Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Hausstein Kapelle

Sankt Nikola an der Donau, Oberösterreich, Österreich

Kaiser Franz Josef befreite die Schifffahrt von den Gefahren im Donauwirbel durch Sprengung der Hausstein Felseninsel 1853 – 1866.
Die in die Steintafel oberhalb der Kapelle eingemeißelte Inschrift berichtet davon.

Das Eisenkreuz stammt von der Haussteininsel.

Am Morgen des 20. September 1858 betrat Kaiser Franz Josef von Österreich, begleitet von seiner Gemahlin Sisi und dem Hofstaat, zum ersten Mal seine neue Donaujacht "Adler". Der Wasserstand hatte sich etwas gehoben, das Wetter war schön und der Kaiser guter Laune, er nahm sein Schiff in Augenschein, ließ sich alle Details erklären und zeigte großes Interesse für den Schiffsdienst.

Bis Grein verlief die Fahrt ohne Zwischenfälle. Nach der Passage der Strudenstrecke, am Hausstein, hatte das Schiff Grundberührung und erhielt einen kräftigen Stoß. Bei einer näheren Untersuchung stellte man fest, dass das Schiff im hinteren Teil stark Wasser nahm und so entschloss man sich, das Schiff gegenüber von St. Nikola, beim "Seiler im Sand", auf der auch heute noch vorhandenen Sandbank auf Grund zu setzen.

Der Unfall mag die Veranlassung gewesen sein, dass noch im selben Jahr die Regulierungsarbeiten im Strudel und Wirbel rascher vorangetrieben wurden.

Die in die Steintafel oberhalb der Kapelle eingemeißelte Inschrift berichtet davon:

Kaiser Franz Josef
befreite die Schifffahrt von den Gefahren im Donau-Wirbel
durch Sprengung der Hausstein Felseninsel
1853 – 1866

Details finden unter den nachstehenden Links.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Hausstein Kapelle
Struden
4381 Sankt Nikola an der Donau

4381strudengau.wordpress.com/2010/0...
4381strudengau.wordpress.com/2010/0...
http://4381strudengau.wordpress.com/2010/03/10/kollision-der-kaiserlichen-yacht-adler-im-strudengau-das-kaiserpaar-ist-an-bord/
http://4381strudengau.wordpress.com/2010/03/10/sisis-brautfahrt-kaiserin-elisabeth-auf-der-donau/

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA