Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Wiesen-Einblicke

Kraftpaket
Natur.

Detox mit Kräutern

Kräuterexpertin Marianne Mahringer gibt Tipps zum Fasten im Frühling

Portrait der Kräuterexpertin Marianne Mahringer

Können Sie sich noch an die 9-Kräuter-Suppe erinnern, die traditionell am Gründonnerstag gegessen wurde? Diese Tradition entstand nicht nur, weil die Suppe gut schmeckte, sondern weil die Kräuter eine besonders entgiftende und entschlackende Wirkung haben.
Marianne Mahringer
Kräuterexpertin und Heilmasseurin im Kurhaus Bad Mühllacken

Medizin aus der Natur

In der Traditionellen Europäischen Medizin (TEM) sind Heilpflanzen eine der 5 Grundsäulen für einen gesunden Organismus. Wählt man sie bewusst aus, kann man von ihrer entschlackenden Wirkung profitieren. Das hat Marianne Mahringer schon von ihrer Mutter gelernt. "Die Natur liefert alles, was unseren Körper stärkt und vor Krankheiten schützt." Bestimmte Kräuter können sogar Krankheiten lindern oder gar heilen. Deswegen braucht Marianne keine Medikamente. "Ob Migräne, Verdauungsbeschwerden oder Verletzungen - es gibt für alles eine Heilpflanze. Medikamente nehme ich gar nie."

Im Kurhaus Bad Mühllacken wird Marinne Mahringer auch liebevoll "Kräuterhexe" genannt. Ihr Wissen hat sie von ihrer Familie und sich im Selbststudium über Jahre angeeignet. "Ich kenne ungefähr 300 bis 400 Kräuter, entdecke aber immer wieder Pflanzen, die ich noch nie gesehen habe."

Löwenzahn

Die Heilkräfte der Natur: Marianne Mahringer nutzt die Kräuter als Medizin.


Die Kräuter wecken den gesamten Organismus und unterstützen den Körper bei der Ausscheidung.
Frischer Bärlauch

Der frische Bärlauch, der im Frühling in einem satten Grün in Auen und Wäldern aus dem Boden sprießt, wird in Oberösterreich zu Vitaminbomben verarbeitet.

Das beste Detox-Kraut

Um den Körper zu entgiften, muss in erster Linie der Stoffwechsel angeregt werden. Dazu verwendet man laut der Kräuterexpertin am besten Pflanzen mit besonders vielen Bitterstoffen, wie etwa Bärlauch oder Brunnenkresse. "Die Kräuter wecken den gesamten Organismus und unterstützen den Körper bei der Ausscheidung", erklärt Marianne. "Bärlauch ist ein absolutes Detox-Kraut! Zum Frühlingsbeginn wächst er überall und man kann ihn als Tee, in Smoothies oder als Suppe verarbeiten."

 

Tipp von der Expertin:

"Um Bärlauch für das ganze Jahr haltbar zu machen, schneide ich die Blätter, gebe eine Hand voll Salz dazu und gebe sie in ein Glas. Dann einfach bis zum Rand mit Öl füllen und gut verschließen. Man kann den eingelegten Bärlauch monatelang portionsweise zum Würzen von Speisen verwenden."

Heilpflanzen in der Therapie

Im Kurhaus kommen die Kräuter zur Entgiftung auch in Form von Badezusätzen, Wickel oder als Kräuterstempel für die Heilmassage zum Einsatz. Marianne Mahringer sammelt dafür die frischen Kräuter und verarbeitet sie dann für den Therapiebereich.

Kräuterstempel-Massage

Marianne Mahringer massiert die Gäste im Kurhaus Bad Mühllacken mit Kräuterstempel, wobei sich die Wirkung der Kräuter voll entfalten kann.

Tipp:
Lesen Sie hier, wie Sie einen Kräuterstempel ganz einfach selbst machen.

Entgiftungsexperte Wald

Marianne bewegt sich aber nicht nur im Frühling und Sommer draußen in der Natur. Die Kräuterexpertin hat noch eine zweite Leidenschaft: "Im Winter werden die Bäume geschlägert. Dies ist die beste Zeit, um Harz zu sammeln." Aus dem gesammelten Harz stellt die Oberösterreicherin dann Heilsalbe her, die man zur Schmerzlinderung verwenden kann. "Ein Bluterguss vergeht zum Beispiel total rasch, wenn man diese Salbe verwendet."

Laut der Expertin unterschätzen die meisten Menschen die heilenden Kräfte der Natur. "Wenn man achtsam durch den Wald geht, entdeckt man überall Pflanzen, die sich positiv auf Körper und Geist auswirken."

Marianne's Kraftplatz

Im Naturschutzgebiet Pesenbachtal findet Marianne aber nicht nur körperliche Heilung. "Ich gehe häufig den Bach entlang, um meinen Geist zu stärken."

Es gibt einen ganz speziellen Platz, den die Masseurin immer wieder aufsucht. "Dort hinten, gleich neben dem Bach, habe ich eine Art Kraftplatz gefunden."

Für ein paar Minuten stellt sich Marianne unter zwei große Felsen, schließt die Augen, atmet tief durch und genießt die Ruhe.

Marianne Mahringer bei ihrem Kraftplatz

Ganzheitliche Gesundheit bedeutet, dass auch der Geist regelmäßig zur Ruhe kommen muss, sonst kann unser Körper nicht entgiften.

Das könnte Sie auch interessieren