Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Radstatt-Kapelle

Tiefgraben am Mondsee, Oberösterreich, Österreich

​Am kürzesten Übergang von Oberwang nach Mondsee steht, versteckt im Wald am Rücken des Mondseeberges, die Radstatt-Kapelle in 994 m Seehöhe.

​Die erste urkundliche Erwähnung der Kapelle findet sich in einer Grenzbeschreibung der Steuergemeinde Oberwang gegen die Gemeinden Tiefgraben und Innerschwand aus dem Jahre 1792. Das Marienbild auf dem Altar ist mit 1845 signiert.

Wenn das Votivbild in der Kapelle das Jahr 1868 als Gründungsjahr und Eduard Eder als Gründer angibt, dann kann dies nur eine Neuerrichtung der wahrscheinlich desolaten alten Kapelle bedeutet haben.

1970 war die Kapelle nochmals der Vernichtung durch die Naturgewalten preisgegeben. Durch Schneedruck und herabfallende Äste der daneben stehenden Linde war die Kapelle derart beschädigt, dass sie abgetragen werden musste.

Der Heimatbund Mondsee kümmerte sich um die Finanzierung des Neubaues.
1971 wurde das alte Mauerwerk abgetragen und der Neubau auf den Grundmauern der alten Kapelle in gleicher Größe erstellt. Für das Dach verwendete man damals Fichtenschindel. 1988 war eine Neueindeckung notwendig – diesmal mit Lärchenschindeln.

Der Turm der Radstatt-Kapelle stammt aus den 90er Jahren. Nach dem Bittgang am Schauerfreitag im Jahr 1993 wurde beim gemütlichen Beisammensitzen die Idee geboren, auf der Kapelle einen Glockenturm anzubringen. Seitens des Heimatbundes gab es keine Einwände. Unter Bauleiter Karl „Monte Hau“ (Hauberger) und Zimmermann August Meindl wurde dieser Turm angefertigt ​und am Schauerfreitag, 13. 5. 1994, von Kaplan Mag. Greinegger eingeweiht.
Nach wie vor ist die Radstatt-Kapelle Ziel vieler Wanderer, die in freudigen und traurigen Lebenssituationen diesen ruhigen Platz im Wald anstreben, wie fast tägliche Eintragungen im aufliegenden Buch bezeugen. Sechs markierte Wanderwege führen zur Radstatt-Kapelle, was als Beweis gelten kann, dass diesem Kleinod besondere Bedeutung zukommt.

Der Bittgang der Tiefgrabener, von der Seegruber-Kapelle zur Radstatt, findet am Schauerfreitag, dem Freitag nach Christi Himmelfahrt statt. Von Oberwang aus wird traditionell am Samstag nach Pfingsten entlang des Kreuzweges betend zur Radstattkapelle gepilgert.
Auch am Nachmittag des Hl. Abend findet hier eine Andacht statt.

Um die Kapelle kümmern sich mit viel Umsicht die Breitenthaler – bis 2005 Josefa Prem, anschließend Maria Grabner nun Sabine Grabner.

Im Sommer 2017 machte sich eine Gruppe von „Radstattgehern“ daran, Ausbesserungsarbeiten an der Kapelle durchzuführen. Begonnen wurde mit der Erneuerung der Holzschindeln im Außenbereich, dann kamen die Malerarbeiten innen und außen. Bei der Gelegenheit wurden auch alle Statuen gereinigt. Mit den Freiwilligen, die hier gearbeitet haben freuen sich die vielen Wanderer, die hierher kommen über die so gut gepflegte Kapelle.



​täglich

Erreichbarkeit / Anreise

Routenplaner

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
Sonstige besondere Eignungen

-

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Radstatt-Kapelle
Radstatt
5310 Tiefgraben am Mondsee

+43 6232 4166
info@ortedesglaubens.at
www.ortedesglaubens.at/mondsee
https://www.ortedesglaubens.at/mondsee

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA