Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Reise- und Freizeit Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

©
© Foto: Johanna Schlosser: Viktoria Stranzinger
Viktoria Stranzinger

Die junge Wilde
aus dem Innviertel

Suche

Bier ist ein besond'rer Saft

Konventionen sind nicht so ihr Ding: TV-Köchin Viktoria Stranzinger ist immer schon ihren eigenen Weg gegangen, der sie bereits um den ganzen Globus geführt hat. Zu Hause ist sie aber im Innviertel. Dort hat sich die Mittdreißigerin mit ihrer Kochschule Cook up Kitchen ihr eigenes Refugium geschaffen und verkocht unter anderem Biere der Region. Dann entstehen neue und gewagte Kreationen wie etwa ein veganes Biercurry.

"Bier hat heute ein ganz anderes Image als noch vor 15 Jahren", sagt Viktoria Stranzinger und schenkt Innviertler Originale beinahe ehrfürchtig in ein edles Weinglas ein. Den Respekt vor Produzenten und Lebensmitteln merkt man der Herzblut-Köchin sofort an. "In meinen Kochkursen verarbeiten wir teilweise Fleisch im Wert von 300 Euro. Gemüse kommt fast ausschließlich aus der Region oder wird in hoher Qualität zugekauft. Mir kommen nur echte  Schmankerl in den Topf", sagt die qualitätsbewusste Innviertlerin. Apfelsaft kauft sie beim Bauern nebenan. Mangold, Tomaten, Kürbisse und Bohnen zieht sie im hauseigenen Garten, wo auch drei Bienenstöcke stehen. Ihre Devise: CO2-neutral und hochwertig. Die hohen Qualitätsansprüche und die unkonventionelle Art brachten Stranzinger auch den Sieg bei der TV-Kochshow "Kochgiganten" ein.

Dass Stranzinger beim Innviertler Biermärz dabei ist, war daher eine logische Konsequenz. "Auf die Innviertler Braukultur kann man schon stolz sein. Da hat sich vor der Haustüre eine richtige Szene etabliert, die qualitativ auf einem sehr hohen Level arbeitet." Rund 60 Brauereien stellen in ganz Oberösterreich das "flüssige Gold" her. Den Trend zu hochwertigen Bieren hat die Bierregion Innviertel als erste aufgegriffen und bietet mit dem Biermärz eine exklusive Veranstaltungsreihe mit rund 70 Events für Bierfreunde und Genießer. Warum Bier so ideal zu verkochen ist und der optimale Begleiter zu mehrgängigen Menüs? "Bier schmeckt in der Suppe ebenso wie im Dessert. Man muss nur aufpassen, dass man es erst am Ende des Kochvorgangs hinzugibt, sonst wird das Gericht schnell bitter."


Ich verkoche lieber Bier als es zu trinken.

Lebensziel: Ein guter Mensch sein

Nachhaltigkeit ist Stranzinger aber nicht nur in der Küche sondern generell im Leben wichtig. Sie hat mehrere Charity-Projekte mit Kindergärten und Krabbelstuben am Laufen und sammelt und spendet regelmäßig für die SOS Kinderdörfer. "Mir geht’s gut, ich will, dass es auch anderen gut geht." Rund fünf Jahre hat Stranzinger auf Reisen im Ausland verbracht und dabei Afrika, Kambodscha, Laos und Sri Lanka besucht. "In Indien habe ich Kinder auf der Straße verhungern gesehen. Da ist einem das eigene Auto dann einfach nicht mehr so wichtig." Ihre Reisen hat die umtriebige Stranzinger als Tattoos verewigt.    

Viktoria Stranzinger wäre nicht Viktoria Stranzinger, wenn sie nicht schon wieder neue Pläne ausgeheckt hätte. Gemeinsam mit ihrer Partnerin Katharina will sie in Blindendorf im Mühlviertel eine neue Kochschule eröffnen und auch dort ein Sozialprojekt für Jugendliche starten.

Rezept: Veganes Biercurry

 

    ZUTATEN für 4 Portionen

    Für das Curry

    • 100 g Brokkoli
    • 100 g Paprika rot
    • 200 g Rote Linsen
    • 1 TL Öl
    • 1 TL Kurkuma
    • Salz
    • Gemüsefond/Wasser

    Für die Currypaste

    • 1 Frühlingszwiebel
    • 1 kleine Chili
    • 1 Knoblauchzehe
    • 10 g Ingwer geschält
    • 150 g gehackte Tomaten
    • 1/4 Bund frischen Koriander
    • 2 EL Rapsöl 
    • 1 TL Kreuzkümmelsamen
    • 1 TL gemahlener Koriander
    • 1 TL Masala
    • 1/2 TL Rohrohrzucker
    • 80 ml Märzenbier

    ZUBEREITUNG:

    Curry

    Die Linsen gut waschen. Das Gemüse in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebelwürfel in einem Topf mit etwas heißem Öl goldbraun anschwitzen. Die roten Linsen dazu geben und mit 600 ml Gemüsefond aufgießen. Bei mittlerer Hitze 15 Minuten kochen und dann die Paprika und den Brokkoli dazu geben. Weitere 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Ab und zu umrühren und gegebenenfalls etwas Wasser beifügen.

    Currypaste

    Frühlingszwiebel, Ingwer und Chili fein hacken. Koriander grob hacken.

    Öl in eine heiße Pfanne geben und Kreuzkümmelsamen kürz rösten. Den Frühlingszwiebel, Chili und Ingwer hinzugeben. Goldbraun schmoren lassen. Tomaten, Rohrohrzucker, Masala und Korianderpulver hinzufügen und weitere 5 Minuten bei niedriger Hitze braten. Dann den frischen Koriander dazugeben und mit Märzenbier ablöschen.

    Die Paste kann nach Belieben püriert werden und danach in das Curry einrühren und kurz aufkochen lassen.

    Das Curry mit Reis, Kichererbsenschaum und Naan servieren.

    ©
    © Foto: Oberösterreich Tourismus GmbH/Martin Fickert: Veganes Biercurry von Viktoria Stranzinger
    Veganes Biercurry von Viktoria Stranzinger

    Zahlen, Daten, Fakten über Bier

    • Sechs Liter Wasser braucht man, um einen Liter Bier zu brauen.
    • Das größte Hopfenanbaugebiet Österreichs befindet sich im Mühlviertel: Fast jedes österreichische Bier wird mit Mühlviertler Hopfen gebraut. 
    • In Oberösterreich gibt es drei Ausbildungsstätten zum Biersommelier. Über 150 Diplom-Biersommeliers stärken als Botschafter die oberösterreichische Bierkultur.
    • 13 Millionen Kisten Bier werden in Oberösterreich jährlich abgefüllt und getrunken.
    • 100 Sorten: Vom beliebten Märzen bis zu selteneren Sorten wie Pale Ale, Imperial Stout oder Lager werden zahlreiche Biere in Oberösterreich gebraut.

    Auf den Spuren von Viktoria Stranzinger, dem Bier und dem S'Innviertel