Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Sicher urlauben in Oberösterreich - aktuelle Informationen zum Coronavirus für Gäste und Reisende

Dank der erfolgreichen Umsetzung der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus steht einem Herbst- und Winterurlaub in Oberösterreich nichts im Wege. Gastgeberinnen und Gastgeber tun alles, um Ihren Aufenthalt sicher und erholsam zu gestalten. Hier ein Überblick der wichtigsten Informationen und Regelungen für ein achtsames und sicheres Miteinander im Herbst- und Winterurlaub 2020/21.

 

Anreise nach Oberösterreich, Rückkehr in Ihr Heimatland - gibt es Einschränkungen?

Österreichs Außengrenzen sind geöffnet und aus den meisten europäischen Ländern ist eine Einreise ohne Einschränkungen nach Oberösterreich möglich. Für Rückreisende gelten unterschiedliche Bestimmungen je nach Herkunftsland. Hier finden Sie einen Überblick zum Stand der Einreisebestimmungen und Rückreiseregelungen.

Aktuelle Reise-, Grenz- und Verkehrsinformationen finden Sie auf folgenden Seiten:

 

Sicheres Miteinander - was kann jeder einzelne beitragen?

Die Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung von COVID-19 wurden schrittweise gelockert. Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe sowie Freizeiteinrichtungen sind wieder geöffnet und ein Herbst- oder Winterurlaub in Oberösterreich ist wieder möglich. Wenn wir ein paar Verhaltensregeln einhalten, sind wir gemeinsam sicher.

In folgenden Bereichen ist der Mund-Nasen-Schutz zu tragen:

  • In allen Geschäften
  • Im Dienstleistungsbereich (inkl. Gesundheitsbereich)
  • Im Freien auch auf Märkten und Messen
  • In Schulen außerhalb der eigenen Klasse
  • Im Parteienverkehr bei Behörden
  • In der Gastronomie für Personal und für Gäste, sofern sie nicht an ihrem Tisch sitzen.

 

Was gilt es in der Gastronomie zu beachten:

Für Personal und Gäste ist in der Gastronomie der Mund-Nasen-Schutz verpflichtend zu tragen. Speisen und Getränke dürfen nur im Sitzen konsumiert werdern, wobei maximal zehn Personen an einem Tisch sitzen dürfen. Die Maske muss in Lokalen immer, wenn man sich vom Tisch wegbewegt, getragen werden. Nur am Tisch selbst ist der Mund-Nasen-Schutz nicht Pflicht. Die Sperrstunde ist für alle Gastronomiebetriebe um 1.00 Uhr, das gilt auch bei geschlossenen Veranstaltungen in privat angemieteten Clubs oder Lokalitäten.

 

Was gilt es in bei Veranstaltungen zu beachten:

Bei Veranstaltungen ohne zugewiesene Sitzplätze – das betrifft vor allem private Feiern und geschlossene Veranstaltungen etwa in Gasthäusern und Vereinslokalen – werden die Kriterien deutlich angehoben: In Innenräumen sind hier künftig nur noch zehn Personen (statt zuletzt 50) erlaubt. Bei privaten Feiern im Außenbereich sind maximal 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlaubt. Diese Regeln gelten auch für Hochzeiten.

Begräbnisse sind von den Beschränkungen ausgenommen. Und sie gelten auch nicht für Feiern oder Zusammenkünfte in den eigenen vier Wänden bzw. auf dem eigenen Grundstück. Hier appelliert die Regierung aber an alle, die sozialen Kontake auf das Notwendige zu reduzieren.

Bei Veranstaltungen mit zugewiesenen Sitzplätzen und einem Sicherheitskonzept – dazu zählen etwa Sportevents wie Matches der Fußball-Bundesliga – bleibt es bei der bestehenden Regelung: 3.000 Zuseher sind bei Freiluftveranstaltungen erlaubt, 1.500 im Innenbereich. Dieselben Auflagen gelten für den Kulturbereich – Theater, Opern, Konzerte.

Ein CoV-Präventionskonzept muss bei Veranstaltungen in Innenräumen ab 50 Personen, draußen ab 100 Personen vorgelegt werden. Eine behördliche Genehmigung ist generell ab 250 Personen nötig.

 

Weiterhin gelten folgende generelle Regelungen:

  • Zu Menschen, mit denen man nicht im gemeinsamen Haushalt lebt, 1 Meter Abstand  halten.
  • Auf Händeschütteln und Umarmungen beim Begrüßen verzichten.
  • Hände mehrmals täglich mindestens 30 Sekunden waschen.
  • Niesen oder husten in die Armbeuge oder in ein Taschentuch.

 

Corona-Ampel: Hier finden Sie detaillierte Informationen zur Corona-Ampel der österreichischen Bundesregierung mit der Einstufung der einzelnen Bezirke sowie der Bedeutung der Ampelfarben und den daraus resultierenden Maßnahmen. 

 

Kann ich meinen Urlaub stornieren?

Bei Stornierung bzw. Nichtantritt der Reise greifen in der Regel die Standard-Stornobedingungen des jeweiligen Unterkunftsbetriebs. Detaillierte Informationen hierzu bekommen Sie direkt bei der gebuchten Unterkunft und gegebenenfalls bei Ihrer Reiseversicherung.

 

Wo bekomme ich aktuelle und offizielle Infos zur Situation rund um COVID-19?

Das österreichische Gesundheitsministerium informiert auf seiner Website über die aktuelle Ausbreitung des Coronavirus weltweit und über die aktuelle Situation in Österreich. Laufend aktualisierte Informationen finden Sie auch bei der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) sowie beim Land Oberösterreich.

Wie kann ich mich vor einer möglichen Ansteckung schützen?

Hände mehrmals täglich mit Wasser und Seife waschen oder alkoholhaltiges Desinfektionsmittel verwenden, beim Husten oder Niesen Mund und Nase mit einem Papiertaschentuch (nicht mit den Händen) bedecken und den direkten Kontakt zu kranken Menschen vermeiden. Sicherheitsabstand von mind. 1 Meter einhalten. Zudem ist in Geschäften sowie öffentlichen Verkehrsmitteln ein Nase-Mund-Schutz zu tragen. Auf Händeschütteln und Umarmung bei Begrüßung verzichten.

Für Auskünfte zu Übertragung, Symptomen und Vorbeugung können Sie auch die Gesundheitsnummer 1450 oder die AGES-Infoline 0800 555 621 zum Coronavirus kontaktieren.

 

Bei Verdacht auf Infektion

Haben Sie Symptome oder den Verdacht, sich infiziert zu haben, begebenen Sie sich selbst in Quarantäne und rufen Sie die Gesundheitshotline 1450, wo Sie weitere Anweisungen erhalten.