©
© Foto: Oberösterreich Tourismus GmbH/Robert Maybach: Landschaft im Mühlviertel
Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

36. Pepöckhaus

Gmunden, Oberösterreich, Österreich

Im 17. und 18. Jhdt. Herberge verschiedener Gewerbe nach 1748 Kaserne
Im 20 Jhdt. darin Fleischerbetrieb Peböck

Dieses alte Haus heißt nach einem früheren Besitzer „Hausmayrhaus“. Im 17. und 18. Jahrhundert war es Herberge verschiedener Gewerbe und nach 1748 wurde es nach dem Ankauf durch die Stadt gemeinsam mit dem Nachbarhaus Traungasse 2 als Kaserne genutzt. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde das Gebäude an Private verkauft. Bis Ende des 20. Jahrhunderts wurde darin da Fleischerhandwerk ausgeübt, u. A. auch von der Familie Pepöck. Seit 1991 ist das Haus im Besitz der Stadt. Sie nutzte es vorerst für bestimmte Sammlungen (Volkskunde, Sanitärobjekte). Seit 2008 befindet sich darin die Stadtbücherei.

Mehr Informationen finden Sie unter Gmundens Schätze!

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


36. Pepöckhaus
Traungasse 4
4810 Gmunden

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA