Winter in Oberösterreich

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Maltsch-Ursprung - Vogelschutzgebiet

Sandl, Oberösterreich, Österreich

Wenn die ersten milden Winde wehen, zarte Knospen an den Zweigen erscheinen, die Vögel fröhlich singen und zwitschern, dann erwacht die Natur um die Maltsch wieder zu neuem Leben.

Grundinformationen:
Gesamtlänge: 96 km, davon 89,5 km in Tschechien.
Flussverlauf: Die Maltsch entspringt in Österreich an den nordöstlichen Hängen des Viehberges. In einer Länge von 22 km bildet sie eine natürliche Grenze zu Tschechien. Bei Dolní Dvorište wendet sie sich endgültig in Richtung Tschechien unf fließt durch Rychnov nad Malší, Kaplice, Rímov und Doudleby nach Ceské Budejovice. Hier mündet sie im Zentrum der Stadt auf einer Meereshöhe von 385 in die Moldau.

Geschichte:
Auf der Maltsch gab es vermütlich die älteste Holzschwemme des Mühlviertels, die äletest urkundliche Dokumentation stammt aus dem Jahr 1685. Das Holz wurde aus dem Freiwald in Richtung Leopoldschlag und Unterhaid geschwemmt und von dort in Richtung Norden weitertransportiert. Ab den 1830er Jahren geschah dies mit Hilfe der Pferdeeisenbahn. Das Holz kam vor allem aus den Gebieten um die Orte Windhaag, Leopoldschlag und Zettwing, die abwechselnd das Vorrecht für die erste Schwemme des Jahres bekamen. Ob die Schwemme regelmäßig in Betreib war ist ungesichert, da die Holztrift auf Grund fehlender Schwemmteiche, dem geringen Gefälle und der geringen Wasserführung des Flusses sehr beschwerlich war. Die Schwemme dürfte oftmals längere Zeit brach gelegen haben. Daher wird davon ausgegangen, dass 1842 die letzte derartige Schwemme stattfand.

Jederzeit Begehbar

Erreichbarkeit / Anreise

Nur zu Fuß erreichbar! Parkmöglichkeit Viehberghütte

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
Allgemeine Preisinformation

Kostenlos!

  • Für Gruppen geeignet
  • Für Schulklassen geeignet
  • Für Kinder geeignet (jedes Alter)
  • Haustiere erlaubt
  • Für Alleinreisende geeignet
Saison
  • Frühling

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Maltsch-Ursprung - Vogelschutzgebiet
Viehberg
4251 Sandl

+43 7944 8255
+43 7944 8255 - 24
gemeinde@sandl.ooe.gv.at
www.geocaching.com/seek/cache_detai...
www.flussdialog.at/index.php?id=42
http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?guid=4523ce41-4db5-47de-9674-e2a195262a50
http://www.flussdialog.at/index.php?id=42

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch
Englisch
Tschechisch

powered by TOURDATA