© Foto: Oberösterreich Tourismus GmbH/David Lugmayr: Winter in Oberösterreich
Winter in Oberösterreich

Regeln für die Gastronomie

  • Sperrstunde ist bundesweit mit 22:00 Uhr festgelegt.
  • Beim Betreten von Betriebsstätten des Gastgewerbes ist ein 2G-Nachweis vorzuweisen.
  • Jedem Kunden wird durch den Betreiber oder einen Mitarbeiter ein Sitzplatz zugewiesen.
  • Die Konsumation von Speisen und Getränke ist nur im Sitzen an Verabreichungsplätzen und nicht in unmittelbarer Nähe der Ausgabestelle erlaubt.
  • Kundinnen und Kunden haben (abseits des Verabreichungsplatzes) eine FFP2-Maske zu tragen und sollen gegenüber anderen Personen, die nicht zum gemeinsamen Haushalt oder zu ihrer Besuchergruppe gehören, einen Abstand von mindestens zwei Metern einhalten.
  • Registrierungspflicht (ab einem Aufenthalt von länger als 15 Minuten)
  • Der Betreiber hat einen COVID-19-Beauftragten zu bestellen und ein COVID-19-Präventionskonzept auszuarbeiten und umzusetzen.
  • An Imbiss- und Gastronomieständen im Freien darf an Verabreichungsplätzen auch im Stehen und in der Nähe der Ausgabestelle konsumiert werden.

 

Take-Away:

  • "Take-away" (die Abholung von Speisen und alkoholfreier sowie in handelsüblich verschlossenen Gefäßen abgefüllter alkoholischer Getränke) ist auch ohne 2G-Nachweis erlaubt.
  • Dabei haben Kundinnen und Kunden in geschlossenen Räumen eine FFP2-Maske zu tragen und sollen zu anderen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, einen Abstand von mindestens zwei Metern einhalten.
  • Die Speisen und Getränke dürfen nicht in einem Umkreis von 50 Metern um die Betriebsstätte konsumiert werden.