Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Dörfler-Kreuz

Tiefgraben am Mondsee, Oberösterreich, Österreich

​Vor Jahren bestand an der Straßenbiegung ein Marterl bei einem Apfelbaum. Daneben befand sich eine Bank, die an diesem schönen Aussichtsplatz von vielen Wanderern gerne als Rastplatz genutzt wurde.

​In den 80er Jahren riss ein heftiger Sturm den Baum um. Auch das Marterl ging in Brüche. Das Ehepaar Dörfler, hatte damals bereits auf der Anhöhe ihren Zweitwohnsitz errichtet. Frau Dörflers Eltern verbrachten hier ihren Lebensabend.
 
Herrn Dörfler war es ein großes Anliegen, wieder ein Zeichen des Glaubens auf der Anhöhe zu errichten. Sein Schwiegersohn erklärte sich bereit, die Zimmererarbeiten zu übernehmen. Nach langer vergeblicher Suche nach einer Christusfigur entdeckte Herrn Dörflers Schwester in einem Antiquitätenladen in Graz eine passende Figur. Nun konnten die weiteren Arbeiten getätigt werden. 2002 war es so weit. Das Kreuz wurde aufgestellt – nicht innerhalb des Gartens, sondern am Gartenzaun – sichtbar für Vorbeikommende. Die Birke dahinter hatte Frau Dörflers Vater gepflanzt. Die Gemeinde Tiefgraben stellte unter dem Kreuz eine Bank auf. Wanderer und Radfahrer, die die herrliche Aussicht genießen wollen, haben nun wieder einen schönen Rastplatz.
 
Für die Dörflers, die in München wohnen, ist Schwand ein wichtiger Rückzugsort. Zum Wochenende kommen sie hierher. Nach der Ankunft entzündet Herr Dörfler eine Kerze beim Kreuz. Es ist ein Zeichen des Dankes, dass er wieder hier sein kann. Ostern und Weihnachten ist das Anwesen Treffpunkt für die Großfamilie – Kinder mit ihren Familien kommen hierher um in ihrem zweiten Daheim die großen Feste zu feiern.

Erreichbarkeit / Anreise

Routenplaner

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
Sonstige besondere Eignungen

-

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Dörfler-Kreuz
Schwand 1
5310 Tiefgraben am Mondsee

+43 6232 4166
info@ortedesglaubens.at
www.ortedesglaubens.at/mondsee
https://www.ortedesglaubens.at/mondsee

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA