©
© Foto: Oberösterreich Tourismus GmbH/David Lugmayr: Winter in Oberösterreich
Winter in Oberösterreich
Suche

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Aktuelle Informationen und Richtlinien zu Covid-19 für Gäste und Reisende

Die österreichische Bundesregierung und oberösterreichische Landesregierung haben weitreichende Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19 beschlossen. Hier ein Überblick der wichtigsten Informationen und Regelungen für ein achtsames Miteinander.

 

Maßnahmen zum Schutz von uns allen

Bis 7. Februar 2021 gelten folgende Regelungen:

Ausgangsbeschränkungen

Es gilt eine Ausgangsbeschränkung von 0:00 bis 24:00 Uhr. Private Wohnbereiche dürfen nur noch aus bestimmten Gründen verlassen werden, beispielsweise:

  • Abwendung einer unmittelbaren Gefahr für Leib, Leben und Eigentum
  • Betreuung und Hilfeleistung für unterstützungsbedürftige Personen sowie Erfüllung familiärer Verpflichtungen
  • Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens
  • Berufliche Zwecke und Ausbildungszwecke
  • Körperliche und psychische Erholung im Freien (z. B. Individualsport, Spaziergänge)
  • Unaufschiebbare behördliche und gerichtliche Termine

Bei der Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens und der Erholung im Freien dürfen nur Personen aus dem eigenen Haushalt sowie der nicht im gemeinsamen Haushalt lebende Lebenspartner, ein einzelner engster Angehöriger (Eltern, Kinder und Geschwister) oder eine einzelne wichtige Bezugsperson (mit der in der Regel mehrmals wöchentlich Kontakt gepflegt wird) zusammenkommen.

 

Gastronomie

Gastronomiebetriebe bleiben voraussichtlich bis Ende Februar geschlossen, Mitte Februar wird die Lage evaluiert und über die Öffnung entschieden. Die Abholung von Speisen und Getränken ist im Zeitraum von 6:00 - 19:00 Uhr möglich. Es dürfen keine offenen alkoholischen Getränke per Abholung verkauft werden. Die Speisen und Getränke dürfen nicht im Umkreis von 50 Metern um die Betriebsstätte konsumiert werden. In Skigebieten dürfen Gastronomiebetriebe, die von den Gästen nicht mit einem Kraftfahrzeug auf allgemein öffentlichen Straßen (keine Privat-, Maut- oder Forststraßen) erreicht werden können, keine Abholung anbieten. Lieferservice ist ohne zeitliche Beschränkung erlaubt. 

Vom Betretungsverbot ausgenommen sind weiterhin Betriebsrestaurants und Kantinen für Betriebsangehörige sowie Gastronomiebetriebe in Kranken- und Kuranstalten, Altenpflege- und Behindertenheimen, Schulen und Kindergärten.

 

Beherbergungsbetriebe 

Beherbergungsbetriebe bleiben voraussichtlich bis Ende Februar geschlossen, Mitte Februar wird die Lage evaluiert und über die Öffnung entschieden. Ausnahmen gibt es zum Beispiel für unaufschiebbare Geschäftsreisen. Das Betretungsverbot von gastronomischen Einrichtungen in Beherbergungsbetrieben gilt nicht, wenn Speisen und Getränke ausschließlich an Beherbergungsgäste verabreicht und diese tunlichst in der Wohneinheit (also am Zimmer) konsumiert werden.

 

Freizeit- und Kultureinrichtungen

Alle Freizeit- und Kultureinrichtungen wie etwa Theater-, Opern- und Konzerthäuser, Hallenbäder, Museen und Ausstellungen, Kinos und Tierparks  bleiben vorerst geschlossen.

Für 8. Februar 2021 werden erste Öffnungsschritte bei Museen in Aussicht gestellt.

 

Sport

Indoor-Sportstätten bleiben für Hobbysportler geschlossen, Outdoor-Sportstätten dürfen betreten werden (zum Beispiel Loipen, Eislaufplätze). Der Mindestabstand von zwei Metern ist einzuhalten und pro Person muss eine Fläche von mindestens 10 m² zur Verfügung stehen.

 

Skigebiete

Seilbahnen, Gondeln und Aufstiegshilfen dürfen zu Freizeitzwecken verwendet werden. Dabei sind folgende Schutzmaßnahmen einzuhalten:

  • Grundsätzlich ist im gesamten Skigebiet ein Abstand von mindestens 2 Metern gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, einzuhalten.
  • In geschlossenen oder abdeckbaren Fahrbetriebsmitteln (Gondeln, Kabinen, abdeckbaren Sesseln) und geschlossenen Zugangsbereichen von Seilbahnen ist ab dem vollendeten 14. Lebensjahr das Tragen einer FFP 2-Maske ohne Ausatemventil oder eine äquivalente bzw. einem höheren Standard entsprechende Maske verpflichtend (Kinder von 6 - 14 Jahren eine Mund-Nasen-Schutz-Maske). Bei Anstellbereichen im Freien (vor den Kassen bzw. den Aufstiegshilfen) sowie in offenen Seilbahnen (Sesselbahn, Schlepplift) ist ab dem vollendeten 6. Lebensjahr eine Mund-Nasen-Schutz-Maske zu tragen.
  • In geschlossenen oder abdeckbaren Fahrbetriebsmitteln (Gondeln, Kabinen, abdeckbaren Sesseln) hat eine Kapazitätsbeschränkung von 50 % zu erfolgen. Dies gilt nicht, wenn ausschließlich Personen aus demselben Haushalt befördert werden.
  • In Skigebieten dürfen Gastronomiebetriebe, die von den Gästen nicht mit einem Kraftfahrzeug auf allgemein öffentlichen Straßen (keine Privat-, Maut- oder Forststraßen) erreicht werden können, keine Abholung anbieten.
  • Seilbahnbetreiber müssen ein Präventionskonzept vorlegen.

 

Handel und Dienstleistungsbetriebe

Offen sind Lebensmittelgeschäfte sowie Apotheken, Drogerien und Drogeriemärkte, der Agrar- und Tierfutterhandel, Tankstellen, Banken, die Post, Handyshops, Trafiken, Versicherungen sowie Fahrrad- und Kfz-Werkstätten. Alle anderen Geschäftstüren sind geschlossen. Die Öffnungszeiten im Handel sind von 6:00 bis 19:00 Uhr limitiert. Es gilt die 10 m²-Regel pro Kunde, die 1 Meter Abstandsregel sowie die Verpflichtung für Kunden und Mitarbeiter einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Ab 25. Jänner 2021 gilt neu die 2 Meter Abstandsregel, und das verpflichtende Tragen einer FFP2-Maske.

In allen Geschäften ist die Abholung vorbestellter Waren (Click & Collect) erlaubt. Dabei gilt zu beachten, dass Waren aus dem gesamten Sortiment nur im Freien und im Zeitraum von 6:00 bis 19:00 Uhr abgeholt werden dürfen.

Das Betreten von Verbindungsbauwerken einschließlich sämtlicher Gang-, Aufzugs-, Stiegen- und sonstiger allgemein zugänglicher Bereiche ist für Kunden nur zum Zweck des Durchgangs oder der Durchfahrt zulässig. Die Konsumation von Speisen und Getränken in diesen Bereichen ist verboten.

Für 8. Februar 2021 werden erste Öffnungsschritte im Handel sowie bei körpernahen Dienstleistungsbetrieben in Aussicht gestellt.

 

Veranstaltungen

Veranstaltungen sind gänzlich untersagt. Darunter fallen Kultur- und Sportevents, Hochzeits- und Geburtstagsfeiern.

 

Fahrgemeinschaften und Taxis, Öffentlicher Verkehr

Das Bilden von Fahrgemeinschaften und das Benützen von Taxis ist nur zulässig, wenn pro Sitzreihe (inklusive Lenker) nur zwei Personen sitzen. Außerdem ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Ausnahmen gibt es für Transporte von Kindergartenkindern oder für Transporte von Menschen mit Behinderungen, wenn dies aufgrund der Anzahl der Fahrgäste sowie beim Ein- und Aussteigen erforderlich ist. 

Öffentliche Verkehrsmittel können benützt werden. In den Verkehrsmitteln und auf allen Haltestellen (auch im Freien) ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen sowie mindestens 1 Meter Abstand zu halten.

Ab 25. Jänner 2021 gilt neu die 2 Meter Abstandsregel, und das verpflichtende Tragen einer FFP2-Maske.

 

Begräbnisse und Religionsausübung

Die Religionsausübung in der Gemeinschaft ist erlaubt. Religionsgemeinschaften treffen eigene Regeln zur Minimierung des Infektionsrisikos, wobei im Innenraum jedenfalls Mund-Nasen-Schutz zu tragen ist.
Begräbnisse können mit höchstens 50 Personen, Mindestabstandsregel und Mund-Nasen-Schutz durchgeführt werden.

 

Kontaktbeschränkung, Abstandsregelung

Bitte vermeiden Sie weiterhin soziale Kontakte, wenn sie nicht unbedingt notwendig sind. 

An öffentlichen Orten ist zu allen Personen, die nicht im eigenen Haushalt leben, mindestens ein Meter Abstand zu halten. Beim Betreten öffentlicher Orte in geschlossenen Räumen ist zusätzlich ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. 

 

Anreise nach Oberösterreich, Rückkehr in Ihr Heimatland - gibt es Einschränkungen?

Registrierungspflicht vor der Einreise nach Österreich

Vor der Einreise nach Österreich ist eine elektronische Registrierung verpflichtend (Pre-Travel-Clearance - PTC). Hier finden Sie das PTC-Registrierungsformular auf Deutsch und auf Englisch.

Ausnahmen von der Registrierungspflicht bestehen unter anderem für Pendler und Transitreisende sowie für Personen, die aus unvorhersehbaren, besonders berücksichtigungswürdigen Gründen im familiären Kreis einreisen. Weitere Informationen zu den Ausnahmeregeln erhalten Sie auf der Website des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz.

 

Quarantänebestimmungen bei der Einreise nach Österreich

Personen, die sich in den letzten Tagen in Regionen aufgehalten haben, für die eine Reisewarnung aufgrund der COVID-19 Pandemie gilt, müssen bei der Einreise nach Österreich weiterhin sofort eine 10tägige (Heim-)Quarantäne antreten. Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) gelten Reisewarnungen für fast alle Staaten der Welt. Davon ausgenommen sind lediglich Australien, Finnland, Griechenland, Island, Japan, Neuseeland, Norwegen, Singapur, Südkorea und Vatikan. Das vorzeitige Beenden der Quarantäne durch einen negativen PCR- oder Antigen-Test ist frühestens am 5. Tag nach der Einreise möglich.

Ausgenommen von der Quarantäne sind weiterhin unter anderem Einreisen aus beruflichen Gründen, Personen, die auf der Durchreise sind sowie Personen, die in medizinischen Notfällen als Belgleitpersonen mitreisen. Diese dürfen unter Vorlage eines negativen PCR- oder Antigen-Tests ohne Verpflichtung zur Quarantäne einreisen. Dieser Test darf zum Zeitpunkt der Einreise nicht älter als 72 Stunden sein. Weitere Informationen zu den Ausnahmeregeln erhalten Sie auf der Website des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz

 

Aktuelle Reise-, Grenz- und Verkehrsinformationen

Weitere Informationen finden Sie auf folgenden Seiten:

 

Reisewarnung in Deutschland

Deutschland hat Oberösterreich, ebenso wie alle anderen österreichischen Bundesländer, zum Risikogebiet erklärt. Seit 8. November 2020 gelten folgende Einreisebestimmungen, die auch für Reiserückkehrer gelten.

 

Was müssen Gäste aus Deutschland tun, die sich derzeit in Oberösterreich aufhalten?

Reisende aus einem Risikogebiet müssen sich vor der Einreise nach Deutschland mittels digitaler Einreiseanmeldung registrieren und nach der Einreise in eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne begeben. Die Quarantänepflicht kann vorzeitig beendet werden, wenn ein frühestens am fünften Tag nach der Einreise durchgeführter Coronatest negativ ausfällt.

Es ist jedoch nicht mehr möglich, die Quarantäne durch einen Test im Risikogebiet oder direkt bei der Einreise zu verhindern.

Ausnahmen von diesen Einreisebestimmungen gibt es unter anderem für Menschen, die sich aus beruflichen Gründen und weniger als 48 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Bitte beachten Sie jedenfalls die Regelungen der jeweiligen Bundesländer. Den Überblick finden Sie hier.

 

Was passiert bei der Durchreise durch Deutschland?

Die Durchreise durch Deutschland in andere Staaten ist ohne Einschränkungen möglich.

 

Einreisebestimmungen nach Tschechien

Seit 9. November 2020, gelten für die Einreise nach Tschechien folgende Bedingungen:

Vor der Einreise ist eine Meldung beim Hygieneamt per elektronischem Formular (Public Health Passenger Locator Form) vorzunehmen. Bei der Einreise ist ein negativer PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, vorzulegen und dem Hygeneamt zu übermitteln oder innerhalb von 5 Tagen nach der Einreise in der Tschechischen Republik ein PCR-Test durchzuführen und dem Hygieneamt zu übermitteln. Bis zum Vorliegen eines Testergebnisses wird vom Hygieneamt eine Quarantäne (10 Tage) verordnet.

Ausnahmen bestehen unter anderem für berufliche Reisen bis 12 Stunden Dauer und für Transitfahrten durch Tschechien.

Hier finden Sie nähere Informationen

 

Kann ich meinen Urlaub stornieren?

Bei Stornierung bzw. Nichtantritt der Reise greifen in der Regel die Standard-Stornobedingungen des jeweiligen Unterkunftsbetriebs. Detaillierte Informationen hierzu bekommen Sie direkt bei der gebuchten Unterkunft und gegebenenfalls bei Ihrer Reiseversicherung.

 

Wo bekomme ich aktuelle und offizielle Infos zur Situation rund um COVID-19?

Das österreichische Gesundheitsministerium informiert auf seiner Website über die aktuelle Ausbreitung des Coronavirus weltweit und über die aktuelle Situation in Österreich. Laufend aktualisierte Informationen finden Sie auch bei der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) sowie beim Land Oberösterreich.

 

Wie kann ich mich vor einer möglichen Ansteckung schützen?

Hände mehrmals täglich mit Wasser und Seife waschen oder alkoholhaltiges Desinfektionsmittel verwenden, beim Husten oder Niesen Mund und Nase mit einem Papiertaschentuch (nicht mit den Händen) bedecken und den direkten Kontakt zu kranken Menschen vermeiden. Sicherheitsabstand von mind. 1 Meter einhalten. Zudem ist in Geschäften sowie öffentlichen Verkehrsmitteln ein Nase-Mund-Schutz zu tragen. Auf Händeschütteln und Umarmung bei Begrüßung verzichten.

Für Auskünfte zu Übertragung, Symptomen und Vorbeugung können Sie auch die Gesundheitsnummer 1450 oder die AGES-Infoline 0800 555 621 zum Coronavirus kontaktieren.

 

Bei Verdacht auf Infektion

Haben Sie Symptome oder den Verdacht, sich infiziert zu haben, begebenen Sie sich selbst in Quarantäne und rufen Sie die Gesundheitshotline 1450, wo Sie weitere Anweisungen erhalten.