Herr in Sportkleidung mit Rucksack steht auf einem Felsen mitten in der Bergwelt der Pyhrn-Priel Region in Oberösterreich. Im Hintergrund schroffe Berge und ein bewölkter Himmel.

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Leidenschaftliche Naturmenschen

Sie leben eine enge Beziehung mit der Natur. Weil sie in und mit ihr arbeiten. Weil sie respektvoll mit ihren Gaben umgehen und sie zu außerhewöhnlichen Produkten veredeln. Sie schätzen die Natur als Raum, in dem sie ihre eigenen körperlichen Grenzen ausloten. Sie vertiefen sich in ihre Geheimnisse und geben ihr Wissen um Pflanzen und Tiere großzügig an alle weiter, die sich dafür interessieren. Diese Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher sind leidenschaftliche Naturmenschen.

Das Erntedankfest der Bauern

15 Wochen hat Marlene Loidl auf der Gosauer Plankensteinalm verbracht, wenn sie Ende September die Vorbereitungen für den traditionellen Almabtrieb trifft. Ein langer Almsommer liegt dann hinter ihr. Ein Sommer, in dem sie Tierärztin, Biologin und Sennerin zugleich sein muss. Und nicht zuletzt auch Wirtin für die Wanderer und Naturliebhaber, die auf der Leutgebhütte einkehren.

Leni weiß, warum die saftigen Kräuter auf der Alm den Kühen besonders gut schmecken.  Sie kennt die schönsten Plätze in dieser wunderbaren Bergregion des Salzkammergutes und sie erzählt davon, wie die Höhe der Alm die Unterschiede zwischen den Menschen auf faszinierende Weise einebnet.

Marlene Loidl
Marlene Loidl genießt die Aussicht von der Plankensteinalm in Gosau

Der Fels ist sein Leben

Helmut Steinmassl ist eins mit dem Fels. Die Wände, in denen er seine Begeisterung für das Klettern auslebt, haben seinen drahtigen Körper geformt. Als Berg- und Skiführer hat Heli, der in Spital am Pyhrn zuhause ist, seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Als solcher steckt er Kinder und Erwachsene gleichermaßen mit seiner Leidenschaft fürs Draußensein und für die Bewegung in der Natur an.

Er liebt es, die Kampermauer auf der Sonnenseite des Hengstpasses zu durchsteigen. Er kennt die Berge seiner Heimat, der Pyhrn-Priel Region und des Nationalparks Kalkalpen wie seine Westentasche - von Außen und auch von Innen. betätig er sich doch auch als Höhlenforscher.

Helmut Steinmassl
Klettern in Oberösterreich

Der Bio-Bauer als Gastgeber

Als Bio-Bauer hat Alois Gaderer schon grundsätzlich eine enge Beziehung zur Natur. Alois ist aber mehr als nur ein naturverbundener Landwirt. Sein Biohof Ederbauer in Zell am Moos am Irrsee ist nämlich zusätzlich ein "Urlaub am Bauernhof" Betrieb. Seine Gäste läft Alois ein, den Alltag auf dem Hof mitzuerleben und in der Natur Abstand vom städtischen Alltag zu gewinnen. Das gefällt vor allem Kindern, wenn sie im Heu hüpfen dürfen oder im Stall selbst die Frühstückseier einsammeln.

Auch Erwachsene genießen die Möglichkeit zur Erholung, zum Abstand gewinnen, die einmalige Lage unmittelbar am See und die Köstlichkeiten, die Alois als Geschenke der Natur auf seinem Biohof herstellt.

Alois Gaderer
Urlaub am Bauernhof in Oberösterreich

Vom Leben auf der Alm

Ihr Reich ist die 300 Jahre alte Steyrsbergerreith-Hütte in den Bergen von Vorderstoder in der Pyhrn-Priel Region. Wo einst die "Schwoagerinnen" im Sommer das Vieh hüteten und die Milch zu Butter und Käse verarbeiteten, bewirtet Martina Platzer hungrige Wanderer. Jeden Frühling, wenn der Schnee die Alm freigibt zieht es Martina hinauf zum "schönsten Arbeitsplatz der Welt". 

Die Steyrsbergerreith ist nicht nur ein Familienbetrieb, in dem alle zusammenhelfen. Besonders stolz ist Martina auch darauf, ihren Gästen Produkte vom eigenen Hof anbieten zu können, der in Vorderstoder liegt.  Zum Beispiel das überaus köstliche geselchte Rindfleisch.

Martina Platzer
Die Almwirtin streichelt eine Kuh auf der Steyrsbergerreith in Vorderstoder, Urlaubsregion Pyhrn-Priel.

Die Naturschauspielerin

Betty Jehle ist ein Energiebündel und eine wahre Frohnatur. In Gosau zuhause hat sie als Waldpädagogin und Wanderführerin ihre Leidenschaft für die Natur des Salzkammergutes zum Beruf gemacht. Naturverbunden wie sie ist, hat Betty die Wälder, Berge und Wiesen ihrer Heimat zu ihrem Arbeitsplatz gemacht.

Betty Jehle gehört zum fixen Team des Naturschauspiels. Diese Initiative setzt auf Naturvermittlung durch Erlebnisse. Wenn Betty auf der Bühne des malerischen Löckenmooses hoch droben in den Bergen über Gosau den Vorhang für ihre Erlebnisführungen hebt, dann sind ihre Gäste mit glänzenden Augen  Teil der Inszenierung.

Betty Jehle
Betty Jehle im Schleifsteinbruch in Gosau

Die Profi-Alpinistin

Sie hat als erste Frau alle Achttausender der Welt ohne zusätzlichen Sauerstoff bestiegen. Als Profi-Alpinistin hat Gerlinde Kaltenbrunner eine intensive und gleichzeitig extreme Beziehung zur Natur, wie sie nur wenigen Menschen vergönnt ist.

Im Gespräch verrät die aus Spital am Pyhrn stammende Gerlinde Kaltenbrunner, warum sie nach ihren alpinistischen Erfolgen wieder nach Oberösterreich zurückgekehrt ist und am Attersee ihr "Platzerl" gefunden hat. Sie erklärt, was die Besonderheit und Schönheit der Berge ihrer Heimat ausmacht. Sie verrät ihre ganz persönlichen Lieblingswanderungen und und auf welchen Hütten sie besonders gerne einkehrt.

Zum Interview
Gerlinde Kaltenbrunner vor einer Almhütte

Die Bio-Pioniere aus dem Mühlviertel

Als Josef Thauerböck 1992 seinen Hof in Kaltenberg im Mühlviertel auf biologische Landwirtschaft umstellte, war er einer der ersten Biobauern in ganz Oberösterreich. Wurde er anfangs dafür oft belächelt, hat die Region Mühlviertler Alm heute die höchste Dichte an Biohöfen in ganz Oberösterreich.

Seit 2012 führt Josefs Sohn Mario den Hof und gemeinsam schaffen die Thauerböcks Produkte von außergewöhnlicher Qualität. Von Weiderind und Wildmasthendl über Mehl, Grieß und Nudeln bis zum traditionellen Naturheilmittel aus dem Mühlviertel, dem Pechöl. Und natürlich den "Kaltenberger Whisky" aus dem nur regional angebauten Kaltenberger Winterroggen.

Biohof Thauerböck

Die Wadluftbademeisterin

Dass es gesund ist, sich im Wald aufzuhalten und zu bewegen, ist altes Wissen. Im Mühlviertel hat man diese Weisheiten neu entdeckt und unter dem Begriff "Waldluftbaden" wieder populär gemacht. Anita Holzinger ist eine der ersten ausgebildeten "Walduftbademeisterinnen". 

Sie führt ihre Gäste zu den schönsten Plätzen im Meer aus Bäumen, hilft ihnen dabei den nötigen Abstand vom Alltag zu finden und jene Quellen zu finden, an denen wir Kraft aus der Natur schöpfen können. Anita Holzinger weiß um die Kraft des Waldes, um die gesunde Luft im Reich der Bäume und sie kennt jene Orte, an denen diese Wirkung besonders gut zu spüren ist. 

Anita Holzinger
Waldluftbaden im Mühlviertel

Die Kraft der Kräuter

Heilkräuter sind ein Geschenk der Natur. Eine Expertin für diese gesunden Gaben ist Johanna Aschauer, Schwester Oberin im Curhaus Bad Mühllacken der Marienschwestern vom Karmel. Der zum Haus gehörende Kräutergarten ist der Lieblingsplatz von Schwester Johanna. Hier sammelt sie die Zutaten für die selbst hergestellten Kräutertees. Frisch aufgegossen unterstützen sie die Gäste beim Fasten und beim Reinigen von Körper und Seele.

Die Ruhe ist ein wesentlicher Faktor beim Fasten. Das weiß Schwester Johanna. Und darum schätzt sie die Lage des Curhauses mitten in der Natur und direkt am wildromantischen Pesenbachtal so sehr.  Ein Platz um in der Natur mit sich selbst ins Reine zu kommen.

Johanna Aschauer
Schwester Johanna im Kräutergarten vom Kneipp Traditionshaus Bad Mühllacken

Die Kräuter-Expertin

Es ist für alles ein Kraut gewachsen. Man muss nur wissen, welche Kräuter für die gewünschte Wirkung die richtgen sind. Ein altes Wissen, das oft schon in Vergessenheit gerät. Marianne Mahringer ist eine waschechte Expertin in diesen Dingen, manche nennen sie liebevoll "Kräuterhexe". Welches Kraut regt die Verdauung an? Welches hilft unserem Körper, Giftstoffe auszuscheiden? Marianne Mahringer weiß die Antworten auf diese Fragen.

Mehr als 300 Kräuter kennt Marianne Mahringer und weiß auch, sie richtig anzuwenden. Ein Wissen, das sie im Curhaus Bad Mühllacken der Marienschwestern vom Karmel mit Freude und zum Wohl der Gäste einsetzt.

Marianne Mahringer
Portrait der Kräuterexpertin Marianne Mahringer