Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Freiwillige Feuerwehr St. Pankraz

Sankt Pankraz, Oberösterreich, Österreich

Die Freiwillige Feuerwehr St. Pankraz fällt feuerwehrtechnisch in den Abschnitt Windischgarsten. Der Pflichtbereich der Feuerwehr St. Pankraz umfaßt die ganze Fläche der Gemeinde St. Pankraz mit allen Ortsteilen.

Die Chronik der Freiwilligen Feuerwehr St.Pankraz Wie aus der Original- Gründungsurkunde hervorgeht, wurde unsere Feuerwehr am Sonntag, den 14. Mai 1914, bei der Gründungsversammlung im Gasthaus zur Post (Schmuck), ins Leben gerufen. Als Feuerwehrkommandant wurde der damalige Gemeindesekretär Ignaz Kaindleinsberger gewählt, weitere Kommandomitglieder waren Oberlehrer Otto Ahorner, Landwirt Georg Antensteiner sowie Landwirt Friedrich Grenzfurtner. Mit der Eintragung in das Landesfeuerwehrbuch wurde die Gründung der Feuerwehr St.Pankraz offiziell bestätigt und von der O.ö. Landesregierung genehmigt. Aber bereits 21 Jahre vorher, also im Jahre 1893, bestand in St.Pankraz schon eine Feuerwehr. Dies geht aus den Aufzeichnungen des damaligen Pfarrers Johann Noel hervor. Dieser Pfarrer sowie Gemeinderat Georg Antensteiner und Bürgermeister Franz Lattner reisten im Jahre 1893 nach Linz um eine Feuerwehrspritze zu kaufen. Am 21. Oktober 1893 wurde eine vierrädrige Feuerwehrspritze mit Saugwerk für Pferdebespannung von der Firma Rosenbauer geliefert. 1894 wurde ein Zeughaus errichtet, das seiner Bestimmung bis zum Jahre 1952 stand hielt. Bei der Gründungsversammlung 1914 wurde der Ankauf einer neuen Ventilhahnspritze sowie sonstiger Feuerlöschgeräte beschlossen. Auch eine Rettungsabteilung in der Feuerwehr wurde aufgestellt, diese musste den Transport von Verletzten oder Schwerkranken ins Krankenhaus durchführen. 1950 wurde vom Nieslgut ein Grundstück angekauft und in einer 2-jährigen Bauzeit ein neues Feuerwehrzeughaus gebaut. Im Jahr 1961 konnte, dank der großen Holzspenden unserer Landwirte und Waldbesitzer, das erste motorisierte Löschfahrzeug, ein Ford 1250 gekauft werden, welches im Jahr 1980 durch ein moderneres, dem damaligen stand der Technik entsprechendes Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung, ersetzt wurde. 1983 wurde ein hydraulisches Bergegerät angekauft, da sich mit dem ansteigenden Verkehrsaufkommen auf der B 138 und der Pyhrn-Eisenbahn das Einsatzgeschehen unserer Wehr immer mehr zu Ausrückungen im technischen Bereich hinzog. Mit dem Bau der Pyhrnautbahn A9 wurde die Feuerwehr St.Pankraz 1998 "Stützpunktfeuerwehr für Tunnel" und übernahm die Aufgaben der "PortalFeuerwehr" für den Lainbergtunnel und der Tunnelkette Klaus. Für diese zusätzliche Aufgabe wurde der FF St.Pankraz ein RLF-A 2000 Tunnelsowie ein IFEX Impulslöschfahrzeug vom Land Oberösterreich übergeben. Das im Jahre 1952 errichtete Feuerwehrhaus war den Ansprüchen der heutigen Zeit nicht mehr gewachsen und so wurde 1997 mit dem Bau eines neuen, das dem heutigen Stand der Technik entspricht, begonnen. Mit einer Bauzeit von 3 Jahren, unzähligen freiwilligen Arbeitsstunden der Kameraden und freiwilligen Helfern sowie großzügigen Holzspenden unserer Waldbesitzer konnte im Juni 2001 das neue Feuerwehrhaus offiziell seiner Bestimmung übergeben werden. Um den Nachwuchs zu sichern, wurde 1997 eine Jugendgruppe gegründet, aus der bis 2004 bereits 8 voll ausgebildete Feuerwehrmänner in den Aktivstand übergetreten sind. Mit ca. 30 Übungen im Jahr wird die Mannschaft auf Einsatztaktik und Handhabung von modernen Einsatzgeräten geschult um für Einsätze jeder Art gerüstet zu sein.

Das Zeughaus der Freiwilligen Feuerwehr St. Pankraz ist nicht besetzt! NOTRUF: 122

Seehöhe

531 m

Erreichbarkeit / Anreise

Von der B138, der Pyhrnpassbundesstraße fahren Sie in den Ort St. Pankraz wo sich gleich am Ortsbeginn rechts das Zeughaus der Freiwilligen Feuerwehr St. Pankraz befindet.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • Für jedes Wetter geeignet
Saison
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Winter

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Freiwillige Feuerwehr St. Pankraz
Nr. 110
4572 Sankt Pankraz

+43 7565 295
+43 699 11546617
+43 7565 27450
ff.st.pankraz@pptv.at
www.ff-st-pankraz.at
http://www.ff-st-pankraz.at

Ansprechperson
Bernhard Schwarz
Freiwillige Feuerwehr St. Pankraz
Nr. 110
4572 Sankt Pankraz

+43 7565 295
+43 699 11546617
+43 7565 27450
ff.st.pankraz@pptv.at
www.ff-st-pankraz.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch
Englisch

powered by TOURDATA