GmbH/Robert Maybach: Landschaft im Mühlviertel
Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel
Suche

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Salzhof

Freistadt, Oberösterreich, Österreich

Mit der beispielhaften Sanierung bzw. Restaurierung des Salzhofes wird ein wichtiger Impuls zur Belebung der historischen Innenstadt von Freistadt gesetzt. Bereits jetzt können wir feststellen, dass der Auslastungsgrad des Salzhofes ein sehr guter sein wird. Die Freistädterinnen und Freistädter sind von den verschiedenen Möglichkeiten her begeistert.

Schon vor der Stadtgründung stand an dieser Stelle am alten Handelsweg zwischen Donau und Moldau ein befestigtes Haus. Hier wurde sozusagen der Grundstein gelegt, aus dem sich eine ganze Stadt entwickeln sollte. Aus diesem Haus machten die Babenberger die
erste landesfürstliche Burg der Stadt. Nachdem 1397 das neue Schloss der Habsburger fertiggestellt war, diente die alte Burg nur mehr als Speicher. Ab der Mitte des 16. Jahrhunderts nutzten die Händler das Gebäude als Salzlagerstätte und es erhielt den heutigen Namen – Salzhof. Als Symbol dafür sieht man auch heute noch die Salzkufe über dem Haupteingang.
Der zum Stadtgraben hingewandte Turm ist bei einem Brand 1815 schwer in Mitleidenschaft gezogen worden. Die beiden oberen Stockwerke wurden abgetragen, so ist der Altenhofturm heute nur mehr ein Stumpf. Ende des 20. Jahrhunderts kaufte die Stadt das Gebäude
und baute es mit Hilfe des Bundesdenkmalamtes zu einem Kultur- und Veranstaltungszentrum um, das auch die Landesmusikschule beherbergt und 2003 eröffnet wurde. Es ist hervorragend gelungen, die historische Bausubstanz zu erhalten und dennoch alle Vorzüge eines modernen Veranstaltungszentrums zu berücksichtigen. Bei der aufwendigen Renovierung wurden alte Mautzettel aus dem 17. Jahrhundert gefunden, die damals als Ausweise der Frächter dienten.
Falls das Gebäude offen ist, werfen Sie doch einen Blick ins Innere!

zu Musikschulzeiten geöffnet

  • nach Vereinbarung

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • WC-Anlage
Allgemeine Preisinformation

Preisauskünfte erfahren Sie auf der Webseite der Stadtgemeinde Freistadt,

freistadt.riskommunal.net/gemeindeamt/download/222313865.pdf

  • Für jedes Wetter geeignet
  • Für Gruppen geeignet
Saison
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Winter
Sonstige besondere Eignungen

Familien, Senioren, Rollstuhl-Fahrer

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Salzhof
Salzgasse 15
-
4240 Freistadt

+43 7942 7250680
+43 664 4166236
salzhof@freistadt.ooe.gv.at
www.freistadt.at/de/Salzhof
https://www.freistadt.at/de/Salzhof

Ansprechperson
Herr Peter Knoll
Salzgasse 15
4240 Freistadt

+43 7942 7250680
+43 664 4166236
peter.knoll@freistadt.ooe.gv.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA