Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Stadtpfarrkirche

Grieskirchen, Oberösterreich, Österreich

Chronik Pfarre Grieskirchen („Gries“: schotteriges Ufer der Trattnach)

Gottesdienstzeiten In der Pfarrkirche: Montag: 19.30 Uhr Dienstag: 9.00 Uhr Mittwoch: 19.30 Uhr Donnerstag: 7.00 Uhr Freitag: 7.00 Uhr Samstag: 19.00 Uhr Sonntag: 8.00 Uhr und 9.30 Uhr Im Krankenhaus Sonn- und Feiertag: 19.15 Uhr Wochentags: 6.00 Uhr Im Altenheim Samstag: 10.00 Uhr 6.Jh. n. Chr. Besiedlung durch die Bayern, Mönche des Hl. Rupert (erster Bischof von Salzburg) bauen im Rahmen ihrer Missionsarbeit Seelsorgestationen und sakrale Bauten (zB Kapelle in Margarethen bei Tegernbach) 782 Erste urkundliche Erwähnung der wahrscheinlich ältesten Pfarre unseres Gebietes: Taufkirchen an der Trattnach; wahrscheinlich gehörte auch Grieskirchen zum damaligen Einzugsgebiet der Pfarre. 1075 Die Pfarre Grieskirchen wird dem Kloster St. Nikola bei Passau übereignet (erste urkundliche Erwähnung der Pfarre). Der Ort gehört den Herren von Grieskirchen-Tegernbach. Diese sind Dienstmänner der steyrischen Ottokare, ab 1192 der Babenberger. 1343 Gallspach wird eine eigenständige Pfarre. 1357 St. Georgen wird eine eigenständige Pfarre. 1561-1625 Besetzung der Pfarre von evangelischen Prädikanten. 1568 Das erste Taufbuch der Pfarre wird angelegt. 1610 Errichtung des Karbrunnens. 1626 Adelige und Bürger Grieskirchens (zum größten Teil Protestanten), unterstützen die aufständischen Bauern im Oberösterreichischen Bauernkrieg. 1627 Hans Hausleitner, Pfleger von Parz und Landgerichtsverwalter von Grieskirchen, wird nach dem Bauernaufstand in Linz hingerichtet. In diesen Jahren emigrieren viele Protestanten (darunter die Jörger von Tollet und die Herren von Schlüßlberg) nach Deutschland. 1784 Die Pfarre Pollham wird errichtet. Die Ortschaften Aigendorf und Kumpfhub kommen zur Pfarre Schönau (heute Bad Schallerbach). 1785 Errichtung der Diözese Linz. 1803 Das Stift St. Nikola wird von der bayrischen Regierung aufgehoben. Grieskirchen gehört nun zur Diözese Linz.

Pfarrkanzlei: Montag bis Freitag: 8.00-11.00 Uhr

Ruhetage
  • Samstag
  • Sonntag
Erreichbarkeit / Anreise

Autobahn:
auf der A8 von Passau kommend - Abfahrt Meggenhofen/Gallspach - dann weiter auf der B135 Richtung Grieskirchen
auf der A8 von Linz kommend - Abfahrt Pichl - dann weiter auf der B134/137 Richtung Grieskirchen

Zug:
Ausstiegsstelle Grieskirchen-Gallspach

Flug:
Flughafen Linz/Hörsching

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • Für jedes Wetter geeignet

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Stadtpfarrkirche
Kirchenplatz
4710 Grieskirchen

+43 7248 62687
+43 7248 62687
pfarre.grieskirchen@dioezese-linz.at
www.dioezese-linz.at/grieskirchen
http://www.dioezese-linz.at/grieskirchen

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA