Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Almen und Hütten in Pyhrn-Priel

Eine Hütteneinkehr gehört für viele bei einer Wanderung einfach dazu. In der Region Pyhrn-Priel und im Nationalpark Kalkalpen finden Sie eine große Auswahl an solch' kulinarischen Wanderzielen.

Sie gehören zum klassischen Bild einer alpinen Wandertour ganz einfach dazu: Die Almwiesen auf denen gemütlich vor sich hin kauende Rinder ihre Zeit verbringen. Mitten drin steht eine Hütte, deren Holz über die Jahre von der Sonne gebleicht wurde. Davor in der Sonne ein paar Tische auf denen sie serviert wird: die Almjause.

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.

Die ursprüngliche Funktion der Hütte, nämlich Unterstand und Schlafstätte für Senner oder Sennerin zu sein, ist in der Pyhrn-Priel Region noch vielfach erkennbar. Sie liegen auf Almböden in mittlerer Höhe zwischen den Orten im Tal und den Gipfeln der Gebirgsmassive. Die Wurzeralm in Spital am Pyhrn, die Hutterer Höss in Hinterstoder. Die Almen des Hengstpasses in Rosenau und ihre Bewirtschaftung sind Thema des Rundwanderweges "Auf der Alm".

Die Verbindung zum Bauernhof im Tal ist bei manchen dieser Hütten bis heute intakt geblieben. Zum Beispiel bei der Gowilalm, klassische Zwischenstation auf dem Weg von Spital am Pyhrn zu den Gipfeln von Kleinem Pyhrngas oder Großem Pyhrgas. Die Küche der beliebten Alm wird mit Rohstoffen vom familieneigenen Bio-Bauernhof unten im Tal beliefert.

Die Hüttenkost reicht, je nach Ausstattung der Küche, von der einfachen Brettljause mit Fleisch und Milchprodukten regionaler Herkunft, bis zu deftigen Klassikern der oberösterreichischen Küche: Der Knödel in seinen vielfältig gefüllten Varianten oder das knusprige Bratl vom Schwein. Der Weg den die Jause hinauf auf den Berg nimmt, ist dabei idealerweise ein denkbar kurzer - die Regionalität der Zutaten ist Trumpf. Als Durstlöscher wird dazu ein spritziger Most genauso gerne serviert wie ein kühles Bier oder - für alles die es alkoholfrei mögen - ein erfrischender Obstsaft. All das natürlich auch heimischer Herkunft. Denn das Obst für Most und Saft wächst unten im Tal. Und dass sich die Oberösterreicher aufs Bierbrauen verstehen, ist längst kein Geheimnis mehr.

So führt die Genusswanderung in der Pyhrn-Priel Region gar nicht notwendigerweise in luftige Gipfelhöhen sondern zur kulinarischen "Mittelstation" der Alm. Und weil einfach hinauf und wieder hinunter doch eine zu einfache Übung wäre, geht die Tour von der einen Hütte gleich zur nächsten. Man muss sie schließlich alle ausprobiert haben.

Almwirtin Martina von der Steyrsbergreith

Wandern in
Pyhrn-Priel

Play
Vor 35 Jahren haben Martina Platzers Schwiegereltern mit dem Almbetrieb angefangen. Heute bietet die Bäuerin auf der 300 Jahre alten Alm am Steyrsbergerreith alle Spezialitäten an, die der Hof hergibt. Sie backt Bauernbrot im Holzofen, bereitet im Winter Geselchtes vom Rind, macht aus der Milch der Kühe Käse. Ein besonderer #uppermoment ist für Martina, wenn sie ihre Gäste über den Wilderer-Weg hoch zur auf 1.193 Metern gelegenen Hütte begleitet. Da erfreuen sich dann alle am Anblick ihrer 16 Kühe und dem beeindruckenden Ausblick auf den Großen Priel.

In Verbindung stehende Artikel:

Tourismusverband Pyhrn-Priel
Hauptstraße 28
4580 Windischgarsten

+43 7562 5266-99
info@pyhrn-priel.net
www.urlaubsregion-pyhrn-priel.at