© Foto: Oberösterreich Tourismus GmbH/Robert Maybach: Landschaft im Mühlviertel
Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel
SucheSuchen
Schließen

Sommer in Oberösterreich

Ein Sommerurlaub in Oberösterreich ist ein bisschen wie eine Reise zu sich selbst. Zwischen Bergen und Seen, inmitten von Abenteuerplätzen und Erholungsräumen  – es gibt immer etwas zu entdecken. Und zwar immer das Echte. Kunst, Kultur, Kulinarik – hier ist nichts aufgesetzt oder inszeniert. In Oberösterreich begegnen wir dem Echten, finden Zeit für Familie und Freunde. Und Gelegenheit, das Leben zu genießen.

 

Die Abwechslung macht's

Was Oberösterreich so besonders macht, ist die abwechslungsreiche Landschaft. Kaum ein anderes Land bietet in dieser Kompaktheit so viele unterschiedliche Naturräume: Von den Bergen und Seen im Salzkammergut über das fruchtbare Alpenvorland, die Donauauen und die Wildnis des Nationalpark Kalkalpen bis zur Granithügelwelt des Mühlviertels im Norden. Eine erfrischend lebendige Stadt Linz und urbane Schätze wie Steyr, Schärding, Wels oder Bad Ischl überraschen immer wieder aufs Neue. Es liegt auf der Hand, dass bei dieser Vielfalt jeder Urlaubstyp "sein" oder "ihr" Oberösterreich entdeckt. Ob Kulturliebhaber:innen, Sportler:innen und Abenteuer-Fans, Genussmenschen oder Erholungssuchende. Willkommen geheißen von herzlichen Gastgeber:innen, die einerseits Traditionen weiterführen, andererseits Neuem offen gegenüber stehen.

Naturerlebnisse

Oberösterreich erfüllt die Sehnsucht nach Naturerlebnissen, ob beim Aktivsein oder Entspannen. So tauchen etwa Wanderer und Mountainbiker im Nationalpark Kalkalpen in ein faszinierendes Waldmeer ein. Am Luchs Trail, auf der Trans Nationalpark, alleine oder begleitet von einem erfahrenen Ranger. Der Nationalpark Kalkalpen, mit seinen 209 km2 Fläche das größte zusammenhängende Waldgebiet Österreichs, feiert 25-jähriges Jubiläum und 5 Jahre UNESCO Weltnaturerbe Buchenwälder. Die atemberaubende Wirkung des Waldes als Gesundheitsquell wird auch beim Angebot Waldness® in der Region Traunsee-Almtal spürbar, beim Waldbaden, Waldwyda, Waldkneippen oder Waldsaunieren.

Natur in Oberösterreich

Naturschauspiel

Applaus gibt es für das Naturschauspiel, denn hier zeigt die Natur bei 100 einzigartigen Erlebnissen an ausgewählten Schauplätzen ihre vielen Gesichter. Geht es hierbei meist um ein- bis zweitägige Angebote, so schätzen schrittfeste Naturfreund:innen die zahlreichen Weitwanderwege im Land. Rund 20 Pilgerwege und spirituelle Wanderwege laden zu Slowtrips, Begegnungen mit der Natur und gedanklichen Weitblicken ein. Vom viertägigen Granitpilgern-Wanderweg im Mühlviertel, dem Benediktweg von Kloster zu Kloster, dem Sebaldusweg im Ennstal bis hin zum Berge SeenTrail mit 20 Etappen werden alle Ansprüche erfüllt. Und wer lieber läuft als marschiert: am Donausteig treffen sich mittlerweile immer mehr Bewegungshungrige zum Trailrunning.

Radfahren und Mountainbiken

Die Naturlandschaften Oberösterreichs sind aber auch bei Genuss-Radfahrer:innen und Mountainbiker:innen begehrt. Egal ob mit oder ohne Elektrounterstützung. Wählen die einen das hügelige Mühlviertel mit seinen anspruchsvollen Genussradtouren, zieht es die anderen in die Bergwelten rund um den höchsten Berg des Landes zur legendären Dachsteinrunde oder zum Salzkammergut BergeSeen E-Trail. Der Klassiker unter den Radwegen ist der flach verlaufende Donauradweg zwischen Passau und Grein, der seit diesem Jahr mit anspruchsvollen Rundrouten ins Hinterland aufwartet. Die Voralpenregion rund um Wels mit ihren wenig befahrenen Straßen lässt besonders die Herzen der Rennradfahrer:innen höher schlagen. Und Pumpen statt treten heißt es bei den zahlreichen Pumptracks, die über das Land verstreut zur Wellenfahrt auf zwei Rädern einladen. 

Radeln und Biken in Oberösterreich

Reiten auf der Alm

Wer den Radsattel gegen einen Reitsattel tauscht, der wird in Oberösterreich glücklich. Über Stock und Stein und durch Wald und Flur geht’s mit dem Ross quer durchs Land. Wanderreiten? Kutschenfahren? Reiten für Einsteiger? Da bleibt kein Pferd in Oberösterreich ungesattelt.

Das Pferdereich Mühlviertler Alm ist mit 700 Kilometern beschilderter Reitwege die größte Wanderreitregion Österreichs. Und bietet darüber hinaus 50 reiterfreundliche Unterkünfte und Pferderaststätten. Hier lädt man mit dem "Johannesritt" sogar zum Pilgern auf vier Hufen ein. In der Natur sein, unter freiem Himmel und auf dem Rücken eines Pferdes ist ein guter Weg, zur eigenen Balance zu finden.

Reiten in Oberösterreich

Gesundheitsurlaub

Innere Ruhe verspricht aber auch ein Gesundheitsurlaub in Oberösterreich. Heilsame Bodenschätze wie Sole, Jod, Radon, Schwefel oder Moore sind die Basis für wohltuende Anwendungen und Behandlungen, die die Gesundheit stärken und Energie für den Alltag geben. Gekoppelt mit dem Wissen um alte Traditionen der Naturheilkunde und neueste medizinische Entwicklungen. Und hervorragend umgesetzt in den EurothermenResorts Bad Schallerbach, Bad Ischl und Bad Hall, in der Therme Geinberg und im Gesundheitsresort Lebensquell Bad Zell. Die Marienschwestern vom Karmel in Bad Kreuzen legen den Fokus auf Traditionelle Europäische Medizin und die Barmherzigen Brüder in Schärding auf die drei Säulen der Naturheilkunde – Kneipp, Ayurveda und Traditionelle Chinesische Medizin.

Gesund in Oberösterreich

Produkte und Genüsse

Zu den Bodenschätzen zählen neben den Heilquellen aber auch die Sprosse wertvoller Bodenkultur. Gepflegte Felder und Wiesen, Bäume und Gewässer sind der Nährboden für hochwertige Produkte: Äpfel, Birnen und Kirschen von den Streuobstwiesen im Naturpark Obst-Hügel-Land, Zwetschken aus dem Naturpark Attersee-Traunsee, Flachs, Kräuter und Hopfen aus dem Mühlviertel, Gemüse vom Eferdinger Becken, Erdäpfel aus dem Sauwald, Getreide aus dem Voralpengebiet, frische Fische aus den heimischen Seen und Flüssen mit Trinkwasserqualität - und last but not least Salz aus Hallstatt. Oberösterreich ist Genuss-Selbstversorger. Rund um das ganze Jahr stehen regional produzierte, saisonale Lebensmittel zur Verfügung, die dann von Genuss-Handwerkern veredelt werden. Dazu zählen die jungen kreativen Köch:innen des Landes, die seit einiger Zeit die Kochszene so lebendig und dynamisch wie nirgendwo sonst in Österreich gestalten.

Genuss und Kulinarik in Oberösterreich

Nachhaltigkeit

Dass Oberösterreich in punkto Nachhaltigkeit und biologischem Anbau eine Vorreiterrolle innehat, beweisen Initiativen wie die Bioregion Mühlviertel, Mühlviertler Hoch.Genuss, die Bio-Kräutergenossenschaft Mühlviertel oder neu: der Biohof Geinberg, ein Gewächshaus das CO2frei aus der Geothermiequelle beheizt wird. Die steigende Zahl der Bio-Hofläden unterstreicht diesen Trend. Die Bio-Entdeckertour  lädt neuerdings zum Aktivurlaub mit dem Rad und zu Genussmomenten in der Bioregion Mühlviertel ein. Erwähnenswert: immer mehr Gastgeber:innen setzen bewusst auf Nachhaltigkeit und erfreuen sich großen Zuspruchs. Zu den Best practice Beispielen gehören etwa der Bio-Bauernhof Hochhubergut in Aschach an der Steyr, die Ferienwohnungen "Balthasar Volcano" in St. Wolfgang am Wolfgangsee oder das SCHÜTZ Art Museum, das weltweit erste Zero Energie Kunstmuseum.

Kunst- und Kulturszene

So bunt Oberösterreichs Landschaft ist, so bunt ist auch dieKunst- und Kulturszenedes Landes. Die Landeshauptstadt Linz zeigt sich als "UNESCO City of Media Arts" kreativ und zukunftsorientiert: mit dem Ars Electronica Festival für Medienkunst im September und dem Ars Electronica Center. Mit der Hafengalerie "Mural Harbor" als weltgrößte Outdoor Graffiti Galerie und dem Musiktheater am Volksgarten als modernstes Opernhaus Europas. Mit einer jungen kreativen Szene in der Tabakfabrik und einem neuen LinzistLinz-Package, das die besonderen Seiten der Stadt ohne Schnickschnack und Klischees zeigt. Großartige Festivals quer durch's Land wie das "Woodstock-Festival der Blasmusik" im Innviertel, der Attergauer Kultursommer, das Musikfestival in Steyr oder die Donaufestwochen in Grein bereichern den Kulturkalender Oberösterreichs. "Sommerfrische reloaded" heißt es im Salzkammergut, dem ehemaligen Sommerdomizil berühmter Künstler wie Gustav Klimt oder Gustav Mahler, das als Europäische Kulturhauptstadt 2024 im internationalen Rampenlicht stehen wird.

Städte und Kultur in Oberösterreich

Wassersport und Golf

Während die einen die Segel setzen und auf dem Wasser dahinziehen, tauchen die anderen ab und schauen sich die Wasseroberfläche lieber von unten an. Wieder andere suchen auf dem See die Geschwindigkeit und packen Kiteschirm oder Wasserski aus. Und dann gibt’s natürlich noch diejenigen, die die Seen ganz klassisch nutzen – zum Baden

Der Golfball ist Ihre Weltkugel? Auch dann ist Oberösterreich ein lohnendes Ziel. 28 Tage müsste der Urlaub dann dauern, um alle Plätz im Land zu bespielen. Aber so lange dauert die schönste Zeit im Jahr leider nur selten…

Wassersport in Oberösterreich

Golf in Oberösterreich