Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Etappe-Römerradweg: Wels - Enns

Wels, Oberösterreich, Österreich

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Wegnummer: R6
Startort: 4600 Wels
Zielort: 4470 Enns

Dauer: 2h 2m
Länge: 55,3 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 227m
Höhenmeter (abwärts): 153m

niedrigster Punkt: 240m
höchster Punkt: 343m
Schwierigkeit:leicht
Panorama: einige Ausblicke

Wegbelag:
Asphalt

powered by TOURDATA

Von Wels kommend radelt man sehr bequem durchgehend am gleichnamigen Fluss entland bis Traun.

– immer noch direkt am linken Traunufer bleibend – radeln Sie nun auch einmal an teils lauten Industriegebieten vorbei, allerdings ohne von deren Verkehr gestört zu werden – nach rund 2,5 km ein paar Meter nach links versetzt, aber weiter autofrei – aufpassen muss man nach weiteren anderthalb Kilometern an der Müllverbrennungsanlage: Der Römerradweg bleibt unten am Fuß des Dammes und führt erst kurz vor dem Werkstor rechts vorbei – am Wasserkraftwerk Marchtrenk vorbei und unter der Autobahnbrücke her bis zur Verzweigung nach Marchtrenk.
Hinter Au gelangen Sie auf der Weißkirchner Straße schnell nach Marchtrenk.
Hier bei Au an der Traun haben Sie nun auch erstmals für die Fahrt flussabwärts die Wahl zwischen Nord- und Südufer; die österreichischen Pfadfinder haben den Abschnitt auch als „Radweg für den Frieden“ genutzt und präsentierten anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens den Werdegang an 10 Stationen:
Am Nordufer: Am Rastplatz rechts halten und unter der Straßenbrücke durch – stets am Fluss bleibend, aber mit Möglichkeiten zu beschilderten Abstechern nach Kappern, Holzleiten oder Rutzing – Möglichkeiten zum Wechseln der Seite bietet das Kraftwerk Traun-Pucking und die zweite Straßenbrücke nach Haid – vorbei an Traun-Oedt und Traun-St. Dionysen bis zur Eisenbahnbrücke, dort links hoch und rechts hinüber.
Am Südufer: Links hoch zur Straße nach Au, dann aber rechts auf den straßenbegleitenden Radweg – gleich am anderen Ufer die befahrene Straße vorsichtig nach links überqueren – vorbei an den ebenfalls beschilderten Abzweigen nach Sinnersdorf, Pucking und Hasenufer – am Kraftwerk Traun-Pucking und der zweiten Straßenbrücke nach Traun kann man wieder aufs Nordufer wechseln – weiter geht es aber an der Bahnbrücke auf Höhe von Traun-St. Dionysen Richtung Süden.

Von Traun nach St. Florian (18 km)

Gemeinsam mit dem Kremstalradweg (R 10) geht es nun immer rechts der Bahngleise entlang, vorbei an der Haltestelle Ansfelden am Ostrand von Haid – kurz auf der Industriestraße, dann wieder auf eigenem Radweg unter der Autobahn her, am Abzweig des Kremstalradwegs kurz vor dem Bahnhof Nettingsdorf geradeaus weiter (Bahnhofstraße), nun zusammen mit dem Anton-Bruckner-Radweg (R 14) auf der stärker befahrenen Nettingsdorfer Straße über die Krems, die Papierfabrik rechts liegend lassen. Hinter der Bahn dann links auf die kleine Moosbauerstraße und kurvig bergan, oder über Grabwinkel, dann wellig und hinab durch Fleckendorf und Vordermayrberg, an Kreuzungen stets auf dem mehr oder weniger geradeaus verlaufenden Hauptweg bleiben (insgesamt fast 7 km).

Wambach
Hier rechts zum gleichnamigen Gewässer, dann im Rechts-Links-Bogen den Kremsdorferweg steil hinauf, vorbei an der Siedlung Wambacherberg und dem Wolfsjägerhof. Die Wolfsjägerstraße führt kurvig hinunter nach Rohrbach. Dort zunächst rechts auf die vorfahrtberechtigte Wolferner Straße, aber bald wieder schräg links weg auf die kleine Griftenstraße. Bei den ersten Häusern der Siedlung Ölkam an der Kreuzung rechts Richtung Gasthof Zur Hölle, auch beim Vierseithof Gemering wieder diesem Schild nach rechts folgen, nun bergauf. Auf der Brucknerstraße ein letztes Mal steil hoch durch den Wald. Weiter auf dieser Straße bleibend in Kurven den Hang hinunter nach St. Florian. An der Stiftsstraße links zum berühmten Augustiner Chorherrenstift.


Von St. Florian nach Enns (9 km, zur Donau 11 km)

Hier rechts bergab – nicht die für jeglichen Verkehr gesperrte Schulgasse – sondern den Fürstenberg hinunter, dann links auf die Linzer Straße, geradeaus und im Rechtsbogen am Marktplatz vorbei auf der Wiener Straße schließlich aus der Marktgemeinde hinaus. An der Glockengießerei schräg rechts ab Richtung Samesleiten –und (eher schräg links) auf der Samesleitner Straße Richtung Enns. Kurvig über den Bach, dann an der Vorfahrtstraße rechts, noch mal ein Stückchen weg von der lärmenden West-Autobahn. Direkt an der nächsten Möglichkeit aber wieder links und auf der Johann-Hoflehner-Straße zur A 1 und drunter durch. Am Stadtrand von Enns beginnt rechts ein Radweg, der auch durch den Kreisel führt.
Hier ist bereits nach rechts der Donauradweg ausgeschildert; sinnvoll ist diese Abkürzung beispielsweise, wenn Sie außer einem Stadtbummel auch noch eine Weiterfahrt am südlichen Donauufer planen. Der Römerradweg aber führt geradeaus auch über die große Kreuzung mit der Dr.-Karl-Renner-Straße hinweg, weiter auf rechtsseitigem Radweg nun an der neuen Lagerhausstraße geradeaus bis direkt an die Bahngleise, dort rechts parallel auf der Westbahnstraße zum Bahnhof Enns.

Ausgangspunkt: Wels
Zielpunkt: Enns
Altstadt Enns

Altstadt Enns

Es ist ein Zauber, der Enns ausmacht. Der, wie es scheint, gut durch die Stadtmauer geschützt bleibt und die besondere Atmosphäre dieser Stadt bewirkt!Nicht umsonst ist Enns die erste Stadt Österreichs, welche mit dem Prädikat "cittá Slow" ausgezeichnet wurde. Für Enns war dies eine bedingungslose Bekenntnis zu einer...

Augustiner Chorherrenstift St. Florian

Augustiner Chorherrenstift St. Florian

Das Augustiner Chorherrenstift St. Florian ist ein Ort der Begegnung und Andacht, das kulturelle Zentrum der Region und ein Schatz des österreichischen Barocks. Besonders erwähnenswert sind die Bibliothek mit mehr als 160.000 Bänden, der imperiale Marmorsaal, der Sebastianaltar von...

Basilika St. Laurenz

Basilika St. Laurenz

Eine Zeitzeugin vieler Epochen ist die Basilika St. Laurenz. Hier stand einst eine römische Stadtvilla, danach eine frühchristliche Kirche. Ein weiter Weg bis zum heutigen Kirchenbau.Führungen jederzeit und ganzjährig nach Anmeldung möglich und von 1. April bis 15. Oktober auch täglich um 16:00 Uhr! ...

Freilichtmuseum Sumerauerhof

Freilichtmuseum Sumerauerhof

In dem eindrucksvollen Vierkanthof inmitten von Dutzenden alter Most- und Zwetschkenbäume werden nicht nur Themenbereiche präsentiert, die vor allem Arbeiten betreffen, die auf einem Bauernhof im oberösterreichischen Zentralraum anfielen: die hauseigene „Fleischbank“, der große Backofen, die Erzeugung des Mosts, die...

Landesfürstliche Burg

Landesfürstliche Burg

Die ehemalige landesfürstliche Burg, Wiener Straße Nr. 9, wurde ca. 1500 erbaut und 1569 erweitert. Teile der Fassaden sind aus der Barockzeit.
Richtungsinfo: gerade

Museum Lauriacum

Museum Lauriacum

Hauptschauplatz der Oberösterreichischen Landesausstellung 2018 ist das neu gestaltete Museum Lauriacum in Enns. Eine spannende Reise in den Alltag der Legionäre.27. April bis 04. November 2018! Die archäologischen Funde aus dem Bereich des römischen Legionslagers Lauriacum bei Enns...

Naturschutzgebiet Großer und Kleiner Ödsee

Naturschutzgebiet Großer und Kleiner Ödsee

Naturschutzgebiet rund um die Ödseen Die Ödseen sind Naturseen in einer atemberaubenden Landschaft mit Blick ins Tote Gebirge. Bis zum Almtalerhaus besteht im Sommer vom 1. Mai bis 15. September die Möglichkeit mit dem Fahrrad oder Auto zu fahren. Es führt ein Wanderweg an den Ödseen vorbei, der zuerst...

Römerradweg Rastplatz Enns/Enghagen

Römerradweg Rastplatz Enns/Enghagen

Der Römerradweg Rastplatz Enns/Enghagen lädt die Radfahrer jederzeit zum Verweilen und Kraft tanken ein.

Römerradweg Rastplatz Sumerauerhof

Römerradweg Rastplatz Sumerauerhof

Der Römerradweg Rastblatz beim Sumerauerhof lädt die Radfahrer jederzeit zum Verweilen und Kraft tanken ein

Schloss Ennsegg

Schloss Ennsegg

Führungen auf Anfrage möglich: www.tse-enns.at, info.enns@oberoesterreich.at, 07223 / 82 777 Im nördlichen Bereich des Stadthügels wurde um 1100 die 1. landesfürstliche bzw. herzogliche Burg (Steinbau) errichtet. Als diese ebenso baufällig wurde, ist an ihrer Stelle das Schloss...

Schloss Traun

Schloss Traun

Das Schloss Traun basiert auf einer Wasserburg, die aus dem 12. Jahrhundert stammt. Ende des 16. Jahrhunderts erfolgte ein Umbau. Seine heutige barocke Gestalt erhält das Herrenhaus allerdings erst 1725. Trotz des Verfalls der Anlage Ende des 19. Jahrhunderts wurde 1990 mit der...

Stadtbefestigung Enns

Stadtbefestigung Enns

Von der Höhe des Stadtturmes Enns, der auch das Wahrzeichen der Stadt ist, überblickt man die vom Mittelalter gezeichnete Stadt. Die Stadtbefestigung prägt heute noch das Bild von Enns. Sie bestand in ihrer ursprünglichen Form aus Wall, Graben, äußerer und innerer Stadtmauer mit...

Erreichbarkeit / Anreise

Mit dem Auto:
Fahren Sie nach Linz oder Wels;
Parkplätze in Wels: kostenlose Dauerparkplätze in Wels gibt es im Messegelände, sofern keine Messe stattfindet. Bewachte Parkplätze gibt es in Wels keine.
Messetermine: www.messe-wels.at/ne07/index.asp
Parkplätze in Linz:
eine Liste von den Großparkplätzen findet man hier: das Urfahraner Jahrmarktgelände liegt direkt am Donauradweg (Achtung dieses Gelände ist jedoch mehrmals pro Jahr aufgrund von Veranstaltungen nicht verfügbar) Informationen: portal.linz.gv.at/Serviceguide/viewChapter.html
Tiefgaragen findet man hier: www.linz.at/verkehr/34298.asp.

Mit dem Zug:
Es gibt Zugverbindungen von Prag nach Linz oder Wels. Fahrräder können transportiert werden.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • Für Gruppen geeignet
  • Für Kinder geeignet (6 - 14 Jahre)
günstigste Jahreszeit
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Etappe-Römerradweg: Wels - Enns
TSE GmbH
Hauptplatz 19
4600 Wels

+43 7223 82777
+43 7223 81893
info.enns@oberoesterreich.at
www.tse-enns.at
www.roemerradweg.info
http://www.tse-enns.at
https://www.roemerradweg.info

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch
Englisch

Gegenüber Usern

1.    Die vorgestellten Touren zum Wandern, Walken, Rad- bzw. Rennradfahren, Mountainbiken, Motorradfahren, Reiten, Klettern, Langlaufen, Gehen von Ski- oder Schneeschuhtouren etc. sind als unentgeltliche Tourenvorschläge zu sehen und dienen ausschließlich der unverbindlichen Information. Wir haben keine Absicht, mit Usern dieser Website einen Vertrag abzuschließen. Durch die Nutzung der Daten kommt kein Vertrag mit uns zustande.


Die Daten dürfen lediglich zum privaten Gebrauch verwendet werden; jede kommerzielle Nutzung ist unzulässig. Insbesondere ist es nicht gestattet, die Daten auf kommerziell betriebenen Webseiten, Tauschplattformen, etc. anzubieten oder daraus kommerzielle Produkte zu entwickeln. Durch den Download erhält kein User Rechte an den betreffenden Daten.


Die eingestellten Tourenvorschläge wurden mit größter Sorgfalt erhoben; trotzdem übernehmen wir keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.


Wir weisen darauf hin, dass sämtliche auf dieser Website enthaltenen Tourenvorschläge bzw. die damit in Zusammenhang stehenden Daten und Informationen nicht von uns eingestellt wurden, sondern von dritten Personen (§ 16 ECG). Wir haben keinen Einfluss darauf, ob die darin gemachten Angaben (wie Distanz, Schwierigkeitsgrad, Höhenmeter, Beschreibung, etc.) authentisch, richtig und vollständig sind. Eine Prüfung dieser fremden Inhalte durch uns erfolgt nicht. Aus diesem Grund übernehmen wir keine Haftung für die Authentizität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.


Bauliche Maßnahmen oder sonstige Einflüsse (z.B. Vermurung, o.ä.) können zu zeitweiligen oder dauerhaften Änderungen der Strecke führen (z.B. Wegreißen einer Brücke, o.ä.). Möglicherweise ist die Strecke solcher Art ganz oder teilweise nicht mehr befahrbar.


Die Verwendung der Daten sowie das Benutzen (Befahren, Begehen, Bereiten etc.) der vorgeschlagenen Touren bzw. des Wegenetzes erfolgt daher auf eigene Gefahr in eigener Verantwortung. Der Nutzer ist insbesondere für die Routenauswahl, die Orientierung im Gelände, die Einhaltung der Verkehrsvorschriften, die Ausstattung und Ausrüstung für in Punkt 1. angeführte Touren (z.B. seines Fahrrades, etc.), das Tragen eines Helms, die Einschätzung der persönlichen Leistungsfähigkeit, die Einschätzung von Gefahren und die Einhaltung einer angemessenen Geschwindigkeit selbst verantwortlich. Wir schließen jede wie immer geartete Haftung für die durch die Verwendung der vorgeschlagenen Touren entstandenen Schäden, insbesondere für Unfälle, aus.


2.    Manche Touren führen über Straßen, auf denen üblicher Verkehr herrscht. Bitte beachten Sie, dass dadurch ein erhöhtes Gefahrenpotential besteht, das durch entsprechende Vorsicht und richtiges Einschätzen und Umsetzen der eigenen Fähigkeiten vermieden werden kann. Benutzen Sie deshalb eine Ihnen unbekannte Tour langsam und mit besonderer Vorsicht. Achten Sie ständig auf mögliche Gefahrenquellen und beobachten Sie durchgängig den Verkehr. Verlassen sie die beschriebenen Routen nicht.


Die allfällige Nutzung von Privatstraßen, insbesondere Forststraßen und landwirtschaftlichen Güterwegen, kann rechtlichen Beschränkungen unterliegen, die zu beachten und einzuhalten sind.


Es gelten die Regeln der Straßenverkehrsordnung. Jeder Nutzer (z.B. Radfahrer, Motorradfahrer) ist in eigener Verantwortung für die Einhaltung dieser Regeln, für den ordnungsgemäßen Zustand seines Fahrrades / Fahrzeuges und dessen ausreichender Ausstattung (Licht, Bremsen, etc.) zuständig. Jeder Nutzer hat zudem in eigener Verantwortung für die Einhaltung einer den Umständen und dem eigenen Können angemessenen Geschwindigkeit und eines ausreichenden Abstandes zum Vordermann zu sorgen. Wir raten ausdrücklich dazu, stets auf Sicht zu fahren, einen Helm und reflektierende Kleidung (o.ä.) zu tragen sowie eine zulässige Fahrradbeleuchtung zu verwenden.


3.    Sämtliche Touren erfordern eine sehr gute körperliche Konstitution und Kondition sowie eine ausführliche Vorbereitung. Wir empfehlen ausdrücklich, die Touren nur bei optimaler Gesundheit zu fahren.


Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Unfall- und Haftpflichtversicherung. Verwenden Sie einen Fahrrad-Computer, der die Tageskilometer anzeigt und auf das jeweilige Vorderrad geeicht ist.


4.    Speziell für Mountainbiker - Fair Play Regeln:


Mountainbiken gehört zu den schönsten Freizeitsportarten in freier Natur. Beim Biken und auf Mountainbiketouren lassen sich Berge und Seen, Almen und Hütten ganz neu erfahren. Einige Regeln für das Fair Play im Wald helfen, beim Mountainbiken konfliktfrei unterwegs zu sein.


a.    Fußgänger haben Vorrang: Wir nehmen Rücksicht und sind freundlich zu Fußgängern und Wanderern. Bei Begegnungen benützen wir die Fahrradklingel und fahren langsam vorbei. Ohnehin meiden wir stark begangene Wege. Rücksicht auf die Natur: Wir hinterlassen keine Abfälle.

b.    Auf halbe Sicht fahren: Wir fahren mit kontrollierter Geschwindigkeit, bremsbereit und auf halbe Sicht, besonders bei Kurven, weil jederzeit mit Hindernissen zu rechnen ist. Fahrbahnschäden, Steine, Äste, zwischengelagertes Holz, Weidevieh, Weideroste, Schranken, Traktor-Forstmaschinen, Fahrzeuge von Berechtigten sind Gefahren auf die wir gefasst sein müssen.

c.    ‚Don´t drink and drive!’ Kein Alkohol auch beim Mountainbiken. Rücksicht an der Raststation (Umgang mit Radständer, verschmutzten Schuhen oder Kleidung).

Erste Hilfe leisten ist Pflicht!

d.    Markierte Strecken, Fahrverbote und Sperren: Halte dich an markierte Strecken und Absperrungen und akzeptiere, dass diese Wege primär der land- und fortwirtschaftlichen Nutzung dienen!

Sperren sind oft unvermeidbar und in deinem eigenen Interesse. Rad fahren abseits der Route und außerhalb der freigegebenen Zeiten ist strafbar und macht uns zu illegalen Bikern.

e.    Wir sind Gäste im Wald und benehmen uns wie Gäste, auch gegenüber dem Forst- und Jagdpersonal. Beim Mountainbiken sind Handy und Musik-Player tabu! Volle Aufmerksamkeit ist gefragt.

f.    Vermeiden wir unnötigen Lärm. Aus Rücksicht auf die frei lebenden Tiere fahren wir nur bei vollem Tageslicht. Wir fahren prinzipiell immer (auch bergauf) mit Helm! Notfallpaket mitnehmen: Wir führen immer ein Reparaturset und Verbandszeug mit.

g.    Richtige Selbsteinschätzung: Wir überfordern uns selbst weder in fahrtechnischer noch in konditioneller Hinsicht. Nimm Rücksicht auf den Schwierigkeitsgrad der Stecke und schätz deine Erfahrungen und dein Können als Biker genau ein (Bremsen, Klingel, Licht)!

h.    Weidegatter schließen: Wir nähern uns dem Weidevieh im Schritttempo und schließen nach der Durchfahrt sämtliche Weidegatter. Vermeiden wir Flucht- und Panikreaktionen der Tiere. Dem Vergnügen und der sportlichen Herausforderung auf dem Berg und im Wald steht damit nichts mehr im Wege!

i.    Straßenverkehrsordnung: Auf allen Mountainbikestrecken gilt die Straßenverkehrsordnung (StVO), die wir einhalten. Unser Rad muss deshalb technisch einwandfrei und der Straßenverkehrsordnung entsprechend ausgestattet sein, also mit Bremsen, Klingel, Licht. Wir kontrollieren und warten unsere Mountainbikes ohnehin regelmäßig.


5.    Für Inhalte externer Internetseiten übernehmen wir keine Verantwortung; insbesondere übernehmen wir keine Haftung für deren Aussagen und Inhalte. Zudem nehmen wir keinen Einfluss auf Gestaltung und Inhalte der Seiten, zu denen man von www.oberoesterreich.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf www.oberoesterreich.at verwiesen wird. Eine laufende Kontrolle von Seiten, zu denen man von www.oberoesterreich.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf www.oberoesterreich.at verwiesen wird, erfolgt nicht. Wir machen uns den Inhalt von Seiten, zu denen man von www.oberoesterreich.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf www.oberoesterreich.at verwiesen wird, auch nicht zu eigen. 

 

Gegenüber Bloggern

BITTE BEACHTEN SIE:

1. Jede Ihrer Empfehlungen eines Tourenvorschlages zum Wandern, Walken, Rad- bzw. Rennradfahren, Mountainbiken, Motorradfahren, Reiten, Klettern, Langlaufen, Gehen von Ski- oder Schneeschuhtouren etc. sowie sonstigen Angaben und Informationen erfolgen unentgeltlich. Wir übernehmen dafür, insbesondere für die Richtigkeit der Informationen, ebenso wenig eine Haftung wie für jegliche aus der Verwendung Ihres Tourenvorschlages durch einen Dritten (insbesondere durch Nutzer dieser Website) wie immer geartete Folgen. Die von Ihnen eingestellten Tourenvorschläge sowie sonstigen Angaben und Informationen werden von uns zu keinem Zeitpunkt überprüft.

Wir haben keine Absicht, mit Personen, die Tourenvorschläge sowie sonstigen Angaben und Informationen auf dieser Website einstellen, einen Vertrag abzuschließen. Durch das Einstellen von Daten (Informationen) kommt kein Vertrag mit uns zustande.

Mit der Empfehlung eines Tourenvorschlages übernehmen Sie eine besondere Verantwortung gegenüber anderen Sportlern. Bitte nehmen Sie diese Verantwortung ernst und beschreiben Sie Ihren Tourenvorschlag mit größtmöglicher Sorgfalt nach bestem Wissen und Gewissen. 

 

2. Ihre Tourenvorschläge haben daher in klarer und unmissverständlicher Art und Weise zumindest folgende Kriterien zu beinhalten und ausreichend zu beschreiben:

• Startpunkt

• Detaillierte Streckenbeschreibung

• Distanz/Gesamtlänge 

• Schwierigkeitsgrad

• Gefährliche Stellen

• Durchschnittliche Fahrdauer

• Höhenmeter

• Endpunkt.

Wenn möglich, geben Sie zudem ein Höhenprofil an.

 

3.Mit dem Einstellen der Empfehlung eines Tourenvorschlages durch Sie erteilen Sie uns den Auftrag, Ihren Tourenvorschlag bzw. die von Ihnen gemachten Angaben auf unserer Website zu speichern und Dritten, insbesondere Usern dieser Website, dauerhaft zugänglich zu machen. Wir behalten uns vor, die von Ihnen eingestellten Tourenvorschläge und sonstigen Angaben bzw. Informationen jederzeit ohne Angabe von Gründen ganz oder teilweise zu sperren oder zu löschen. Hieraus erwachsen Ihnen keine wie immer gearteten Ansprüche.

Vielen Dank für Ihr Bemühen !

 

4. Für Inhalte externer Internetseiten übernehmen wir keine Verantwortung; insbesondere übernehmen wir keine Haftung für deren Aussagen und Inhalte. Zudem nehmen wir keinen Einfluss auf Gestaltung und Inhalte der Seiten, zu denen man von www.oberoesterreich.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf www.oberoesterreich.at verwiesen wird. Eine laufende Kontrolle von Seiten, zu denen man von www.oberoesterreich.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf www.oberoesterreich.at verwiesen wird, erfolgt nicht. Wir machen uns den Inhalt von Seiten, zu denen man von www.oberoesterreich.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf www.oberoesterreich.at verwiesen wird, auch nicht zu eigen.

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Wegnummer: R6
Startort: 4600 Wels
Zielort: 4470 Enns

Dauer: 2h 2m
Länge: 55,3 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 227m
Höhenmeter (abwärts): 153m

niedrigster Punkt: 240m
höchster Punkt: 343m
Schwierigkeit:leicht
Panorama: einige Ausblicke

Wegbelag:
Asphalt

powered by TOURDATA