Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Pernecker-Wetterkreuz

Tiefgraben am Mondsee, Oberösterreich, Österreich

​Der Grund, wo heute das Kreuz steht, gehörte um 1900 zum Anwesen von „Wirler-Hans“, dem Großvater von Herrn Lugstein. 

​Hier führte der Kirchenweg vorbei und in der Wiese davor floss der Hausstätter-Bach. Erst viel später bildete sich das neue Bachbett.
 
Nach dem 1. Weltkrieg – etwa um 1920 – war die ganze Wiese vor dem Haus überschwemmt. Damals ließ die Mutter von Resi Eder, der Tante von Herrn Lugstein,  das Kreuz aufstellen. Es ist ein „Wetterkreuz“, das seinen Ursprung im beängstigenden Hochwasser hat. Zur gleichen Zeit wurden daneben die Linde und der Apfelbaum gepflanzt.
 
Die Familie Pernecker erwarb das Grundstück, auf dem das Kreuz steht und errichtete das Haus. Mit großer Wertschätzung bewahrten sie das Wetterkreuz. 1980 ließen sie die Figuren vom Künstler Meinrad Mayrhofer neu malen. Bis 2016 stand hier das ursprüngliche Holzkreuz, dann war dringend eine Erneuerung notwendig. Die Figuren sind wiederum das Werk Meinrad Mayrhofers, dem auch der bewegliche Wetterhahn ein besonderes Anliegen war.

Erreichbarkeit / Anreise

​Routenplaner

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
Sonstige besondere Eignungen

-

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Pernecker-Wetterkreuz
Irrseeweg 20
5310 Tiefgraben am Mondsee

+43 6232 4166
info@ortedesglaubens.at
www.ortedesglaubens.at/mondsee
https://www.ortedesglaubens.at/mondsee

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA