Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Donausteig Etappe 4_G08 Waldhausen - Grein: „Gipfelsturm-Durch das Mühlviertler Hügelland“

Linz, Oberösterreich, Österreich

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 4391 Waldhausen im Strudengau
Zielort: 4360 Grein

Dauer: 8h 30m
Länge: 25,8 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 845m
Höhenmeter (abwärts): 1.075m

niedrigster Punkt: 232m
höchster Punkt: 617m
Schwierigkeit:mittel
Panorama: Traumtour

Wegbelag:
Asphalt, Schotter, Wanderweg

powered by TOURDATA

Kurzbeschreibung:

Donausteig-einfach sagenhaft! Gipfelsturm auf den Wetzlstein - einen der sieben Donausteig-Gipfel! Wir wandern auf dieser panoramareichen Etappe durch die stimmungs­volle Hügellandschaft des Aist-Naarn-Kuppenlandes: von Waldhausen über den Wetzlstein nach Bad Kreuzen und hinunter an der Donau nach Grein. Dabei entdecken wir das prunkvolle Stift Waldhausen als Ende und Anfang, göttliche Steinmetzkunst und ihre Zeichen, die zweitgrößte Burganlage Oberösterreichs, die heilenden Wasser der Wolfsschlucht, …


 



Technik: **



Erlebniswert: ******



Empfohlene Jahreszeiten:

  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober



Eigenschaften:

  • Etappentour
  • aussichtsreich
  • Einkehrmöglichkeit
  • kulturell / historisch
  • geologische Highlights
  • Geheimtipp
  • Gipfel-Tour



Gütesiegel:

  • Österreichisches Wandergütesiegel

Beschreibung:

Ausgangsort dieser herrlichen Etappe ist Waldhausen. Der historische Markt liegt in einem Talbecken umrahmt von waldreichen Bergkuppen des stimmungsvollen Aist-Naarn-Kuppenlandes. Der Markt und das gleichnamige Stift sind ein Symbol für die Urbarmachung dieser abgelegenen Region. Wunder­volle Fassaden, kunstfertige Granitarbeiten, schöne Garten­anlagen, … machen das Dorf zu einem Schmuckkästchen! Vom Marktplatz gehen wir an der einzigartigen Pfarrkirche vorbei und folgen dem Klostersteig bis zum ehemaligen Stift Waldhausen - einem Juwel! Die prächtige Stiftskirche erzählt von gottesfürchtiger Stiftung und verhängnis­vollem Prunk. Kurz danach verlassen wir das Ortsgebiet von Waldhausen und wandern im sanften Auf und Ab durch die herrliche Hügellandschaft. Bei Langenbach beginnt der waldreiche Aufstieg auf den Rand des Waldhausener Beckens. Erst oben offen­bart uns der Blick zurück die ganze Dimension des Beckens – eine mühsam geschaffene Landschaft voller Harmonie! Auf der anderen Seite der Bergkuppe öffnet sich die Landschaft zu einem Blickbalkon: weite Blicke Richtung Donautal, vom Ötscher bis zum Traunstein, ... Über Waldwege, Bauernstraßen und Feldwege wandern wir einen aussichtsreichen Höhenrücken hinunter zur Aumühle im Gießenbachtal. Dort beginnt der Gipfelsturm. Wir folgen kurz den Mäandern des Gießenbaches und gewinnen dann über Wald- und Wiesenwege rasch an Höhe. Am Wetzelstein stehen wir auf einem der sieben Donausteig-Gipfel - Gratulation! Die Blicke schweifen weit über das Aist-Naarn-Kuppenland bis hin zu den Alpen. Wenige Meter danach entdecken wir den mystischen Mondstein. Der Abstieg nach Bad Kreuzen erfolgt genussvoll durch die hügelige Kulturlandschaft. Kurz vor Bad Kreuzen durchwandern wir das wildromantische Kasmüllerbachtal. Dabei erinnert uns der Dr. Otto Fleischanderl-Steig an die Anfänge des Kurbetriebes in Bad Kreuzen. Ein kurzer Aufstieg auf den nächsten Höhenrücken bringt uns zu einer Donausteig-Kreuzung. Rechts bergauf erreichen wir den schönen Dorf­kern des historischen Kurortes Bad Kreuzen. Links bergab gelangen wir zur Burg Kreuzen, der einst zweitgrößten Festungs­anlage Oberösterreichs. Der grandiose Weitblick vom Bergfried der Burg gehört zu den schönsten des Donausteiges - einfach sagenhaft! Über herrliche Wanderpfade steigen wir die wildromantische Wolfsschlucht hinab. Wundervoller Mischwald, wild verblocktes Bachgelände, herrliche Lichtstimmungen, historische Kurstationen, ... prägen dieses besondere Erlebnis. Am Ende der Wolfsschlucht führt ein kurzer Güterweg hinauf nach Lehen. Von dort geht es wieder durch bäuerliche Hügellandschaft hinunter an der Donau nach Grein, dem Tor zum Strudengau. Landschaftsgenuss pur - einfach sagenhaft!


 


Entdecken Sie mit dem Donausteig-Tagebuch folgende Besonderheiten:


- Waldhausen-ein Schmuckkästchen


- Donausteig-Startplatz „Waldhausen“


- Pfarrkirche Waldhausen-göttliche Granitkunst


- Jubiläumsbüste-Es lebe der Kaiser!


- Hl. Nepomuk mit Chronogramm


- Stiftskirche Waldhausen-Ende und Anfang


- Der Dimbach und die Struden


- Gehöft Kleingruber-ein Auszugshaus


- ...


 


Download: Donausteig-Tagebuch Etappe 4_G08 Waldhausen-Grein


 



Wegbeschreibung:

 


Vom Donausteig-Startplatz in Waldhausen gehen wir zuerst über die Südseite des Markt­platzes, dann vorbei an der Pfarrkirche und am Friedhof. Im Anschluss führt uns der Klostersteig, eine herrliche Lindenallee, fast eben bis zur ehemaligen Klosteranlage von Waldhausen am Schloßberg. Dort an der Kreuzung mit dem Wanderstartplatz des Honig­schleuderweges links. Nach ca. 200 m vor einem schönen Steinmarterl rechts abbiegen und dem Feldweg durch ein kurzes Waldstück folgen. An der asphaltierten Bauernstraße links bis zur nächsten T-Kreuzung. Nun rechts über den Straßendamm bergan, an der Marienkapelle vorbei bis zum kleinen Geländesattel. Dort links entlang des Feldweges über den Hügel. Beim Gumpetshof nehmen wir rechts den Waldweg bergab, bis wir in Langenbach die Asphalt­straße beim Transformator erreichen. Hier rechts bergauf und nach ca. 400 m links abzweigen. Ein Waldweg bringt uns rasch bergauf, vorbei an den Bauernhöfen Kleingruber und Großgruber. An der Forst­straße hoch am Berg angekommen links weiter bis zur Asphaltstraße. Dort rechts bergauf. Bei den nächsten Bauernhöfen biegen wir links ab und erreichen nach wenigen Metern bergab den Donausteig-Rastplatz „Dörl, Gameritt“. Weiter wandern wir bergab Richtung Süden. Über Feldwege und kurze Asphaltstücke erreichen wir den Bauern­weiler Dorferhäuser. Von dort bringt uns ein Feldweg in einer großen Rechtsschleife weiter hinunter in das Gießenbachtal zum Gasthof Aumühle. Die Asphaltstraße gehen wir rechts bergauf und zweigen nach ca. 250 m links auf den asphaltierten Güterweg „Gießenbachtal“ ab. In einer langen Berggeraden ver­lässt der Donausteig kurzzeitig den Güterweg und folgt unmittelbar dem Gießenbach bis zur Klausmühle. Dort kehren wir wieder auf denGüterweg zurück. Vor einer scharfen Rechts­kurve zweigt links ein Waldweg ab. Über diesen erreichen wir bald einen großen Vierseithof. Hier rechts, an dem zweiten Wohnhaus vorbei. Dann bringt uns eine scharf Links-Rechts-Kurvenkombination durch ein kurzes Waldstück und über die Felder zum nächsten Gehöft (höchster Punkt der Etappe; der Wetzlstein liegt wenige Meter nordöstlich von uns). Über einen asphaltierten Güterweg erreichen wir bergab den Donausteig-Rastplatz „Mondstein“. Wir folgen der Asphaltstraße rechts bergab und überqueren die nächste Kreuzung geradeaus - ein Fahrweg bringt uns durch das folgende Waldstück. Der Asphalt­straße danach folgen wir kurz links und biegen vor dem großen Vierkanthof gleich wieder rechts auf einen Feldweg ein. Zuerst über Wiesen, dann durch Wald bergab erreichen wir an einem Bach eine Asphaltstraße. Hier rechts bergauf bis zur Kollroß-Kapelle. Deren Kreuzung überqueren wir gerade. Der Weg führt nun durch die Talsenke, an einem Bauerhof vorbei und in einer S-Kurve zur Asphaltstraße auf der gegenüberliegenden Anhöhe. Dort links bergab. Im Wald danach zweigt ein Wanderweg rechts ab und führt vorbei an der Waldandacht durch das Kasmüllerbachtal. Bei einer ehe­maligen Mühle erreichen wir wieder die Asphalt­straße, die uns kurz danach in einer scharfen Rechtskurve bergauf zum Kreuzungspunkt Bad Kreuzen (große Kreuzung, Granitmarterl) bringt. Wer in den Markt Bad Kreuzen will, muss hier rechts abbiegen und der gegenüberliegenden Straße bergauf in das Dorf folgen. Der Weg nach Grein verläuft hier nach links. Unmittelbar an der Burg Kreuzen und dem Donausteig-Rastplatz „Burg Kreuzen“ vorbei, führt dann ein Wanderweg bergab durch die Wolfsschlucht. Am Südende der Klamm dem Forstweg links bergauf bis zu einem Gehöft folgen, dann rechts bergab. Vor der Speckalm (Lehen) biegt der Weg links ab und folgt dem Güterweg bergab. Ab einer weißen Holzkapelle bringt uns ein Wiesenweg zum nächsten Gehöft und von dort ein Wanderweg durch den Wald bis einer Asphaltstraße. Dieser folgen wir links bis zur rechtwinkeligen Kreuzung. Dort rechts bergab, am Hahnwirt vorbei. Am nächsten Waldrand scharf rechts abbiegen. Durch ein Waldstück und über Wiesen erreichen wir den Donausteig-Rastplatz „Mühberg“. Wiesen- und Waldwege führen nun hinunter zur ersten Siedlungsstraße von Grein. An der T-Kreuzung links und immer der größeren Straße bis zu den Bahnschienen folgen. In der Grünfläche danach befindet sich der Donausteig-Rastplatz „Storchenblick“ (gegenüber Gärtnerei Luger). Der Donausteig umrundet diese Grünfläche südseitig und führt über einen Fußweg in den Stadtkern von Grein. Der Donausteig-Startplatz „Grein“ befindet sich direkt an Donaulände.


 


 


 


Um Ihnen die Orientierung zu erleichtern, wurde der Donausteig mit einem eigenen Orientierungssystem versehen - die Beschreibung finden Sie hier .


 


 


 



Tipp des Autors:

Zeit nehmen und genießen!



Ausrüstung:

Zusätzlich zur persönlichen Wanderausrüstung gibt es keine besonderen Erfordernisse.



Weitere Infos und Links:

WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH
Lindengasse 9
4040 Linz, Austria
Tel. +43(0)732/7277-800
Fax. +43(0)732/7277-804
info@donausteig.com


Tourismusverband Waldhausen
Markt 14
4391 Waldhausen
Tel.: +43(0)7260/4505
Fax: +43(0)7260/4505-8
tourismus@waldhausen.ooe.gv.at
www.waldhausen.at


Tourismusverband Grein/Donau
Stadtplatz 7
4360 Grein
Tel./Fax: +43(0)7268/7055
info.grein@oberoesterreich.at
www.oberoesterreich.at/grein

Ausgangspunkt: Waldhausen - der Donausteig-Startplatz „Waldhausen“ liegt 20 m nach der Südausfahrt des Marktplatzes südlich der Straße.
Zielpunkt: Grein - der Donausteig-Startplatz „Grein“ liegt an der Donaulände in einem Grünstreifen zwischen der Hauptstraße und Parkplätzen in Stadtrichtung (Gegenüber ist das Cafe Schinagl mit dem Schiffsanleger der Oberösterreich Touristik - das einzige Haus direkt auf der Donau¬lände!)
Burg Kreuzen

Burg Kreuzen

Umgeben von den imposanten Mauern liegt die historischen Burg Kreuzen auf einer Anhöhe im Kneipp Kurort Bad Kreuzen im Mühlviertel nahe der Donau. Vom Aussichtsplateau des Bergfrieds reicht der Panorama Ausblick über das romantische Donautal der Region Strudengau und des Machlandes...

Burg Kreuzen - Schatz.Kammer - Urlaub finden auf Burg Kreuzen

Burg Kreuzen - Schatz.Kammer - Urlaub finden auf Burg Kreuzen

Das Hotel Schatz.Kammer liegt vor den imposanten Mauern der historischen Burg Kreuzen auf einer Anhöhe im Kneipp Kurort Bad Kreuzen.Für Familienurlaub, Wanderurlaub, Radurlaub, Jugend- und Schulgruppen bietet das Haus modernes Ambiente mit Burgflair fürs Übernachten, Essen, Trinken, Spielen und Feiern. ...

CURHAUS Bad Kreuzen - 1. Zentrum für Traditionelle Europäische Medizin

CURHAUS Bad Kreuzen - 1. Zentrum für Traditionelle Europäische Medizin

Genießen Sie die alte Heilkunst aus Europa inmitten der schönen Mühlviertler Hügellandschaft Bad Kreuzens.

Donausteig-Gipfel "Wetzelstein"

Donausteig-Gipfel "Wetzelstein"

Höchster Punkt der Mühlviertelschleife des Donausteiges;herrlicher Fernblick – Ötscher, Gobelwarte/Grein, Kollmitzberg 7 Gipfel am Donausteig!Selbst Gipfelstürmer kommen an der Donau voll auf ihre Kosten. In Oberösterreich spricht man sogar schon von den „Seven Summits“ am...

Gasthof "Zur Zugbrücke"

Gasthof "Zur Zugbrücke"

Unser Gasthof ist bekannt für die ruhige Lage und liegt im unteren Mühlviertel. Wir verfügen über 23 geräumige Komfortzimmer für 50 Gäste, die alle mit WC, Dusche, Fernseher, Telefon und Balkon mit Panoramablick ausgestattet sind.

Gasthof Schauer

Gasthof Schauer

Herzlich willkommen bei uns im Gasthof Schauer!

Klostersteig

Klostersteig

Dieser herrliche, naturbelassene und über 1 km lange Promenadenweg, verbindet die Pfarrkirche im Markt mit der Stiftskirche am Schloßberg.Dieser Wanderweg wird von zahlreichen 100-jährigen Linden in alleeform begrenzt und bietet daher zu jeder Jahreszeit eine wunderbare Kulisse. Weiters prägen zahlreiche...

Nepomukteich

Nepomukteich

Am Klostersteig liegender Nepomukteich mit Seebühne.Das herrliche Ambiente dient als Kulisse für Hochzeiten und diverse Events.

Pension Martha

Pension Martha

Willkommen in der Pension Martha!

Pfarrkirche

Pfarrkirche

Pfarrkirche von Waldhausen im Strudengau zum Hl. Johannes dem Täufer geweiht.Liegt im Ortszentrum von Waldhausen.Sie gilt als wichtigstes Werk der Nachgotik. Besonders bemerkenswert ist das Renaissance-Portal an der Südseite.Die Pfarrkirche, die wie eine Gottesburg schützend über dem...

Schiffsanlegestelle Grein

Schiffsanlegestelle Grein

Strom-km: 2079,0+33 bis 2079,1+20Ufer: linkes UferAnlage: RohrpontonLiegeordnung: 2 (max. Breite 32 m)Einstieghöhe: 1,60 mInfrastruktur: auf Anfrage bei WGDdirekte BuszufahrtGrein – Die Perle des StrudengausDie Schiffsanlegestelle Grein liegt nahe dem Zentrum – nur wenige Gehminuten sind es zum historischen...

Schloss Greinburg

Schloss Greinburg

Seit mehr als 500 Jahren thront Schloss Greinburg, das älteste Wohnschloss Österreichs, majestätisch über der Stadt Grein und der Donau.Es wurde zwischen 1488 und 1495 mit der kaiserlichen Bewilligung von Kaiser Friedrich III. von Heinrich und Siegmund Prüschenk erbaut und war eines der ersten Schlösser im...

Speck-Alm

Speck-Alm

Wer sich auf der Speck-Alm niederlässt, um seine Jause zu genießen, kann sich sicher sein, ein besonderes Handwerk von erlesener Qualität serviert zu bekommen – herzhaften Speck von der Freinlandsau. Dass dieser Speck zu den Besten gehört, haben die Gaßners sogar amtlich: Seit 2005 wurden ihre Spezialitäten regelmäßig und...

Stadtpfarrkirche Grein

Stadtpfarrkirche Grein

Stadtpfarrkirche Grein Als spätgotischer Bau errichtet, dem heiligen Ägidius geweiht. Altarbild von Bartolomeo Altomonte geschaffen stellt den heiligen Ägidius mit der Hirschkuh dar und wird voneinem schwungvollen Barockaufbau umrahmt. Prachtvolle Kanzel mit den vier Kirchenvätern,...

Stift Waldhausen

Stift Waldhausen

Stiftsgelände des Ehemaligen Augustiner Coherrenstift mit frühbarocker Stiftskirche am Schlossberg. Die Gründung des Augustiner-Chorherrenstiftes basiert auf der Stiftungsurkunde vom 16. Mai 1147, in der Graf Otto von Machland und seine Frau Jeutta von Peilstein Teile seiner...

Wellness-Oase Aumühle

Wellness-Oase Aumühle

Bei uns zählt Ihr ganz persönliches Wohlbefinden. Unser Haus, in wunderschöner Umgebung, bietet für sportlich Aktive und für wahre Genießer eine ganz besondere Kulisse.

Hahnwirt

Hahnwirt

Der Hahnwirt ist bekannt für seine ausgezeichneten Hendl'n.

Klostersteig

Klostersteig

Dieser herrliche, naturbelassene und über 1 km lange Promenadenweg, verbindet die Pfarrkirche im Markt mit der Stiftskirche am Schloßberg.Dieser Wanderweg wird von zahlreichen 100-jährigen Linden in alleeform begrenzt und bietet daher zu jeder Jahreszeit eine wunderbare Kulisse. Weiters prägen zahlreiche...

Rastplatz Grein - Mühlberg

Rastplatz Grein - Mühlberg

Rastplatz Grein-Mühlberg Im Einklang mit der Natur wirtschaften…ist das Ziel des vom OÖ Naturschutzbund, Bezirksgruppe Machland Nord betreuten Hofes. Zwei Wohnhäuser und diverse Wirtschaftsgebäude zeichnen den Hof aus. Das Areal gliedert sich in Wiesen oder Weiden und Wald. Etwa 20...

Rastplatz Mondstein

Rastplatz Mondstein

Information: MarktgemeindeamtTel.: +43 (0) 72 66 / 62 55-78Wollsäcke…Geologisch gehört das Aist-Naarn-Kuppenland, in dem wir uns befinden, zur Großeinheit der Böhmischen Masse und besteht hauptsächlich aus Graniten und Gneisen, dem Kern eines alten Gebirges. Besonders regionaltypisch sind die Fels- und Block...

Rastplatz Storchenblick

Rastplatz Storchenblick

Der Klapperstorch zu Gast in GreinIn Machland war der Storch bis 1925 ein eher unbekannter Vogel. Zwischen 1925 und 1935 siedelte sich das erste Storchenpaar im Machland an. Der Weißstorch ist ein Zugvogel, der auf Felsvorsprüngen, Bäumen oder Gebäuden nistet. In Saxen hat er es sich 1964 auf dem Schornstein...

Stift Waldhausen

Stift Waldhausen

Stiftsgelände des Ehemaligen Augustiner Coherrenstift mit frühbarocker Stiftskirche am Schlossberg. Die Gründung des Augustiner-Chorherrenstiftes basiert auf der Stiftungsurkunde vom 16. Mai 1147, in der Graf Otto von Machland und seine Frau Jeutta von Peilstein Teile seiner...

Stiftskirche Waldhausen im Strudengau

Stiftskirche Waldhausen im Strudengau

1650 – 1680 von Carlo Canevale und Christoph Colomba (geweiht 1693) erbaut. Frühbarocker, reich verzierter, mit farbenfrohen Fresken versehener Innenraum, mit acht Seitenkapellen. Von "Silvia domus" - "das Haus im Walde", so wurde das Kloster bei seiner Gründung um 1150 genannt - ...

Wellness-Oase Aumühle

Wellness-Oase Aumühle

Bei uns zählt Ihr ganz persönliches Wohlbefinden. Unser Haus, in wunderschöner Umgebung, bietet für sportlich Aktive und für wahre Genießer eine ganz besondere Kulisse.

Wolfsschlucht - Natur- u. Kulturpfad

Wolfsschlucht - Natur- u. Kulturpfad

Vor mehr als 150 Jahren begann in der Wolfsschlucht die Kurtradition des Kurortes Bad Kreuzen. Heute ist die Wolfsschlucht ein gut ausgebauter und beschilderter Wanderweg. Granittafeln sowie mit Bild & Text versehene Emailtafeln entlang des Weges berichten von den damaligen Anwendungsstationen. ...

Erreichbarkeit / Anreise

Anfahrt
Der Donausteig-Startplatz „Waldhausen“ liegt in Sichtweite der südlichen Ausfahrt des Marktplatzes von Waldhausen (Navi: A-4391 Waldhausen, Markt).

 



Öffentliche Verkehrsmittel
Waldhausen kann mit dem Bus erreicht werden. Ein Rücktransfer von Grein nach Waldhausen ist via Bus möglich. Informationen über die Fahrzeiten finden Sie unter http://www.ooevv.at .

Parken
Die wenigen Parkmöglichkeiten am Markplatz sind für kurze Einkaufs­auf­enthalte gedacht. Unbefristetes kostenloses Parken ist am Friedhofsparkplatz in ca. 3 Gehminuten Entfernung zum Marktplatz möglich.

 

Parkgebühren

Die wenigen Parkmöglichkeiten am Markplatz sind für kurze Einkaufs­auf­enthalte gedacht. Unbefristetes kostenloses Parken ist am Friedhofsparkplatz in ca. 3 Gehminuten Entfernung zum Marktplatz möglich.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
Allgemeine Preisinformation

kein Eintritt

  • Für Gruppen geeignet
  • Für Kinder geeignet (jedes Alter)
  • Haustiere erlaubt
günstigste Jahreszeit
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Donausteig Etappe 4_G08 Waldhausen - Grein: „Gipfelsturm-Durch das Mühlviertler Hügelland“
WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH
Lindengasse 9
4040 Linz

+43 732 7277 - 800
+43 732 7277 - 804
tourismus@waldhausen.ooe.gv.at
www.donauregion.at
www.waldhausen.at
http://www.donauregion.at
http://www.waldhausen.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

Gegenüber Usern

1.    Die vorgestellten Touren zum Wandern, Walken, Rad- bzw. Rennradfahren, Mountainbiken, Motorradfahren, Reiten, Klettern, Langlaufen, Gehen von Ski- oder Schneeschuhtouren etc. sind als unentgeltliche Tourenvorschläge zu sehen und dienen ausschließlich der unverbindlichen Information. Wir haben keine Absicht, mit Usern dieser Website einen Vertrag abzuschließen. Durch die Nutzung der Daten kommt kein Vertrag mit uns zustande.


Die Daten dürfen lediglich zum privaten Gebrauch verwendet werden; jede kommerzielle Nutzung ist unzulässig. Insbesondere ist es nicht gestattet, die Daten auf kommerziell betriebenen Webseiten, Tauschplattformen, etc. anzubieten oder daraus kommerzielle Produkte zu entwickeln. Durch den Download erhält kein User Rechte an den betreffenden Daten.


Die eingestellten Tourenvorschläge wurden mit größter Sorgfalt erhoben; trotzdem übernehmen wir keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.


Wir weisen darauf hin, dass sämtliche auf dieser Website enthaltenen Tourenvorschläge bzw. die damit in Zusammenhang stehenden Daten und Informationen nicht von uns eingestellt wurden, sondern von dritten Personen (§ 16 ECG). Wir haben keinen Einfluss darauf, ob die darin gemachten Angaben (wie Distanz, Schwierigkeitsgrad, Höhenmeter, Beschreibung, etc.) authentisch, richtig und vollständig sind. Eine Prüfung dieser fremden Inhalte durch uns erfolgt nicht. Aus diesem Grund übernehmen wir keine Haftung für die Authentizität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.


Bauliche Maßnahmen oder sonstige Einflüsse (z.B. Vermurung, o.ä.) können zu zeitweiligen oder dauerhaften Änderungen der Strecke führen (z.B. Wegreißen einer Brücke, o.ä.). Möglicherweise ist die Strecke solcher Art ganz oder teilweise nicht mehr befahrbar.


Die Verwendung der Daten sowie das Benutzen (Befahren, Begehen, Bereiten etc.) der vorgeschlagenen Touren bzw. des Wegenetzes erfolgt daher auf eigene Gefahr in eigener Verantwortung. Der Nutzer ist insbesondere für die Routenauswahl, die Orientierung im Gelände, die Einhaltung der Verkehrsvorschriften, die Ausstattung und Ausrüstung für in Punkt 1. angeführte Touren (z.B. seines Fahrrades, etc.), das Tragen eines Helms, die Einschätzung der persönlichen Leistungsfähigkeit, die Einschätzung von Gefahren und die Einhaltung einer angemessenen Geschwindigkeit selbst verantwortlich. Wir schließen jede wie immer geartete Haftung für die durch die Verwendung der vorgeschlagenen Touren entstandenen Schäden, insbesondere für Unfälle, aus.


2.    Manche Touren führen über Straßen, auf denen üblicher Verkehr herrscht. Bitte beachten Sie, dass dadurch ein erhöhtes Gefahrenpotential besteht, das durch entsprechende Vorsicht und richtiges Einschätzen und Umsetzen der eigenen Fähigkeiten vermieden werden kann. Benutzen Sie deshalb eine Ihnen unbekannte Tour langsam und mit besonderer Vorsicht. Achten Sie ständig auf mögliche Gefahrenquellen und beobachten Sie durchgängig den Verkehr. Verlassen sie die beschriebenen Routen nicht.


Die allfällige Nutzung von Privatstraßen, insbesondere Forststraßen und landwirtschaftlichen Güterwegen, kann rechtlichen Beschränkungen unterliegen, die zu beachten und einzuhalten sind.


Es gelten die Regeln der Straßenverkehrsordnung. Jeder Nutzer (z.B. Radfahrer, Motorradfahrer) ist in eigener Verantwortung für die Einhaltung dieser Regeln, für den ordnungsgemäßen Zustand seines Fahrrades / Fahrzeuges und dessen ausreichender Ausstattung (Licht, Bremsen, etc.) zuständig. Jeder Nutzer hat zudem in eigener Verantwortung für die Einhaltung einer den Umständen und dem eigenen Können angemessenen Geschwindigkeit und eines ausreichenden Abstandes zum Vordermann zu sorgen. Wir raten ausdrücklich dazu, stets auf Sicht zu fahren, einen Helm und reflektierende Kleidung (o.ä.) zu tragen sowie eine zulässige Fahrradbeleuchtung zu verwenden.


3.    Sämtliche Touren erfordern eine sehr gute körperliche Konstitution und Kondition sowie eine ausführliche Vorbereitung. Wir empfehlen ausdrücklich, die Touren nur bei optimaler Gesundheit zu fahren.


Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Unfall- und Haftpflichtversicherung. Verwenden Sie einen Fahrrad-Computer, der die Tageskilometer anzeigt und auf das jeweilige Vorderrad geeicht ist.


4.    Speziell für Mountainbiker - Fair Play Regeln:


Mountainbiken gehört zu den schönsten Freizeitsportarten in freier Natur. Beim Biken und auf Mountainbiketouren lassen sich Berge und Seen, Almen und Hütten ganz neu erfahren. Einige Regeln für das Fair Play im Wald helfen, beim Mountainbiken konfliktfrei unterwegs zu sein.


a.    Fußgänger haben Vorrang: Wir nehmen Rücksicht und sind freundlich zu Fußgängern und Wanderern. Bei Begegnungen benützen wir die Fahrradklingel und fahren langsam vorbei. Ohnehin meiden wir stark begangene Wege. Rücksicht auf die Natur: Wir hinterlassen keine Abfälle.

b.    Auf halbe Sicht fahren: Wir fahren mit kontrollierter Geschwindigkeit, bremsbereit und auf halbe Sicht, besonders bei Kurven, weil jederzeit mit Hindernissen zu rechnen ist. Fahrbahnschäden, Steine, Äste, zwischengelagertes Holz, Weidevieh, Weideroste, Schranken, Traktor-Forstmaschinen, Fahrzeuge von Berechtigten sind Gefahren auf die wir gefasst sein müssen.

c.    ‚Don´t drink and drive!’ Kein Alkohol auch beim Mountainbiken. Rücksicht an der Raststation (Umgang mit Radständer, verschmutzten Schuhen oder Kleidung).

Erste Hilfe leisten ist Pflicht!

d.    Markierte Strecken, Fahrverbote und Sperren: Halte dich an markierte Strecken und Absperrungen und akzeptiere, dass diese Wege primär der land- und fortwirtschaftlichen Nutzung dienen!

Sperren sind oft unvermeidbar und in deinem eigenen Interesse. Rad fahren abseits der Route und außerhalb der freigegebenen Zeiten ist strafbar und macht uns zu illegalen Bikern.

e.    Wir sind Gäste im Wald und benehmen uns wie Gäste, auch gegenüber dem Forst- und Jagdpersonal. Beim Mountainbiken sind Handy und Musik-Player tabu! Volle Aufmerksamkeit ist gefragt.

f.    Vermeiden wir unnötigen Lärm. Aus Rücksicht auf die frei lebenden Tiere fahren wir nur bei vollem Tageslicht. Wir fahren prinzipiell immer (auch bergauf) mit Helm! Notfallpaket mitnehmen: Wir führen immer ein Reparaturset und Verbandszeug mit.

g.    Richtige Selbsteinschätzung: Wir überfordern uns selbst weder in fahrtechnischer noch in konditioneller Hinsicht. Nimm Rücksicht auf den Schwierigkeitsgrad der Stecke und schätz deine Erfahrungen und dein Können als Biker genau ein (Bremsen, Klingel, Licht)!

h.    Weidegatter schließen: Wir nähern uns dem Weidevieh im Schritttempo und schließen nach der Durchfahrt sämtliche Weidegatter. Vermeiden wir Flucht- und Panikreaktionen der Tiere. Dem Vergnügen und der sportlichen Herausforderung auf dem Berg und im Wald steht damit nichts mehr im Wege!

i.    Straßenverkehrsordnung: Auf allen Mountainbikestrecken gilt die Straßenverkehrsordnung (StVO), die wir einhalten. Unser Rad muss deshalb technisch einwandfrei und der Straßenverkehrsordnung entsprechend ausgestattet sein, also mit Bremsen, Klingel, Licht. Wir kontrollieren und warten unsere Mountainbikes ohnehin regelmäßig.


5.    Für Inhalte externer Internetseiten übernehmen wir keine Verantwortung; insbesondere übernehmen wir keine Haftung für deren Aussagen und Inhalte. Zudem nehmen wir keinen Einfluss auf Gestaltung und Inhalte der Seiten, zu denen man von www.oberoesterreich.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf www.oberoesterreich.at verwiesen wird. Eine laufende Kontrolle von Seiten, zu denen man von www.oberoesterreich.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf www.oberoesterreich.at verwiesen wird, erfolgt nicht. Wir machen uns den Inhalt von Seiten, zu denen man von www.oberoesterreich.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf www.oberoesterreich.at verwiesen wird, auch nicht zu eigen. 

 

Gegenüber Bloggern

BITTE BEACHTEN SIE:

1. Jede Ihrer Empfehlungen eines Tourenvorschlages zum Wandern, Walken, Rad- bzw. Rennradfahren, Mountainbiken, Motorradfahren, Reiten, Klettern, Langlaufen, Gehen von Ski- oder Schneeschuhtouren etc. sowie sonstigen Angaben und Informationen erfolgen unentgeltlich. Wir übernehmen dafür, insbesondere für die Richtigkeit der Informationen, ebenso wenig eine Haftung wie für jegliche aus der Verwendung Ihres Tourenvorschlages durch einen Dritten (insbesondere durch Nutzer dieser Website) wie immer geartete Folgen. Die von Ihnen eingestellten Tourenvorschläge sowie sonstigen Angaben und Informationen werden von uns zu keinem Zeitpunkt überprüft.

Wir haben keine Absicht, mit Personen, die Tourenvorschläge sowie sonstigen Angaben und Informationen auf dieser Website einstellen, einen Vertrag abzuschließen. Durch das Einstellen von Daten (Informationen) kommt kein Vertrag mit uns zustande.

Mit der Empfehlung eines Tourenvorschlages übernehmen Sie eine besondere Verantwortung gegenüber anderen Sportlern. Bitte nehmen Sie diese Verantwortung ernst und beschreiben Sie Ihren Tourenvorschlag mit größtmöglicher Sorgfalt nach bestem Wissen und Gewissen. 

 

2. Ihre Tourenvorschläge haben daher in klarer und unmissverständlicher Art und Weise zumindest folgende Kriterien zu beinhalten und ausreichend zu beschreiben:

• Startpunkt

• Detaillierte Streckenbeschreibung

• Distanz/Gesamtlänge 

• Schwierigkeitsgrad

• Gefährliche Stellen

• Durchschnittliche Fahrdauer

• Höhenmeter

• Endpunkt.

Wenn möglich, geben Sie zudem ein Höhenprofil an.

 

3.Mit dem Einstellen der Empfehlung eines Tourenvorschlages durch Sie erteilen Sie uns den Auftrag, Ihren Tourenvorschlag bzw. die von Ihnen gemachten Angaben auf unserer Website zu speichern und Dritten, insbesondere Usern dieser Website, dauerhaft zugänglich zu machen. Wir behalten uns vor, die von Ihnen eingestellten Tourenvorschläge und sonstigen Angaben bzw. Informationen jederzeit ohne Angabe von Gründen ganz oder teilweise zu sperren oder zu löschen. Hieraus erwachsen Ihnen keine wie immer gearteten Ansprüche.

Vielen Dank für Ihr Bemühen !

 

4. Für Inhalte externer Internetseiten übernehmen wir keine Verantwortung; insbesondere übernehmen wir keine Haftung für deren Aussagen und Inhalte. Zudem nehmen wir keinen Einfluss auf Gestaltung und Inhalte der Seiten, zu denen man von www.oberoesterreich.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf www.oberoesterreich.at verwiesen wird. Eine laufende Kontrolle von Seiten, zu denen man von www.oberoesterreich.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf www.oberoesterreich.at verwiesen wird, erfolgt nicht. Wir machen uns den Inhalt von Seiten, zu denen man von www.oberoesterreich.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf www.oberoesterreich.at verwiesen wird, auch nicht zu eigen.

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 4391 Waldhausen im Strudengau
Zielort: 4360 Grein

Dauer: 8h 30m
Länge: 25,8 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 845m
Höhenmeter (abwärts): 1.075m

niedrigster Punkt: 232m
höchster Punkt: 617m
Schwierigkeit:mittel
Panorama: Traumtour

Wegbelag:
Asphalt, Schotter, Wanderweg

powered by TOURDATA