© Foto: Oberösterreich Tourismus GmbH/Robert Maybach: Landschaft im Mühlviertel
Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Kalvarienbergkirche

Neumarkt im Hausruckkreis, Oberösterreich, Österreich
  • für jedes Wetter geeignet
  • für Gruppen geeignet

Bürgerfamilien aus Neumarkt i.H. errichteten auf dem Kalvarienberg, der bis zu diesem Zeitpunkt „Galgenberg“ bzw. „Galgenholzflur“ oder „Galingholz“ hieß, fünf hölzerne Rosenkranzkapellen. Der Benediktiner Pater Felix aus Lambach, hat anno 1720 die 5. hölzerne Kapelle neu aufgerichtet, die zu diesem Zeitpunkt bereits schadhaft war. Im Jahre 1731 haben Richter und Rat von Neumarkt i.H., vom Uhrl in Kledt ein Stück Acker angekauft um auf dem Kalvarienberg ein gemauertes Kirchlein zu bauen.

Die erste hl. Messe wurde am 19. Juni 1738 von Pater Felix aus  Lambach gefeiert, der auch den Kirchenbau überwachte. Die erste Kapelle und die letzte Kapelle sind erst später errichtet worden. Die Kapellen sind heute im Eigentum verschiedener Neumarkter Bürger.
Der Hauptaltar der Kalvarienbergkirche – die Kreuzigungsgruppe, stammt (nach einer Kirchenrechnung) von einem Schwanthaler. Die Seitenaltäre stellen den hl. Leonhard und die hl. Notburga dar.

  • frei zugänglich

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • Für jedes Wetter geeignet
  • Für Gruppen geeignet
  • Für Schulklassen geeignet
  • Für Kinder geeignet (jedes Alter)
  • Für Jugendliche geeignet
  • Für Senioren geeignet
  • Für Alleinreisende geeignet
  • Mit Freunden geeignet
  • Zu Zweit geeignet
  • Mit Kind geeignet
Saison
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Winter

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Kalvarienbergkirche
Kirchengasse 1
4720 Neumarkt im Hausruckkreis

Telefon +43 7733 7253
Fax +43 7733 7253
E-Mailpfarre.neumarkt.hausruck@dioezese-linz.at

Ansprechperson
Pfarre Neumarkt/Hausruck

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA