Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Riesner-Baumbild

Tiefgraben am Mondsee, Oberösterreich, Österreich

​Das „Riesner-Marterl“ befindet sich am Wanderweg Nr. 5 vom Gosaugraben zum Riesner. 

​Für die Bewohner vom Riesnerhof und der Umgebung war dies früher der Kirchen- bzw. Schulweg. Die Mondseebergstraße wurde erst 1936 gebaut.
In den 20er Jahren ließ die Riesner-Bäuerin, die 9 Kinder hatte, das Bild zu Ehren der hl. Mutter Gottes anbringen mit der Bitte, dass den Kindern am Schulweg nichts passiert. Am Sterbebett bat sie ihre Schwiegertochter – jetzige Altbäurin – das Marterl nicht verkommen zu lassen. Frau Schruckmayr kümmerte sich all die Jahre darum. Nun hat Frau Schruckmayrs Schwiegertochter, die Riesnerbäuerin, diese Aufgabe übernommen. Besonders geschmückt wird es in der Weihnachtszeit.

Als das „Marterl“ einer Erneuerung bedurfte, wurde Herr August Meindl gebeten, diese Arbeit zu übernehmen. Er machte das gerne und achtete auch in den Folgejahren sorgfältig auf dieses Kleinod. Das erste, kaputte Marterl existiert noch am Dachboden des Bauernhauses. Es war ja geweiht und sollte nicht weggeworfen werden.
Mehrmals wechselte der Wald seinen Besitzer. Nach dem Autobahnbau erwarb ihn Herbert Kaltenbrunner von Dr. Müller. Gerne gab er die Zustimmung, das „Marterl“ anzubringen. Die Riesnerleute sollten sich einen besonders schönen Baum dafür aussuchen. So hat das „Marterl“ seinen heutigen Platz am Waldweg. Die Bank davor und das Geländer wurden leider von Unbekannten demoliert.
Vor einigen Jahren renovierte August Meindl nochmals das „Marterl“. Es wurde jedoch bald nachher mutwillig beschädigt und musste neuerdings renoviert werden, was der Riesnerbauer erledigte.

​täglich

Erreichbarkeit / Anreise

Routenplaner

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
Sonstige besondere Eignungen

-

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Riesner-Baumbild
Wanderweg 1
5310 Tiefgraben am Mondsee

+43 6232 4166
info@ortedesglaubens.at
www.ortedesglaubens.at/mondsee
https://www.ortedesglaubens.at/mondsee

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA