Winter in Oberösterreich

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Static Map

Stadtpfarrkirche Gmunden

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
Besondere Eigenschaften
Diese dreischiffige Basilika reicht in ihren ältesten Teilen bis in die Zeit der Pfarrgründung (1301) zurück. Das kostbarste Stück der Einrichtung ist der Hochaltar mit der berühmten Dreikönigsgruppe von Thomas Schwanthaler (1678, einziger Dreikönigsaltar Österreichs), dem Vorbild für viele Salzkammergutkrippen. Im linken, hinterem Seitenschiff steht der Anna-Altar (1685) und die Seitenfiguren (heilige Elisabeth und Zacharias, um 1697) von dem österreichischen Barockmeister Michael Zürn d.J. Im rechten Seitenschiff befindet sich der Arme-Seelen-Altar mit einem Steinrelief sowie ein Schmerzensmann von Bonaventura Schwanthaler. ). Die Kreuzigungsgruppe wurde Anfang 16.Jahrhundert geschaffen. Die Schutzmantelmadonna aus Keramik über dem rechten Seiteneingang ist ein Werk von Frau Emilia Schleiß-Simandl(1947), als Dank für die Bewahrung vor Kriegsschäden. An der südlichen Aussenseite der Kirche(seeseitig) wurden unter zwei gotischen Halbbögen bei Renovierungsarbeiten 1946/47 Fresken aus der Zeit um 1525 freigelegt: Heiliger Christophorus und Jüngstes Gericht. Baustil: Spätgotisch

Kontakt & Service

Stadtpfarrkirche Gmunden
Kirchenplatz 5
4810 Gmunden

Telefon: +43 7612 77670
Fax: +43 7612 7767030
E-Mail: stadtpfarre.gmunden@dioezese-linz.at
Web: pfarre-gmunden.dioezese-linz.at

Ansprechperson
Gerald Geyrhofer
Stadtpfarre Gmunden
Kirchenplatz 5
4810 Gmunden

Telefon: +43 7612 77670
E-Mail: stadtpfarre.gmunden@dioezese-linz.at
Web: pfarre-gmunden.dioezese-linz.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA

Sehenswürdigkeiten
Stadtpfarrkirche Gmunden
Gmunden

Diese dreischiffige Basilika reicht in ihren ältesten Teilen bis in die Zeit der Pfarrgründung (1301) zurück. Das kostbarste Stück der Einrichtung ist der Hochaltar mit der berühmten Dreikönigsgruppe von Thomas Schwanthaler (1678, einziger Dreikönigsaltar...