Überwucherte Granitblöcke liegen in einem Fluss.

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Oberösterreichs Naturparke

Naturparke schützen über Jahrunderte gewachsene, von der menschlichen Bewirtschaftung mitgeprägte Kulturlandschaften. Viele Pflanzen und Tiere sind in diesen Landschaften heimisch und haben in Naturparken sichere Refugien. In Oberösterreich gibt es derzeit drei Naturparke, die zum Entdecken und Genießen, zum Spezieregehen, Wandern oder Radfahren einladen: Den Naturpark Mühlviertel - Österreichs Naturpark des Jahres 2019, den Naturpark Obst-Hügel-Land und den Naturpark Attersee-Traunsee.

Naturpark Mühlviertel

Der Naturpark Mühlviertel war das erste Schutzgebiet dieser Kategorie in Oberösterreich und ist Österreichs Naturpark des Jahres 2019.  Er liegt in der Landschaft rund um Rechberg, Bad Zell, Allerheiligen im Mühlkreis und St. Thomas am Blasenstein. "Stoa und Quendel" prägen seinen Charakter : Granitfindlinge und Wackelsteine wie der "Schwammerling" stehen bunten Magerwiesen mit Quendel gegenüber. 

Schluchtwälder mit mächtigen Blockburgen begleiten Flüsse und Bäche. Stellvertretend für diese Granitformationen steht der "Schwammerling". Er ist das Wahrzeichen des Naturparks Mühlviertel. Der Großdöllnerhof, ein 400 Jahre alter Mühlviertler Dreiseithof, ist Museum und Veranstaltungszentrum.

Mehr Infos
Paar sitzt auf einem Granitfindling bei Bad Zell im Mühlviertel.

Naturpark Obst-Hügel-Land

Wiesen und Felder, die sich über eine wellige Hügellandschaft ziehen. Knorrige Obstbäume säumen Wege, umstehen die mächtigen Vierkanthöfe, reihen sich auf Streuobstwiesen aneinander. Die Gemeinden Scharten und St. Marienkirchen an der Polsenz bilden den Naturpark Obst-Hügel-Land.

Berühmt ist der Naturpark für die "Schartner Kirschen", deren Bäume im Frühling ein weißes Blütenmeer sprießen lassen. Alte Sorten wie die "Schartner Reinkirsche" werden hier neu kultiviert. Apropos alte Sorten mit langer Geschichte: Der "Weberbartl Apfel" ist die zweite Besonderheit der Region. Er ist einer der besten Mostäpfel und vor allem in St. Marienkirchen beheimatet.

Mehr Infos
Landschaft bei Scharten mit blühenden Obstbäumen.

Naturpark Attersee-Traunsee

Der Naturpark Attersee-Traunsee, Oberösterreichs größter Naturpark, liegt in den Gemeinden Altmünster, Aurach am Hongar, Schörfling, Weyregg und Steinbach am Attersee. Blühende Obstbäume prägen diesen Landstrich des Salzkammergutes genauso wie ausgedehnte Waldgebiete.

Die Landschaft zwischen Attersee und Traunsee ist bekannt für ihren Artenreichtum an seltenen Ur-Zwtschken, das "Zwetschkenreich". Gleichzeitig ist sie das holzreiche "Waldkammergut". Streuobstwiesen, Lärchenweiden, Blumenwiesen, verborgene Almen und Waldwildnisse sind eng verwobene Lebensräume für eine Vielfalt an Pflanzen und Tieren.

Mehr Infos
Blick über den Attersee, im Vordergrund ein im Wasser liegender Baumstamm.

Radfahren und Wandern

Die Top-Touren in Oberösterreichs Naturparken

Mountainbike-Strecke Mühlviertel

Mittelschwere Mountainbike-Tour im und rund um den Naturpark Mühlviertel. Auf der 45,5 Kilometer langen Runde locken mehr als 1.000 Höhenmeter und atemberaubende Aussichtspunkte.

Kirschblütenweg

Ein 11,5 Kilometer langer Spaziergang durch die Kirschgärten und Streuobstwiesen des Naturparks Obst-Hügel-Land. Tipp: Der Kirschblütenweg ist zur Zeit der Obstbaumblüte ein besonders schön.

Josefweg

Der Josefweg ist ein spiritueller Rundweg, der den Attersee mit dem Traunsee verbindet. Die 65 Kilometer lange Tour kann für einen Kurzurlaub in drei Tagesetappen aufgeteilt werden.