Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

©
© Foto: Oberösterreich Tourismus GmbH/Susanne Einzenberger: Über den Dächern von Linz
Über den Dächern von Linz

Einfach staunen.

Suche

Wollen Sie etwas Neues entdecken?

Wie jetzt, Neues entdecken? In einem Land, in dem man lebt? Das geht. Ziemlich gut sogar, findet Austria Guide Silvia Mayr-Pranzeneder. Sie ist staatlich geprüfte Fremdenführerin, wobei sie das Wort gar nicht mag. "Gästeführerin ist viel passender – wir begeistern ja auch viele Einheimische von ihrer Heimat." 

 

©
© Foto: Matthias Wizany: Austria Guide Silvia Mayr-Pranzeneder bei einer Stadtführung
Austria Guide Silvia Mayr-Pranzeneder bei einer Stadtführung

Zum Beispiel von Linz: Kunst unter freiem Himmel, verträumte, mediterrane Gässchen in der Altstadt, wunderschöne Badestrände an der Donau, eine rege Kunst- und Kulturszene und natürlich der Pöstlingberg, schwärmt Mayr-Pranzeneder. Besonders beliebt sind zur Zeit Stadtwanderungen: "Das ist ein neuer Weg, die Stadt zu erkunden, die schönen Ausblicke von oben zu genießen und gleichzeitig sportlich aktiv zu sein." Und dabei ziemlich verwundert zu sein, wie sich die Stadt an der Donau in den letzten Jahrzehnten gewandelt hat. "Von der Industriestadt zur Kulturhauptstadt, von einem Aschenputteldasein zur attraktiven, grünen Wohnstadt – mehr als 50 Prozent der Stadtfläche sind Grünland und Wasser." Linz werde auch als "offene" Stadt empfunden – hier gibt es neben der barocken Altstadt Platz für moderne Architektur.

Ohnehin sei Linz sehr zukunftsorientiert. "Dazu haben das Ars Electronica Center und der Prix Ars Electronica beigetragen. Das AEC ist ein Aushängeschild für Linz und hat Alleinstellungsmerkmal in Österreich und Europa." Dem AEC ist es auch zu verdanken, dass Linz seit 2014 den Titel "Unesco City of Media Arts" tragen darf.


Linz ist es gelungen, eine positive Co-Existenz von Industrie, Natur und Kultur zu schaffen.

Und dann habe Linz noch einen großen Vorteil, sagt Mayr-Pranzeneder: "Hier kann man mit den Einheimischen ins Gespräch kommen, in Linz gibt es keinen sogenannten Overtourism." Die Linzer seien kreative Gastgeber, die sich viel Zeit für ihre Gäste nehmen: "Zeit zum Genießen, Zeit zum Kennenlernen, Zeit zum Erleben."

 

Stadt, Land, Fluss, Genuss

Mindestens drei Tage empfiehlt Mayr-Pranzeneder für den Besuch der drittgrößten Stadt Österreichs, um alle Facetten kennenzulernen. "Es gibt so viel zu erkunden, zu entdecken und zu erschmecken, da ist ein Wochenende zu kurz." Und dann gebe es ja noch so viele Ausflugsziele rund um Linz zu erleben: Vom Donauradweg über den Donausteig bis hin zu Schmuckstücken wie dem Stift St. Florian oder dem Stift Wilhering. "Das nördlich der Donau gelegene Mühlviertel ist für mich persönlich eine der schönsten Regionen mit ursprünglicher Natur, Klein- und Privatbrauereien, Biobauern und wunderschönen Bauernhöfen. Die Rad- und Wanderwege, Mountainbikerouten im Mühlviertel entlang der Donau sind einzigartig."

Liegt das Gute vielleicht tatsächlich näher als man denkt? Davon ist Austria Guide Silvia Mayr-Pranzeneder überzeugt: "Warum nicht einmal Tourist in der eigenen Stadt, im eigenen Land sein? Wir sind einfach alle Glückskinder, in so einem schönen, vielfältigen Land geboren zu sein."

Quelle: DIE MACHER/Susanna Wurm.