© Foto: Oberösterreich Tourismus GmbH/Robert Maybach: Landschaft im Mühlviertel
Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Sommer in Oberösterreich

Ein Sommerurlaub in Oberösterreich hat viele Gesichter. Spüren Sie den lauen Sommerwind im Gesicht. Ob als Fahrtwind beim Rad fahren, als Lüftchen, das beim Wandern oder Reiten um die Wangen streicht, oder als steife Brise, die gerade die Segel füllt und das Boot über den See treibt. Entdecken Sie die vielen Ideen für den Sommerurlaub.

 

Man sieht schon, den Sommer möglichst abwechslungsreich zu nutzen ist in Oberösterreich nicht schwierig. Einmal führt die Radtour entlang eines Flusses, dann wieder mit dem Mountainbike den Berg hinauf. Anderntags wird dann das Rennrad gesattelt und ordentlich Tempo gemacht. Heute geht’s beim Wandern auf die gemütliche Alm, morgen stürmen wir den Gipfel und übermorgen umrunden wir ganz einfach den See im Tal. Und nächstes Jahr... da nehmen wir vielleicht einen Pilgerweg unter die Sohlen. 

Während die einen die Segel setzen und auf dem Wasser dahinziehen, tauchen die anderen ab und schauen sich die Wasseroberfläche lieber von unten an. Wieder andere suchen auf dem See die Geschwindigkeit und packen Kiteschirm oder Wasserski aus. Und dann gibt’s natürlich noch diejenigen, die die Seen ganz klassisch nutzen – zum Baden

Nicht ohne meinen tierischen Begleiter, sagt der Reiter. Über Stock und Stein und durch Wald und Flur geht’s mit dem Ross quer durchs Land. Wanderreiten? Kutschenfahren? Reiten für Einsteiger? Da bleibt kein Pferd in Oberösterreich ungesattelt.

Der Golfball ist meine Weltkugel? Auch dann ist Oberösterreich ein lohnendes Ziel. 28 Tage müsste mein Urlaub dann dauern, um alle Plätz im Land zu bespielen. Aber so lange dauert die schönste Zeit im Jahr leider nur selten…