© Foto: Oberösterreich Tourismus GmbH/Johannes Auer: Fetzenzug beim Fasching in Ebensee
Fetzenzug beim Fasching in Ebensee
SucheSuchen
Schließen

Faschingszeit in Oberösterreich 

Alles über die Faschingszeit: Aktuelle Termine, Infos zu Bräuchen und Traditionen sowie Übersicht aller Faschingsumzüge, Maskenbälle und Faschingsveranstaltungen.

Der Fasching wird in Oberösterreich ausgelassen gefeiert. Zu den Maskenbällen und der Kinderfaschingsumzügen gesellen sich majestätische Prinzenpaare und Gardemädchen. Ein Ort hat die Faschingstage sogar zu den heimlichen Nationalfeiertagen erkoren: Ebensee am Traunsee im Salzkammergut. Der Höhepunkt der Faschingsveranstaltungen im Ort ist der Fetzenzug am Rosenmontag. Hier verkleidet sich die närrische Gesellschaft mit alten Lumpen, bunten Fetzen und Holzmasken und dann wird ohne Scheu humorvoll über Politiker, Kollegen und Nachbarn gespottet.  

Lesen Sie hier alles über die Faschingszeit, sowie über Faschingsumzüge und Faschingsveranstaltungen. 

Närrischer Urlaub in Ebensee

Sie lieben Fasching? Dann ist ein Urlaub zu den "Ebenseer Nationalfeiertagen", wie die Ebenseer ihre Faschingszeit liebvoll nennen, ein absolutes Muss.

Verbringen Sie 5 Tage in der Faschingshochburg Ebensee und seien Sie bei allen Umzügen dabei!

xs
sm
md
lg
filtern
Filtern nach: Für die Liste stehen Filter zur Verfügung mit denen die Auswahl verfeinert werden kann. Die Ergebnisse in der Liste werden durch Änderung der Filter direkt aktualisiert. Nur bei Texteingabefeldern (Suche) wird die Liste erst durch Absenden des Suchwortes neu geladen. Bereits gesetzte Filter können wieder entfernt bzw. zurückgesetzt werden. Die einzelnen Filtergruppen können mit der Enter-Taste geöffnet bzw. wieder geschlossen werden. Mit der Leertaste werden einzelne Filter aktiviert bzw. deaktiviert.
Ergebnisse filtern Ergebnis anzeigen

Faschingsveranstaltungen in Oberösterreich

Filtern
Filtern
Ergebnisse
Sortierung
Ergebnisse werden gesucht ...
Filter werden aktualisiert ...
Ergebnisse werden gesucht & Filter aktualisiert ...

Alles was man über den Fasching wissen muss

Termine und Bräuche im Überblick

Der Fasching wird jedes Jahr am 11. November um 11:11 Uhr eingeläutet, die "richtige" Faschingsszeit beginnt jedoch am Tag nach dem Dreikönigstag (6. Jänner) und endet mit dem Aschermittwoch - dem Tag nach dem Faschingsdienstag.  Die Narren regieren somit erst ab 7. Jänner bis zum Faschingsdienstag.

Von 7. Jänner bis 1. März 2022

Am 28. Februar 2022

Der Rosenmontag ist der Montag 48 Tage vor Ostern, der Tag vor dem Faschingdienstag. Er gehört zu den wichtigsten Faschingsfeiertagen und in Ebensee am Traunsee ist er sogar der heimliche Nationalfeiertag. Der weithin bekannte Fetzenzug findet jedes Jahr am Rosenmontag in Ebensee statt.

Der Fetzenzug ist der traditionelle Faschingsumzug am Rosenmontag in Ebensee am Traunsee. Dabei schlüpfen die Ebenseer in ihre Lumpenkostüme, die aus alten, zerschlissenen Kleidungsstücken mit bunten Fetzen bestehen, und setzen die geschnitzten Holzmasken auf. Gut getarnt werden von den Fetzen Politiker, Kollegen, Freunde und Nachbarn getadelt. Die UNESCO hat diesen Brauch zum immateriellen Kulturerbe in Österreich erhoben.

Ein Germteiggebäck, das in heißem Fett ausgebacken wird. Der traditionelle Faschingskrapfen wird mit Marillenmarmelade gefüllt und mit Staubzucker bestreut. In den letzten Jahren haben sich auch Füllungen mit Vanille- oder Nougatcreme etabliert.

Der Aschermittwoch folgt auf den Faschingdienstag. An diesem Tag endet die Faschingszeit und die Fastenzeit, die bis Ostern andauert, beginnt. In manchen Orten, wird der Fasching in Form einer großen Puppe verbrannt oder begraben und die, nach dem wilden Treiben jetzt leeren Brieftaschen werden gewaschen. Zum Einläuten der christlichen Fastenzeit findet an diesem Tag vielerorts der traditionelle Heringsschmaus statt, wo Fisch und Meeresfrüchte auf den Teller kommen.

Beim Heringschmaus werden Fisch und Meeresfrüchte in unterschiedlichsten Zubereitungsarten serviert. Traditionell findet ein Heringschmaus am Aschermittwoch statt, an dem offiziell die christliche Fastenzeit beginnt. Dem Ursprung nach soll an diesem Tag auf Fleisch verzichtet werden – der Fisch hingegen galt als typische Fastenspeise. Heute bieten am Aschermittwoch viele Gasthäuser einen Heringschmaus mit kalten und warmen Fischgerichten an.

Bei diesem Brauch wird in der Nacht zum Aschermittwoch oder am Aschermittwoch der Fasching in Form einer verkleideten Strohpuppe verbrannt oder mancherorts auch begraben. Besonders bekannt ist das Faschingverbrennen im Salzkammergut.

Die Faschingstage sind in Österreich keine gesetzlichen Feiertage. Es obliegt den Dienstgebern, ob man an diesem Tag zur Arbeit erscheinen muss oder nicht.